Freitag, 11. August 2017

Cityring-Konzerte: Interview mit Mark Seibert

Mark Seibert. Foto: Felicitas Matern
Mark Seibert gehört zu den erfolgreichsten und beliebtesten Darstellern in der deutschsprachigen Musicalbranche. Der gebürtige Frankfurter absolvierte eine Ausbildung zum Musicaldarsteller am renommierten Konservatorium in Wien und schloss diese im Jahre 2005 mit Auszeichnung ab. In Produktionen wie „Hair“, „Wicked“, „Der Schuh des Manitu“ und „Tanz der Vampire“ spielte und sang er sich in die Herzen der Zuschauer. Mit seiner Interpretation der Rolle des Todes in „Elisabeth“ ging er sogar auf Tournee durch China und Deutschland.

Am Sonntag, 3. September, tritt er gemeinsam mit Patricia Meeden beim Cityring-Konzert „A Night full of Stars“ auf. Im Interview verrät er uns, wie es dazu kam und wie seine Liebe zur Musik entstanden ist.



Wie ist Ihre Liebe zur Musik, zum Gesang sowie im Speziellen zum Musical entstanden?

Mit der Familie waren wir schon immer begeisterte Theater- und speziell Musicalbesucher. Daher war die Liebe zum Musical sehr früh geweckt. Niemals hätte ich allerdings gedacht, dies mal beruflich zu machen. Nach einem BWL Studium hat mich aber irgendwie der Ehrgeiz gepackt und ich habe die Aufnahmeprüfung an verschiedenen Schulen versucht. Da ich als Kind schon früh musikalisch und darstellerisch gefördert wurde (Theatergruppen / Musikinstrumente...) war ich zum Glück kein kompletter Anfänger auf dem Gebiet. Und dann kam eins zum anderen...


Wie ist es dazu gekommen, dass Sie bei den Cityring-Konzerten mitmachen?

Ich durfte vor einigen Jahren schon einmal an der Oper Dortmund als Jesus in „Jesus Christ Superstar“ einspringen, da ich dieselbe Produktion zuvor in Bonn gespielt hatte. Das war bisher das erste und letzte Mal, dass ich in Dortmund auf der Bühne stand. Aber ich freue mich, dass die Verantwortlichen mich scheinbar im Kopf behalten haben und ich dieses Jahr für diese tollen Konzerte angefragt wurde. Ich freue mich sehr auf diesen Abend.


Worauf kann sich das Publikum bei Ihrem Auftritt besonders freuen?

Na vor allem mal auf ein riesengroßes Orchester – das allein ist schon ein Highlight. Von der Auswahl der Songs ist für jeden Zuschauer etwas dabei. Ein bisschen Pop, Rock und Jazz und natürlich auch Musicalsongs. Ich finde, es ist eine tolle und außergewöhnliche Auswahl.


Sie feiern als Musicalstar große Erfolge und haben bereits in vielen Stücken mitgewirkt. Gibt es eine Traumrolle, die Sie unbedingt einmal spielen möchten?

Ich bin da immer etwas vorsichtig, denn ich glaube, es bringt Unglück, das zu verraten. Ich hatte wirklich das große Glück, sehr verschiedene Rollen spielen und singen zu dürfen. Von Komik über Drama, von Rock über Pop ins fast klassische Musical. Genauso soll es weitergehen. Ich liebe es, neue Facetten an mir als Darsteller zu entdecken und mich und das Publikum immer wieder neu zu überraschen.


Werden wir Sie zukünftig in Dortmund ebenfalls in einer Musical-Rolle (oder bei anderer Gelegenheit) sehen?

(lacht) ...von mir aus gerne. Ich liebe es, Gastauftritte überall in der Welt zu haben, obwohl Wien seit Jahren meine Heimat ist. Wenn die Rolle und das Stück passen, bin ich gerne dabei – und Dortmund ist sicher nicht die schlechteste Adresse für Musicalproduktionen!

www.cityringkonzerte.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen