Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ensemble der Musikschule erfolgreich: „Boogie Voodoo“ erspielt sich ersten Platz im Global Music-Wettbewerb

Drei Mitglieder von Boogie Voodoo
Foto: Piet Lechtenboerger
Große Freude an der Musikschule Dortmund: Das Percussion-Ensemble „Boogie-Voodoo“ hat sich den ersten Platz im Landeswettbewerb „Global Music NRW“ erspielt. Die Dortmunder setzten sich im Anneliese Brost Musikforum Ruhr in Bochum gegen zwölf weitere Ensembles aus ganz NRW durch. Mit dem Gewinn ist ein Geldpreis von 600 Euro verbunden, von denen die jungen Musikerinnen und Musiker neue Instrumente anschaffen wollen. Der Wettbewerb ist ein Projekt des Landesmusikrats NRW e.V. und des Landesverbandes der Musikschulen in NRW e.V.

„Boogie Voodoo“ besteht seit elf Jahren und besteht aus derzeit 14 Musikschülerinnen und -schülern zwischen 11 und 18 Jahren, die an der Musikschule verschiedene Schlaginstrumente sowie Vibra- und Marimbaphon lernen. In den vergangenen Jahren waren sie bereits auf Konzerten im ganzen Bundesland zu hören. Die Leitung haben die Musikschullehrer Michael Peters-Thöne, Waldo Karpenkiel und Christoph Haberer. Ihr Programm ist bunt, es sind Arrangements von Popsongs, weltmusikalische Fundstücke und Filmmusiken.

Zum Ensemble gehören Lisa Göllner, Benjamin Laas, Moritz Ladage, Luka Schreiber, Tom Twente, Jakob Lechtenbörger, Robin Haselhorst, Silas Weigand, Julian Overberg und Tibor Riedel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen