Samstag, 12. August 2017

FZW bis Ende August: Trivium, Watsky und mehr

Trivium
Hier kommt das Konzertprogramm im FZW, Ritterstraße 20, bis Ende August:
-----------------

Di, 15.08.2017
Trivium


Einlass: 19.00 Uhr | Beginn: 20.00 Uhr | Eintritt: VVK: 27,00 € zzgl. Gebühren | Support: Obituary, Bury Tomorrow

Special Guests: Obituary & Bury Tomorrow

Die Urgewalt der US-amerikanischen Thrash-Metal-Heroen Trivium ist legendär. Ihre intensiven Konzerte zählen zu den besten des Genres, ihre kommerziellen Erfolge wachsen seit einem Jahrzehnt stetig. 

So stiegen Trivium mit ihrem 2011er-Album „In Waves“ erstmals in die deutschen Top 10 ein, in den USA und England in die Top 20. Der 2013 veröffentlichte Nachfolger „Vengeance Falls“ erwies sich als ebenso erfolgreich, was ihnen die Ehre einbrachte, 2014 die magische Grenze von mehr als einer Million verkauften Tonträgern zu erreichen – und dies mit höchst fordernder, progressiver Musik. Ende 2015 erschien „Silence In The Snow“, Triviums siebtes Studiowerk, an dessen Gesamtkonzept die Band seit 2007 engagiert gefeilt hat. Mittlerweile wurde auch eine Vielzahl neuer Songs für das kommende, achte Album komponiert; wenn man den Gerüchten glauben darf, ist eine Veröffentlichung im Herbst angepeilt.

Trivium aus Orlando/Florida gehören nicht nur zu den fleißigsten Heavy-Metal-Vertretern, sie sind auch eine der progressivsten Kräfte der Szene. Ihre fulminante Mischung aus brachialen Arrangements, kunstvoller Instrumentierung und komplexem Songwriting verhalf ihnen zu großer Anerkennung dies- und jenseits des Atlantiks. Ihr Arbeitsethos ist enorm: In fünf Jahren erschienen vier Alben, parallel spielten sie weit über 800 Konzerte. Gitarrist Matthew Heafy ist das letzte verbliebene Gründungsmitglied der einstigen Schülerband Trivium, aus der innerhalb von 20 Jahren eine der versiertesten modernen Metal-Formationen reifte. Von großen Melodiebögen bis zu brutalen Thrash-Metal-Momenten, von kompakten Song-Peitschen bis zu ausufernden Epen bieten sie ein breites Spektrum. Ihre Qualität liegt im perfektionierten Zusammenspiel der Elemente.

Auf „In Waves“ bündelten Trivium die stilistischen Exkursionen der Vorgänger erfolgreich. Die Kritiker sahen dies nach Erscheinen des Albums ähnlich: „Die Songs klingen wie ein Querschnitt aus ihrem gesamten Repertoire und ergeben den Charakter eines definierenden und definitiven Trivium-Sets“, urteilte das britische Fachblatt ‚Kerrang!‘. Ein 8 Platz in den deutschen Charts sowie hohe Notierungen in zahlreichen Ländern markierten Triviums bisherigen kommerziellen Höhepunkt.

Das 2013 veröffentlichte Album „Vengeance Falls“, auf dem sich Trivium ganz auf die traditionellen Elemente des Thrash Metal besannen, untermauerte ihren Status als weltweit führende Formation des Genres, die dem Thrash Metal immer wieder neue Impulse verleiht. Dies belegte in bestechender Weise auch das bislang letzte Album „Silence In The Snow“, ein komplexes Biest von Platte, das den Sound und insbesondere die Aufnahmetechniken aus den frühen Tagen des Metal aufgreift: Rund um die Aufnahmen zur Platte studierten Heafy und seine Mitstreiter Corey Beaulieu (Gesang, Gitarre), Paolo Gregoletto (Bass) und der neue Schlagzeuger Paul Wandtke all die großen Klassiker-Alben von Metallica, Dio, Judas Priest, Iron Maiden und anderen und versuchten, die besondere Magie dieser Platten mit neuen Eigenkompositionen auszudrücken, in denen jeder Ton eine klare Funktion und Aufgabe hat.

Trivium beweisen damit erneut ihre Ausnahmestellung im zeitgenössischen Metal und blieben auch im 16. Bandjahr nicht stehen. Wie auch die anschließende Tournee bewies, die sie zwei Mal rund um den Globus brachte, wobei die Band immer wieder auch Zeit fand, neues Material zu komponieren. Und so betonte Matthew Heafy erst kürzlich, dass die Songs des nächsten Albums in großen Zügen bereits stehen, man sich nur noch zurückhalten wolle mit einem konkreten Veröffentlichungstermin, um nicht unter Druck zu geraten.

Karten gibt es bei uns im FZW, an allen VVK-Stellen und in unserem Online-Shop. Unser Ticketshop hat montags bis freitags von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet und befindet sich auf der Rückseite des FZW gegenüber des Haupteingangs an den Bürofenstern. Nur Bargeldzahlung möglich. VVK-Preis bei uns: 32,50 €
-----------------

Mi, 16.08.2017
Kyle Gass Band


Einlass: 19.00 Uhr | Beginn: 20.00 Uhr | Eintritt: VVK: 23 € zzgl. Gebühren | Tour: Masters Of Beasts Tour 2017
Schwer gerüstet mit Songs von ihrem aktuellen Album "Thundering Herd" geht es weiter auf Europa Tour in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, UK, Tschechien, Polen und den Niederlanden. Die Supergroup aus Los Angeles hat sich ihre „Road Chops“ redlich verdient mit über 100 Shows auf dem Kontinent in den letzten Jahren und legt jetzt noch einen drauf. Größere Shows, mehr Tiere, breitere Koteletten und ganz vorne Mr. Kyle Gass (Tenacious D) himself. Ausnahmesänger Mike Bray und Gitarren-Virtuose John Konesky sind dabei, genauso wie Jason Keene, der wohl beste Fotograf der jemals Bass gespielt hat, und nicht zu vergessen Jungtalent Tim Spier, Drummer und Michael Jackson Double in Einem.

Das aktuelle Album "Thundering Herd", eine 11-Song-starke Bestie, hat die Band gemeinsam mit John Spiker (Filter) produziert und heraus kam ein " wegweisendes Classic Rock Album. Dieses Mal haben wir uns kreativ keinerlei Grenzen gesetzt." sagt Gitarrist John Konesky.

Verantwortlich für das Mastering war Maor Applebaum (Faith No More, Sepultura, Halford) der eine klare Vision für das Album hatte: "Ich wollte einen organischen Sound der nicht so produziert und vollgestopft klingt sondern sich eher am klassischen 'Vinyl-Stil' orientiert und dem Album einen kontinuierlichen Fluss gibt."

Karten gibt es bei uns im FZW, an allen VVK-Stellen und in unserem Online-Shop.
Unser Ticketshop hat montags bis freitags von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet und befindet sich auf der Rückseite des FZW gegenüber des Haupteingangs an den Bürofenstern. Nur Bargeldzahlung möglich. VVK-Preis bei uns: 27,15 €
--------------------

Mo, 21.08.2017
Car Seat Headrest


Einlass: 20.00 Uhr | Beginn: 20.30 Uhr | Eintritt: VVK: 15 € zzgl. Gebühren

Das zum Trio gewachsene Projekt Car Seat Headrest von Will Toledo aus Seattle verkörpert den DIY-Spirit wie kaum eine andere Band. Nach 11 Veröffentlichungen auf Bandcamp, kam 2016 „Teens of Denial“ als erstes Album via Matador Records.
Wie auch die bisherigen Songs bietet es eine Reise in das Innere eines Mitt-Zwanzigers. Elektronisch Psychodelic-Nummern folgen auf Punkhymnen und melancholische Akustiksongs. Klare Linien gibt es kaum, dafür ist alles umso authentischer. Indierock wie er heute klingt und immer klingen sollte.

Präsentiert von Feine Gesellschaft, CT das Radio, Spex, MusikBlog & ByteFM

Karten gibt es bei uns im FZW, an allen VVK-Stellen und etwas günstiger (16,50 €) auf www.love-your-artist.de/feinegesellschaft
Unser Ticketshop hat montags bis freitags von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet und befindet sich auf der Rückseite des FZW gegenüber des Haupteingangs an den Bürofenstern. Nur Bargeldzahlung möglich. VVK-Preis bei uns: 17,20 €
-------------------

Di, 22.08.2017
Watsky


Einlass: 19.30 Uhr | Beginn: 20.00 Uhr | Eintritt: VVK: 18 € zzgl. Gebühren | Support: Füffi

Nach seiner erfolgreichen Tour vergangenen Herbst kommt Watsky schon im August für drei weitere Konzerte zurück nach Deutschland.

In den vergangenen Jahren hat George Watsky, kurz Watsky, die Rapszene ordentlich aufgemischt. Der Poet aus San Francisco rappt so beeindruckend schnell (ohne sich dabei zu überschlagen), dass er vor allem bei seinen Live Shows immer wieder in ungläubige Gesichter blickt. Das bleibt im Internet natürlich nicht unbeachtet: seine YouTube Videos verzeichnen Klicks im 3-stelligen Millionenbereich.

Vergangenes Jahr erschien mit „x-Infinity“ bereits sein viertes und bis dato arbeitsintensivstes Studioalbum. Wie schon bei „All You Can Do“ (2014) war auch diesmal wieder HipHop Multitalent Anderson. Paak an der Produktion beteiligt. Zudem ist Twenty One Pilots Schlagzeuger Josh Dun auf den Aufnahmen zu hören.

Karten gibt es bei uns im FZW, an allen VVK-Stellen und in unserem Online-Shop.
Unser Ticketshop hat montags bis freitags von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet und befindet sich auf der Rückseite des FZW gegenüber des Haupteingangs an den Bürofenstern. Nur Bargeldzahlung möglich. VVK-Preis bei uns: 21,40 €
----------------------

Do, 24.08.2017
FZW Indie Night: Coals & Alaska Gold Rush

Einlass: 20.00 Uhr | Beginn: 20.30 Uhr | Eintritt: VVK: 10 €
Liveurope, Last Junkies On Earth, Feine Gesellschaft & Melt! Booking präsentieren: FZW Indie Night: Coals (PL), Alaska Gold Rush (BE)

In langer Tradition möchte die Indie-Szene Bands entdecken und in den kleinen Clubs sehen, bevor sie große Hallen füllen und nur noch die sogenannten Medienstädte wie Köln, Hamburg oder Berlin bespielen. Mit der Konzertreihe FZW Indie Night holen wir euch spannende, unbekannte und vorwiegend internationale Künstler auf die kleine Bühne des FZW.

Coals sind ein junges Duo der Polnischen Stadt Silesia, die für ihre Kohleminen berühmt ist. Inspiriert von Acts wie Soap & Skin, Sigur Ros entwickelten sie sich seit ihrer Gründung im September 2014 schnell, spielten sehr viele Konzerte in Polen und auf namhaften Festivals (Iceland, Airwaves, Reeperbahn Festival, Tune in Tel Aviv) und diesen April in Deutschland als Support für Roosevelt. Düstere, sphärische Soundflächenlassen den Hörer direkt in die Kohleminen und Klangwelten abtauchen.
-----------------------

Fr, 25.08.2017
Ausverkauft: Rogers


Einlass: 18.00 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr | Eintritt: VVK: 17,50 € zzgl. Gebühren










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen