Dienstag, 8. August 2017

Künstlerhaus zeigt Ausstellung "blind spot"

Arbeit von Miriam Hamann
Das Künstlerhaus am Sunderweg 1 eröffnet am 1. September, 20 Uhr, die Ausstellung "blind spot - Geräusch und Klang im Raum". Sie läuft vom 2. September bis 8. Oktober 2017.

Im Fokus der Ausstellung stehen Klanginstallationen, die unterschiedliche Möglichkeiten der synästhetischen Wahrnehmung eröffnen. Das Hörbare und das Visuelle verschmelzen gleichberechtigt und symbiotisch zu raum-zeitlichen Ereignissen, deren variable Ausprägungen und prozesshaft Strukturen nicht zuletzt von Zeitpunkt und Position des Besuchers im Raum abhängen.



Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:


Anja Erdmann (Weimar)
Miriam Hamann (Wien, Österreich)
Christoph Illing (Berlin)
Martina Lussi (Luzern, Schweiz)
Evgenija Wassilew (Berlin)
Achim Zepezauer (Dortmund)

Ausstellungsbegleitende Veranstaltungen:

02.09.2017, 16 - 18 Uhr

listening - zuhören
Workshop mit Klankünstler Marcus Beuter für Jugendliche und Erwachsene
Wir können unsere Ohren nicht schließen. Aber was hören wir? Eine Einführung in die Welt des Zuhörens. Mit praktischen Übungen.
Anmeldung bis 01.09.2017 unter workshop@gegenort.com
-----------------

02.09.2017, 18:30 - 19:30 Uhr

Kuratorinnenführung:
Führung mit der Kuratorin Denise Ritter und den Künstlern
-----------------

02.09.2017, 20 Uhr

Installative Performance & Experimentelle Musik
mex Konzert im Rahmen der Ausstellung"blind spot"
in Kooperation mit mex (www.mexappeal.de)
mit Marcus Beuter (Bielefeld) & Anja Erdmann (Weimar), Julia Bünnagel (Köln)
> mehr (auf der mex Website)
-----------------

16.09, 23.09. & 24.09.2017, 11 - 16 Uhr

robot sounds
Film- und Klangworkshop mit der Künstlerin Dagmar Lippok und dem Filmemacher und Kameramann Björn Leonhard für Kinder und Jugendliche von 10 - 14 Jahren (im Rahmen von „Kulturrucksack NRW“)
-----------------

23.9.2017, 17 - 22 Uhr

Dortmunder DEW21-Museumsnacht
Kurzführungen zu jeder vollen Stunde

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen