Freitag, 25. August 2017

7. Hafenspaziergang: 70 Veranstaltungen an 42 verschiedenen Orten

Die Veranstalter freuen sich, beim Hafenspaziergang 2017
 ein spannendes Programm präsentieren zu können.
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki
Zum bereits siebten Mal laden Akteure des Hafen-Quartiers für den 2. September ab 14 Uhr zum "Hafenspaziergang" in eines der spannendsten Viertel Dortmunds ein. Mit über 70 Veranstaltungen an 42 verschiedenen Orten sind Besucher/innen zum Entdecken, Erkunden, Genießen und Mitmachen eingeladen.

Es ist eines der Highlights im Hafen-Quartier und zugleich ein Kultur-Event mit Strahlkraft in die gesamte Nordstadt sowie weit darüber hinaus: der "Hafenspaziergang". Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. 



Es gibt viel Musikalisches, Kulturelles, Kreatives, Informatives und Kulinarisches zu entdecken – und zugleich kann jeder Gast das Hafenquartier für sich selber entdecken, ja gar erforschen und ganz individuell genießen.


Musikalischer Genuss für unterschiedliche Geschmäcker


Auf mehreren Bühnen zwischen Schützenstraße und Schmiedinghafen findet ab nachmittags bis in den späten Abend hinein Live-Musik nonstop statt. Das Halleluyeah-Festival in der beliebten Pauluskirche verkörpert eines der Herzstücke des Hafenspaziergangs und bietet acht Stunden musikalischen Genuss für unterschiedliche Geschmäcker. Das Repertoire reicht von Balkan Beats über Pop bis hin zu Indie und Punk. Wer klassische und chorale Kirchenmusik bevorzugt, wird in der Christuskirche in der Feldherrnstraße auf seine Kosten kommen. Nicht weit davon entfernt lädt die Bühne "Songs & Stories, Live on Stage!" zum Open Air mit mehreren Bands in den Blücherpark ein – wo dieses Jahr auch Klettern, Schminken, Basteln uvm. für Kinder und Familien angeboten wird.

"Es macht einfach Spaß zu sehen, wie sich dieses wunderbare Format über die Jahre entwickelt hat und mit seinen Akteuren gewachsen ist. Vor allem, dass sich aus allen Bereichen wie Kunst und Kultur, Soziales, den Kirchengemeinden oder bis hin zu Gewerbetreibende und der Bewohnerschaft so viele aktiv einbringen", so Oberbürgermeister Ullrich Sierau.

"Street Food Festival"


Ein ganz spezieller Veranstaltungspunkt ist das "Street Food Festival" in der nördlichen Speicherstraße, das erstmals Kooperationspartner des Hafenspaziergangs ist. Über 30 internationale Essensstände werden am Samstag und Sonntag den ganzen Tag über die Gäste mit kulinarischen Besonderheiten überraschen.

Ein Höhepunkt ist die Live-Bühne


Ein weiterer Höhepunkt wird die Live-Bühne "DEW21 meets DKH" bei Herrn Walter sein. In Kooperation mit dem Dietrich-Keuning-Haus werden dort nach der Eröffnung des Hafenspaziergangs internationale Tanz- und Musikgruppen auftreten. Und ab18:00 Uhr werden lokale Bands aus dem DEW21-Bandwettbewerb "Dortmund Calling” bis in den Abend hinein rocken.


Kultur-Vergnügen


Weitere große und kleinere Akteure des Quartiers bieten Führungen, Kunst- oder Mitmachaktionen für Groß und Klein sowie Live-Auftritte an. Hervorzuheben sind die zahlreichen Angebote von sozialen Einrichtungen wie GrünBau, Halte Stelle e. V., dem Brückentreff, der AWO oder der Lebenshilfe in der Nettelbeckstrasse.

Neue Akteure stellen sich vor


Neben den Gastronomen, wie dem sissikingkong, dem Subrosa, dem Tyde oder dem neuen Umschlagplatz in der Speicherstr. sind viele Gewerbetreibende, die sich mit kulturellem Programm einbringen, dabei. So unter anderem Mausbrand, Leib Stahl, More Than Words oder auch die Agentur Der Kranken. Letztere verwandeln das Alte Hafenamt in eine gigantische Unterwasserlandschaft. Millionen von Blubberblasen werden das ehrwürdige Gebäude umhüllen.

Zudem wird es im Rahmen einer Katastrophenschutzübung des THW wieder die beliebte Ponton-Brücke an der Drehbrückenstraße geben.

Die Angebote starten ab 14:00 Uhr. Dass nicht alle Veranstaltungsorte an dem Tag besucht werden können, versteht sich wegen der Angebotsfülle von selbst. Hilfreich ist deshalb im Vorfeld ein Blick in den Programmflyer, um seinen ganz persönlichen Hafenspaziergang zusammenzustellen. Dieser ist beim Quartiersmanagement Nordstadt kostenlos erhältlich. Ein Shuttle-Bus mit mehreren Haltepunkten der DSW21 hilft beim Erreichen der Veranstaltungsorte. Ideal lässt sich der Hafenspaziergang auch mit dem Fahrrad erkunden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen