Montag, 21. August 2017

Theater im Depot zeigt Stücke in türkischer und kurdischer Sprache

Das Theater im Depot zeigt am Mittwoch (6.9.), 19.30 Uhr, zwei Stücke in türkischer bzw. in kurdischer Sprache:

Im November 2016 wurden die beiden Bürgermeister der Stadt Diyarbakir-Türkei wegen angeblicher terroristischer Aktivitäten abgesetzt, die Geschäfte auf einen regierungsnahen Zwangsverwalter übertragen. Dieser kündigte den Schauspielerinnen und Schauspielern des Stadttheaters ihre Verträge und setzte sie vor die Tür.


Mitglieder des Ensembles produzieren seitdem in angemieteten Räumlichkeiten. Die ersten dort erarbeiteten Inszenierungen werden nun in mehreren Städten in NRW gezeigt.


Das Ende vom Ende ( Stand Up, in kurdischer Sprache)
Der Schauspieler Özcan Ates gehört zu den Menschen, die vor kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen dem türkischen Militärs und der kurdischen Guerilla ihre Dörfer verlassen und in die Städte flüchten mussten. In seinem Stand-Up Programm erzählt er aus seinem Leben in der Stadt, von seinen Begegnungen mit Städtern, mit Menschen aus der Politik und von seinen Schauspielkollegen.

QIRIX (in türkischer Sprache)
Qirix, ist das türkische Wort für "gebrochen" mit starkem kurdischen Akzent. Und es bezeichnet einen bestimmten Typus von Menschen in Diyarbakir, die in der Regel keine Arbeit haben, im fortgeschrittenem Alter noch im Elternhaus leben, apolitisch sind aber einen starken Ehrencodex besitzen. Ihre Sprache kann man weder dem türkischen noch dem kurdischen zuordnen. Sie ist eher eine Mischung der beiden Sprachen und selbst kreierten Wörtern.

Bereits seit den 90er Jahren veröffentlicht der Karikaturist Doğan Güzel in verschiedenen Zeitschriften einen Comic, deren Hauptfigur ein Qirix ist. Es ist ein sehr gelungener Versuch, die kurdische Geselschaft, die sich im Krieg und Wandlung befindet aus den Augen eines solchen "Nichtsnutz" zu sehen. Nun hat das Theater Amed (Diyarbakir), diese Figur und seine Geschichten auf die Bühne gebracht und von ihrem Publikum große Anerkennung bekommen: Seit April dieses Jahres sind ihre Vorstellungen immer ausverkauft.

Vorstellung: MI 06.09.2017 ab 19:30 Uhr
Eintritt: VVK & AK 10 €
Tickets unter: ticket@theaterimdepot.de oder 0231 / 98 22 336 (AB)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen