Montag, 16. Oktober 2017

Ein Franzose liest vor: Frankreichtag mit Jean-Philippe Devise in der Stadt- und Landesbibliothek

Jean-Philippe Devise
Frankreich ist derzeit das Gastland auf der Frankfurter Buchmesse. Grund genug für die Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, einen Frankreichtag auszurichten. Am Freitag, 20. Oktober, gibt es zwei Lesungen mit dem französischen, aber deutsch schreibenden Schriftsteller Jean-Philippe Devise. Morgens liest er vor einer Grundschulklasse, um 19.30 Uhr folgt die offene Lesung für Erwachsene im Studio B (Max-von-der-Grün-Platz 1-3). Der Eintritt zu der interkulturellen Lesung kostet 3 Euro. Außerdem präsentiert der „Bibliobus“ des Institut français Düsseldorf an diesem Tag ab 10 Uhr Bücher rund um Frankreich.

Jean-Philippe Devise ist ein seltenes Exemplar: Der 57-jährige Franzose liest und schreibt auf Deutsch. Der mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller lebt in Rheinland-Pfalz und kam erst im Alter von 27 Jahren mit dem Deutschen in Kontakt. Umso unverwechselbarer ist seine Sprache, die man bei seiner szenischen Lesung kennenlernen kann – einer Veranstaltung, die auch als Comedy-Abend durchgehen könnte. Devise schreibt Kinderbücher („Die Katze Elefant auf meiner Schulter“), Erzählungen und Romane („Der Kinderprozess“).

Der Frankreichtag wird ermöglicht durch eine Spende der Freunde der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund e.V.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen