Montag, 31. Juli 2017

Wonne oder Tonne? Schallplatten-Schicksale beim Sommer am U

Über die Schicksale diverser Schallplatten entscheidet das Publikum am Donnerstag, 3. August beim „Sommer am U“: Bobby und Pille versuchen, sie meistbietend zu versteigern. Misslingt die Auktion, folgt die öffentliche Exekution – ganz nach dem Motto „Wonne oder Tonne“! Die Veranstaltung auf der Leonie-Reygers-Terrasse wird präsentiert vom Rekorder und beginnt um 18 Uhr (bis 22 Uhr). Plattensammlungen dürfen gern mitgebracht werden - von Klaus Lage über die Schlümpfe bis Milli Vanilli ist alles erlaubt! Das Mindestgebot beträgt 50 Cent. Der Eintritt ist frei.

Kunstbonbon zeigt Arbeiten von Michaela Düllberg

Arbeit von Michaela Düllberg
„Innenleben – Außenwelten! - Malerei, Grafik und Collagen von Michaela Düllberg" ist der Titel einer Ausstellung, die am 5. August um 15 Uhr im Kunstbonbon an der Chemnitzer Straße 11 eröffnet.

Michaela Düllberg hat erst vor ein paar Jahren „Ernst“ gemacht: mit 50 erhielt sie ihr Diplom für Malerei und Grafik von der IBKK Bochum! Sie ist ein leuchtendes Beispiel dafür, dass es sich immer lohnt, wenn man mitten im Leben etwas Neues beginnt.

Und sie ist fleißig: stapelweise Bilder und Grafiken türmen und lehnen sich dicht an dicht im „Vorratsraum“ ihres Ateliers. Die übrigen Wände zeigen neue Werke oder Bilder, die sie für sich noch nicht abgeschlossen hat, an denen sie noch weiterarbeiten will – obwohl sie den Besucher auch so schon sehr beeindrucken.

Sonntag, 30. Juli 2017

Künstlerhaus mit Garage 2.0 und Präsentation des Artists in Residence

Die zweite "GARAGE 2.0. Triple Reloaded" läuft am Samstag, 5. August 2017 ab 19:30 bis ca. 22:30 Uhr im Hofgarten des Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1 (Eingang durch das Hoftor in der Nettelbeckstraße). Zeitgleich läuft in den Räumen des Künstlerhauses die Präsentation des Artist-in-Residence-Künstlers Daniel Djamo.

"Rise Of Nations" von Daniel Djamo diskutiert die Entwicklung und Relevanz von Flaggen als staatliche Symbole und als Distinktionsmerkmale von Personengruppen. Dies geschieht anhand von dystopischen Geschichten über ein fiktives Europa von 2028, das seine Einheit aufgegeben hat und zerfallen ist, nachdem ein schreckliches Geschehen in oder um Dortmund die Welt für immer verändert hat.

Zwei Ferienworkshops auf der UZWEI im Dortmunder U haben noch einige freie Plätze

Der Traum vom Fliegen
„Der Traum vom Fliegen“ heißt der Fotoworkshop vom 8. bis 11. August (12 bis 16 Uhr) für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren. Unter Leitung von Yvonne Albers setzen sie das Gefühl des Fliegens mit Federn, Pusteblumen oder anderen Dingen fotografisch um. Kameras sind vorhanden, der Workshop kostet 15 Euro.

Speziell an Mädchen richtet sich der Workshop „Look@me“ rund um Youtube (8. bis 11. August, 11 bis 16 Uhr). Die 10- bis 12-Jährigen setzen sich dabei mit den perfekt gestylten Schönheiten aus den Videos auseinander und reflektieren, wie solche Beauty- und Kosmetikfilme Schönheitsideale verändern können. 

Samstag, 29. Juli 2017

Kakadu aus Porzellan ist MKK-Objekt des Monats im August

Kakadu, 1788.
Bild: Museum für Kunst und
Kulturgeschichte/Cathleen Tasler
Naturgetreue Nachbildung von Tieren war ein Spezialgebiet von Johann Joachim Kaendler. Er gehörte zu den berühmtesten Porzellanmodelleuren der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Ab dem 1. August ist das Objekt kostenfrei im Foyer des Museums zu sehen.

Die naturgetreue Nachbildung von Tieren war sein Spezialgebiet: Johann Joachim Kaendler (1706-1775) gehörte zu den berühmtesten Porzellanmodelleuren der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Größere Arbeiten von ihm finden sich z.B. im Japanischen Palais in Dresden, kleinere sorgten für Unterhaltungsstoff bei Tisch oder dienten als Raumdekoration. 

Radtour durch die künstlerische Nordstadt

Eines der vielen Stücke die man
 auf der Tour bewundern kann. Bild: Ulrike Fischer
Die nächste Radtour des Projektes "Nordwärts" führt zur Kunst im Dortmunder Norden. Die Radtour dauert circa 90 Minuten und ist für jede und jeden mit verkehrstauglichem Fahrrad geeignet.

Zur Kunst im Dortmunder Norden und Nordosten führt die nächste Radtour "Nordwärts": Unter Führung von Astrid Wendelstigh geht es in Richtung Borsigplatz. Start ist am Donnerstag, 3. August, 18:00 Uhr am Nordausgang des Hauptbahnhofs am Cinestar. 

Freitag, 28. Juli 2017

Kunstrundgang der Hochschule im Dortmunder U

220 Werke machen den Rundgang Kunst zu einer
abwechslungsreichen Ausstellung, die jedes Jahr
viele Besucherinnen und Besucher
auf die Hochschuletage im Dortmunder U lockt.
Bild: Oliver Schaper
Grafiken, Gemälde und Installationen – bei der Ausstellung "Rundgang Kunst" zeigen Kunststudierende eindrucksvoll, wie vielseitig sie an der TU Dortmund künstlerisch tätig sind.

Wer sich momentan auf den Hochschuletage im Dortmunder U umsieht, weiß gar nicht, wohin er zuerst schauen soll. Auf der Ausstellungsfläche hängen und stehen 220 Werke dicht beieinander. Sie wurden von 72 Studierenden erschaffen und zeigen, dass sie sich in ihrem Studium mit ganz unterschiedlichen Themen und Techniken beschäftigen. 

Jazz im Palettengarten: Sommer am U mit dem Hampelstern-Terzett und dem Heuser/Vetter-Duo

Hampelstern-Terzett
Sie sind das „Hampelstern-Terzett“, und sie stehen für unbändige Improvisationsfreude: Matthias Wilhelm (Tuba), Achim Zepezauer (Kleininstrumente) und Guido Schlösser (Zugriegelorgel). Zu hören sind ihre mal erheiternden, mal abgründigen kompositorischen Kleinode am Sonntag, 30. Juli beim „Sommer am U“ auf der Leonie-Reygers-Terrasse, wo der Verein ProJazz von 15 bis 22 Uhr für Programm gesorgt hat.

Donnerstag, 27. Juli 2017

Große Ausstellung im Dortmunder Süden - Zehn Künstler zeigen ihre Werke

ART Dortmund sind v.l. Kamilla Czastka,
 Igor Jablunowskij, Martina Wernicke
 sowie (nicht auf dem Foto
) Sabina Wiggershaus und Bekim Resing-Ibrahimi.
 Foto Marc D. Wernicke
Vielerorts schauen uns die großen Schaufenster ehemals betriebener Geschäfte dunkel, leer und traurig an. ART Dortmund & friends möchten diese mit Kunstpräsentationen - wenn auch nur auf Zeit - wieder zum Leben erwecken.  laden alle Kunstinteressierten recht herzlich ein, zur Vernissage am 03. August ab 17 Uhr, in die Harkortstraße 88.

Die teilnehmenden Künstler sind: ART Dortmund mit Kamilla Czastka, Igor Jablunowskij, Martina Wernicke, Sabina Wiggershaus, Bekim Resing-Ibrahimi sowie "& friends" mit Yvonne Wilken, Helga Hoicke, Maria Rose Kirchhof, Klaus Pfeiffer, Michael Wienand. 


RuhrHOCHdeutsch: Von Gunzi Heil bis Günna

Gunzi Heil. Foto: Dieter Schleicher
Hier kommt das Programm für die Woche vom 31. Juli bis 6. August bei RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt an der B1:
-------------

Mo. 31.7. -  20 €
Gunzi Heil „Kapital und Kabarett"

Er ist blond - dafür kann er nichts! Aber er ist auch Musiker, Liedermacher, Kabarettist, Parodist, Puppenspieler und am allerliebsten alles gleichzeitig. „Kabarettistische Allzweckwaffe", „rotzfrech und blitzgescheit", „ein kultureller Belebungsfaktor schönster Güte - urteilte die Presse über Gunzi Heil. Denn wenn der semmelblonde Schlacks auspackt, dann gibt er nicht nur mit den Puppen „voll Stoff" und schont dabei keinen, am wenigsten sich selbst.

Mittwoch, 26. Juli 2017

Vielseitig und vielfältig: Das zweite Halbjahr im Dietrich-Keuning-Haus

Am 4.11. kommen die Fadisten Monica Jesus,
Nisa Conde und Joao Grave für ein Konzert ins DKH.
Festivals und Feten, Tanz und Theater, Diskussionen und Debatten für Kinder, Jugendliche, Senioren und Menschen aller Kulturen: Im zweiten Halbjahr 2017 bietet das Dietrich-Keuning-Haus (DKH) im Dortmunder Norden ein breites Programm. Das druckfrische, 95 Seiten starke Heft ist randvoll mit eigenen Veranstaltungen sowie Events, die das DKH mit Partnern entwickelt hat. Als Kultur- und Veranstaltungszentrum in einem multikulturellen Stadtteil gibt das Haus vielen Vereinen und Initiativen Raum. 

Juicy Beats 2017 steigt am Wochenende im Westfalenpark

Mit jährlich 50.000 Besuchern ist das 
Juicy Beats Festival mittlerweile zu einem
 bundesweiten Aushängeschild
für die Stadt Dortmund geworden
Bild: Juicy Beats
Die 22. Ausgabe von Juicy Beats kommt am 28. und 29. Juli in den Westfalenpark. Auf dem Programm stehen unter anderem Top-Acts wie Cro, Trailerpark und Bilderbuch. Die Großveranstaltung bringt während des Auf- und Abbaus Beeinträchtigungen für den Parkbesuch mit sich.

Insgesamt 200 Bands und DJs treten am 28. Juli und 29. Juli im Dortmunder Westfalenpark bei einem der idyllischsten Großstadtfestivals der Republik auf. Top-Acts in diesem Jahr sind unter anderem Cro, Trailerpark,
Bilderbuch, SDP, Bonez MC & RAF Camora.

Dienstag, 25. Juli 2017

Clubmusik von Kuba bis Kenia: Guy Dermosessian beim Sommer am U

Guy Dermosessian
Seit sieben Jahren reist Guy Dermosessian mit seinem Label Kalakuta Soul Records durch die Clublandschaft Europas und spielt sorgfältig ausgesuchte Schallplatten aus aller Welt. In seinen Sets trifft türkischer Funk auf nigerianischen Boogie, Musica Popular Brasileira auf kenianische Soukous und kubanische Guaracha auf kapverdische Coladeras. Am Donnerstag, 27. Juli legt er ab 18 Uhr beim „Sommer am U“ auf der Leonie-Reygers-Terrasse auf. Der Eintritt ist frei.

MKK holt Pieter-Hugo-Ausstellung nach Dortmund

DAVID AKORE, AGBOGBLOSHIE MARKET,
ACCRA, GHANA, AUS DER SERIE
"PERMANENT ERROR", 2009-2010
Bild: Pieter Hugo | Priska Pasquer, Köln
Als zweites deutsches Museum überhaupt zeigt das Museum für Kunst und Kulturgeschichte die Ausstellung "Between the devil and the deep blue sea" des südafrikanischen Fotografen Pieter Hugo. Er zeigt mit Stillleben und Landschaftsbildern wie Menschen mit kultureller Unterdrückung oder politischer Dominanz leben.

Was trennt, was verbindet uns? Wie leben Menschen mit den Schatten kultureller Unterdrückung oder politischer Dominanz? Der südafrikanische Fotograf Pieter Hugo, geboren 1976 in Johannesburg, geht diesen Fragen in seinen Porträts, Stillleben und Landschaftsbildern nach. 

Montag, 24. Juli 2017

John Hard kommt für Videodreh ins Musiktheater Piano

Im Musiktheater Piano entsteht am 6. August ein Video von einem Konzert mit John Hard.

John Hard, Mario Di Cara und Dennis Bäcker; eine grandiose Zusammenarbeit dreier Musiker, die ihr Handwerk verstehen und mit Gitarren, Drums und Gesang den Brit. Pop und Rock auf facettenreiche Weise präsentieren. Bei ihren Konzerten wechseln sich in den Songs von John Hard, ganz im Brit Rock und Pop Stil, rockige Songs mit sanften und kraftvollen Tönen ab.

Roxy-Slam: Kaiserkrönung am 26. August


Im Jahresfinale des Roxy-Slams im Roxy-Kino, Münsterstraße 95, treten am 26. August ab 21 Uhr die besten Poetinnen und Poeten der Saison 2016/2017 ein weiteres Mal gegeneinander an, um die letzte Krone zu erringen…

Die KaiserInnenkrone, die nur jener oder jenem mit dem durchschlagkräftigsten Vortrag, der mitreißendsten Wortkunst, der deepesten Lyrik oder der krawalligsten Prosa gebührt!

Sonntag, 23. Juli 2017

Subrosa im August: Shawn James,The Urban Turbans, Toxeen und Casey Black

Shawn James & The Shapeshifters
Hier kommt das August-Konzertprogramm in der Hafenschänke Subrosa, Gneisenaustraße 56:
--------------

Do
10.08. live: SHAWN JAMES & THE SHAPESHIFTERS (USA)

Swampy Blues Stoner Rock, Doom Folk,
Southern Swamp Rock, Rock and Roar.

Shawn James’ Songs sind in diversen TV Shows, u.a. als Titelmelodie der Discovery Channel Serie "Yukon Men" und in der US-Hitserie "Shameless" zu hören.

ICH! DU! WIR!? Be a_part of me - künstlerische Versuchsanordnungen im Stadtraum

Foto: Klaus Pfeiffer
Integration, Assimilation, Inklusion ... Das sind Begriffe, die uns permanent begegnen. Doch was bedeuten diese Prozesse eigentlich genau für uns? Was macht eine multikulturelle Gesellschaft aus? Worin unterscheide ich mich als Individuum von den anderen und was macht uns zur Gemeinschaft? Kann Unterschiedliches zu einem Ganzen werden? Gibt es ein vielfältiges Ganzes oder werden wir alle immer gleicher? Und wie funktioniert das?

Dies sind die zentralen Fragen eines im Schwerpunkt zweiwöchigen künstlerischen Labors im August im Unionviertel Dortmund, die anschließend an zwei Wochenenden im September nach Göttingen und Hamm ziehen werden.


Samstag, 22. Juli 2017

Dortmund wieder beim Tag des offenen Denkmals dabei

Dortmunds Denkmäler zeigen vielfältige Facetten
 des Mottos „Macht und Pracht“. Die Anlage der
 ehemaligen Zeche Zollern ist nicht nur prächtig; 
sie demonstriert auch die einstige Macht
 der Montanindustrie im Ruhrgebiet.
Bild: LWL-Industriemuseum, Holtappels
Mit 50 Programmpunkten beteiligt sich Dortmund am 10. September wieder am deutschlandweiten Tag des offenen Denkmals 2017. Der Tag steht unter dem Motto "Macht und Pracht".

Zum 24. Mal beteiligt sich Dortmund in diesem Jahr am Tag des offenen Denkmals. Alle Interessierten sind am zweiten Sonntag im September eingeladen, rund 50 historische Orte und Gebäude in allen Stadtbezirken aus einer besonderen Perspektive kennenzulernen. 

Science Slam beim Sommer am U: Wissenschaftsshow der Bibliothek auf dem Vorplatz

Wissenschaftliche Erkenntnisse unterhaltsam präsentiert? Genau das bietet der „Science Slam“: Vier Forscherinnen und Forscher kommen am Sonntag, 23. Juli, 15 bis 18 Uhr auf den Vorplatz des Dortmunder U und präsentieren die Ergebnisse ihrer Studien. Dazu gibt es kalte und warme Getränke und musikalische Begleitung von dem Singer/Songwriter „Captain’s Diary“ aus Recklinghausen. Der Science Slam wird moderiert von Rainer Holl, Kooperationspartner ist „Weitwinkel“, die Bibliothek im Dortmunder U. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 21. Juli 2017

Dortmunder Kunstverein zeigt Ausstellung "Two Destinations"

Diango Hernández: Sorolla y Yo, 2017, 
courtesy the artist und Galerie Barbara Thumm, Berlin
Anne Pöhlmann: Japan Diary, 2017,
courtesy the artist und Clages, Köln
"Two Destinations" heißt eine Ausstellung beim Dortmunder Kunstverein, Park der Partnerstädte 2, die am Freitag (28.7.), 19 Uhr, eröffnet. Zu sehen sind Werke von Anne Pöhlmann und Django Hernández. Die Ausstellung läuft bis 25. August.

Ausgehend von ihren jüngsten Reiseerfahrungen haben die in Düsseldorf lebenden Künstler Anne Pöhlmann (*1978 in Dresden) und Diango Hernández (*1970 in Kuba) eine Ausstellung für die lange Fensterfront des Dortmunder Kunstvereins entwickelt.

Elektronisches Murmelhäuschen, elektronische Musik: Sommer am U lädt zum Basteln

Ein elektronisches Murmelhaus
Ein großer Spaß für Bastler und Tüftler: Beim „Sommer am U“ können Besucherinnen und Besucher am Samstag, 22. Juli auf der Leonie-Reygers-Terrasse elektronische Murmelhäuschen bauen. Unter Anleitung der Medienkünstler Tina Tonagel und Christian Faubel und in Zusammenarbeit mit dem Museum Ostwall entstehen kleine Häuschen, die knattern, sich drehen oder piepsen, wenn eine Murmel durchs Tor rollt. Dafür löten die Teilnehmer Lichtschranken und bestücken ihr Papphaus mit Motoren, Mini-Lautsprechern und kleinen Lampen. Der Eintritt ist frei. Bei schlechtem Wetter wird im U gebastelt.


Donnerstag, 20. Juli 2017

RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt: Von Timo Wopp bis ONKeL fISCH

Auch Lisa Fitz kommt ins Spiegelzelt
Hier kommt das Programm bei RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt an der B1 für die Woche vom 24. bis 30. Juli:
----------------

Mo. 24.7 20 €
Timo Wopp „Moral – eine Laune der Natur“

Du kannst entweder arbeiten oder reich werden. Du kannst entweder Feminist sein oder eine glückliche Ehe führen. Und du kannst homophob sein und trotzdem nicht unangenehm auffallen. Darf man alles so nicht sagen? Macht Timo Wopp aber! Warum macht er das? Weil er seiner Meinung nach Deutschlands bester und relevantester Kabarettist ist. Wenn Sie jetzt sagen: „Das glaube ich zwar nicht, hätte aber tierisch Bock, mal wieder richtig schön abzulachen und das nach Möglichkeit über Humor für Erwachsene“ – dann kommen Sie in diese Show!
...immer montags inkl. Pommes, Currywurst und Bier
----------------

Open-Air-Kino im Westfalenpark zieht positive Zwischenbilanz

Die WDR Komödie "Jürgen - Heute wird gelebt" feiert
Open-Air-Premiere auf der Seebühne
 im Dortmunder Westfalenpark. Bild: WDR
Nach zwei Wochen "PSD Bank Kino im Park" zieht Veranstalter eine erste positive Bilanz: Gute Besucherzahlen, wechselhaftes Wetter. Am Freitag, 21. Juli, wartet wieder eine Premiere auf die Besucher. Das WDR präsentiert: "Jürgen – Heute wird gelebt" mit zahlreichen Stargästen.

"Die Besucherzahlen sind sehr gut, absolute Spitzenreiter in der Gunst der Zuschauer waren bisher 'La La Land' und 'Die Schöne und das Biest'. Die ausverkauften Veranstaltungen deuten darauf hin, dass die Leute in diesem Jahr insbesondere romantische Musicals bevorzugen", so Jan Wittkamp vom Veranstalter Neovaude.


Mittwoch, 19. Juli 2017

Museum Ostwall sucht Kinder für Kunstworkshops

Vielfältiges und kreatives Programm erwartet
die Kinder im Ostwallmuseum vom 20. - 29. Juli 2017
Bild: Roland Baege
In den Sommerferien werden im Dortmunder U wieder vier spannende Workshops für Familien und Kinder ab 4 Jahren veranstaltet. Für einige Workshops gibt es noch die Möglichkeit teilzunehmen. Alle Workshops laufen von 11:00 bis 13:00 Uhr.

Für folgende Workshops sind noch Plätze frei:

Samstag, 22. Juli 2017, 11:00 - 13:00 Uhr
Workshop für Familien: Unser Familienspiel

Künstlerinnen und Künstler des Fluxus haben gemeinsames Spielen in Performances zu Kunst-Aktionen gemacht und künstlerische Spiele entwickelt. 

MICRO!Festival vereint Theater aus aller Welt

Das Industrial Teatrea war bereits 2013 beim
Festival zu Gast und begeisterte
die Zuschauer auf dem Friedensplatz
Bild: Asier Bastida
Französischer Ex-Punk Chanson mit Balkan-Klängen trifft österreichische Stelzenläufer im Frack und bizarre spanische Maschinen. Vom 25. bis 27. August ist MICRO!Festival auf dem Friedensplatz.

Kleinkunst ganz groß – dafür steht das Dortmunder Festival und einen ersten Vorgeschmack geben jetzt die Veranstalter des Kulturbüros.

Dienstag, 18. Juli 2017

"Doowop im Pott, Vol. 3" im Musiktheater Piano

The Metrotones treten am Samstag auf.

„Doowop im Pott, Vol. 3“ heißt es am 4. und 5. August im Musiktheater Piano.

Wenn ein Event „ ….im Pott“ heißt ist es klar wohin die Reise geht ! Im Pott, geprägt durch Stahl –und Bergbauindustrie vergangener Jahrzehnte, geht es ehrlich und direkt zu und genau so gehen die Menschen hier mit einem um.

Workshops im Dortmunder U für Foto- und Filminteressierte

In den Sommerferien gibt es für Kinder und Jugendliche, die sich fürs Filmen, Fotografieren und die kreative Arbeit mit Medien interessieren, eine Reihe von spannenden Workshops auf der UZWEI – viele davon sogar kostenlos.

Das Ferienprogramm im Einzelnen:


Filmferien rund um den Tanz
24.07. - 28.07.2017
31.07. - 04.08.2017, jeweils 11:00 - 17:00 Uhr
Altersgruppe: 14 bis 18 Jahre, Teilnahme kostenlos, mit Anmeldung


Montag, 17. Juli 2017

„Kunst im öffentlichen Raum“ zu Besuch am Hafen bei „More Than Words“

Die Kreativ- und Kunstagentur „More Than Words“ ist Gastgeber der nächsten Veranstaltung in der Reihe „Kunst im öffentlichen Raum“ am Donnerstag, 20. Juli. Die städtische Kunstreferentin Dr. Rosemarie E. Pahlke moderiert den Besuch bei „More Than Words“, deren Geschäftsführer Markus Happe die Graffiti-bzw. Street Art-Projekte und Fassadengestaltung des Unternehmens vorstellt. Anschließend können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem kleinen Workshop unter Anleitung des Graffiti-Künstlers Karsten Stieber kleine Leinwände selbst gestalten.

Ferienprojekt: Schreibwerkstatt rund um den Goldschatz im MKK

Der spätantike Dortmunder Goldschatz im 
Museum für Kunst und Kulturgeschichte wurde
1907 bei Bauarbeiten an der Ritterstraße gefunden 
Bild: MKK Dortmund
Diesen Sommer können Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren selbst zum Schriftsteller werden. Das Ferienprojekt im Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) dreht sich rund um das Geschichtenschreiben und den Dortmunder Goldschatz.

Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte liegt ein echter Goldschatz: Ein ganzer Berg funkelnder Münzen blinkt den Besucherinnen und Besuchern aus der Vitrine entgegen. Um diesen Schatz geht es beim Sommer-Ferienprojekt.

Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren denken sich in der Schreibwerkstatt unter Leitung von Literaturpädagogin Heike Wulf eine spannende Geschichte zum Gold aus und schreiben sie auf - das Genre ist frei.

Sonntag, 16. Juli 2017

RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt: Jürgen B. Hausmann, Florian Schroeder, die satirische Sportshow und The Cast

Szene aus der Eröffnungsgala. Foto: Schaper
So geht's in der Woche vom 17. bis 23. Juli weiter bei RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt:
----------------

Mo. 17.7. & Di. 18.7. - 24 €
Jürgen B. Hausmann alias Jürgen Beckers „Wie jeht et?" - „Et jeht!"

Unverzichtbare Alltagsweisheiten - damit trumpft Jürgen B. Hausmann in seinem neuen Programm "Wie jeht et?" - "Et jeht!" auf, das er dem Publikum präsentiert. Darin unterhält er wieder mit wunderbarem "Kabarett direkt von vor der Haustür", wirft seinen liebevoll-komödiantischen Blick in Küchen, Vereinsheime und Musiktruhen und knöpft sich all die beliebten Sprüche, Floskeln und Lebensweisheiten vor, die zu jedem gepflegten Gespräch zwischen Tür und Angel, über den Gartenzaun oder an der Käsetheke gehören.



Künstlerhaus: Videoscreening und Konzert im Innenhof mit Bar und Grill

"GARAGE 2.0. Triple Reloaded" heißt es am Samstag (22.7.) ab 19.30 Uhr im Hofgarten des Künstlerhauses am Sunderweg 1.

Die Videokunst hat sich verändert, seit es den Camcorder gibt. Ein Knopfdruck und los geht’s!
Bild und Ton werden einfach parallel aufgenommen. Aber worin liegt die Kunst? Wie wird gestaltet? Welche Entscheidungen werden überhaupt noch getroffen? Welche Ästhetik entsteht bei einem „Gemenge aus Bild und Ton“ und welches Interesse wird dabei in diesen Videos verfolgt?

Samstag, 15. Juli 2017

Museumsnacht widmet sich den klugen Köpfen

Auf dem Friedensplatz erwartet die Besucher wieder ein emotionales Feuerwerk
Bild: Rupert Warren

Am 23. September öffnen 50 Spielorte zur "Nacht der klugen Köpfe". Unter diesem Motto lockt zum bereits 17. Mal Dortmunds beliebteste Kulturveranstaltung, die DEW21-Museumsnacht.

"Rund 50 Museen, Kultureinrichtungen, Kirchen, Ateliers, das DEW21 Servicecenter, Radio 91.2, die Ruhr Nachrichten und die WDR-Lokalzeit, ja sogar die Freimaurerloge und das Polizeipräsidium öffnen ihre Tore bis weit in die Nacht und bieten ein Riesenprogramm", erklärt Kerstin Keller-Düsberg, verantwortlich für das Programm der Museumsnacht. "Zehn Stunden nonstop zum Entdecken, Informieren, Amüsieren, Zuhören, Mitmachen, Anfassen, Nachfragen und Erforschen."

Konzerthaus-Chef unterschreibt Vertrag - Theater findet Direktor

Dr. Raphael von Hoensbroech (Mitte) mit Kulturdezernent
 Jörg Stüdemann und Bürgermeisterin Birgit Jörder,
 Vorsitzende des Aufsichtsrats des Konzerthauses Dortmund
In der letzten Sitzung vor der Sommerpause am 13. Juli hat der Rat der Stadt zwei wichtige Personalentscheidungen getroffen. Dr. Raphael von Hoensbroech wird Intendant des Konzerthaus. Tobias Ehinger wird Direktor im Theater.

Ohne Gegenstimmen haben die Mitglieder des Rates Dr. Raphael von Hoensbroech zum Intendanten und Geschäftsführer des Konzerthauses Dortmund gewählt. 



Freitag, 14. Juli 2017

Theater im Depot beendet Spielzeit mit "Sprich mit mir"

Foto: Petra Aengenendt
Mit zwei Vorstellungen der neuen Produktion „Sprich mit mir“ am Donnerstag und Freitag hat nun auch das Theater im Depot seine Spielzeit 16/17 beendet. Es handelt sich dabei um eine Fortsetzung des Projektes „Schau mich an“ aus dem Frühjahr 2016.

Diesmal geht es unter der Regie von André Wülfing um alles, was das Leben in der Nordstadt ausmacht. Die Macher haben sich zu diesem Zweck an Nordmarkt, Borsigplatz und anderswo umgehört und streuen auch akustische Einsprengsel von dort in die Vorstellung ein.

Spanische Klänge beim Sommer am U: „Tinto“ spielt Flamenco-Jazz-Fusion

Tinto
Am Sonntag, 16. Juli geht’s jazzig-spanisch zu am Dortmunder U: Der Verein Projazz präsentiert die Gruppe „Tinto“ beim Sommer am U auf der Leonie-Reygers-Terrasse. Von 15 bis 18 Uhr sind Musiker verschiedener Kontinente zu hören, die sich im Ruhrgebiet versammelt haben: Afshin Ghavami (Flamenco-Gitarre), Edmund Held (Horn & Trompete), Jens Pollheide (Bass), Luis Homaza (Gitarre) und Yancer Cardoso (Percussion). Sie spielen Flamenco-Jazz-Fusion mit lateinamerikanischen Einflüssen. 

Donnerstag, 13. Juli 2017

Künstlermarkt OpenArts am Phoenix-See

Ein Kunstevent an der Stelle, an der früher
Stahl gekocht wurde, ist wirklich einzigartig
Bild: OpenArts Dortmund
Die Kunstveranstaltung OpenArts Phoenix-See auf der Kulturinsel am Kai ist seit fünf Jahren ein Highlight am See. In diesem Jahr am 16. Juli von 11 bis 18 Uhr. Bei freiem Eintritt erwartet die Besucher ein abwechslungsreicher Künstlermarkt.

Seit der Phoenix-See im Frühjahr 2011 geflutet wurde, müssen Hörder Anwohner nicht weit fahren, um ans Wasser zu kommen. 

Drittes Junkyard-Festival am 12. August auf dem Schrottplatz Schlägelstraße

So war's beim Junkyard Open Air 2016.
Das Dortmunder Festival Junkyard Open Air findet am 12. August auf dem JunkYard in der Schlägelstraße 57 in Dortmund zum mittlerweile dritten Mal statt. Veranstaltet wird das Festival von dem Plattenladen Black Plastic, der Kulturstätte JunkYard und der Farbaffäre Tättowierungen. Mit einem exklusiven Line Up und toller Schrottplatz Atmosphäre verspricht dieses Jahr noch spektakulärer zu werden.

Mittwoch, 12. Juli 2017

Musik.Kultur.Picknick.2017 feiert 100. Veranstaltungstag

Musik.Kultur.Picknick. geht mittlerweile
 in das 15. Veranstaltungsjahr. An sechs Sonntagen
 wird der Nordmarkt im Sommer zur Festbühne.
Der Dortmunder Nordmarkt lädt an den sechs Sonntagen vom 16. Juli bis zum 20. August wieder zum Picknicken bei Live-Musik ein. Ein besonderes Programm erwartet Besucher und Besucherinnen am 16. Juli, dem 100 Veranstaltungstag der Reihe Musik.Kultur.Picknick.

Ein Platz, sechs Sonntage, dreizehn Bands - das mittlerweile zum 15. Mal auf dem Nordmarkt stattfindende Musik.Kultur.Picknick. ist traditionell eine bunte Mischung aus Kultur, Live-Musik, Picknick im Freien sowie ein Treffen aller Nationen, aller Religionen, aller Nordstadt-Bewohner und Bewohnerinnen und Freunde selbiger. 



Oper: "Beethoven's Last Night" bietet rasanten Spielzeitabschluss

Szene aus "Beethoven's Last Night"
mit Beethoven und Mephistopheles
Foto: Björn Hickmann/Stage Picture
Mit der Rockoper „Beethoven’s Last Night“ von Paul O‘Neil, einem Projekt der Jungen Oper Dortmund, den Tortugas, mit dem Märkischen Gymnasium Iserlohn, schließt das Musiktheater Dortmund in drei Vorstellungen seine Spielzeit 16/17 ab. Premiere war am Dienstagabend im Opernhaus. In einer Wiener Gewitternacht im Jahre 1827 arbeitet der Künstler (Marvin Zobel) an der Vollendung seiner 10. Sinfonie. Doch seine Lebenskraft schwindet. Da erscheint Mephistopheles und bietet ihm mehr Lebenszeit an.

Dienstag, 11. Juli 2017

Dietrich-Keuning-Haus lädt zum Nordstadt-Sommer

„Charis Youth“
Der Nordstadt-Sommer naht: Vom 23. bis 29. Juli lädt das Dietrich-Keuning-Haus an der Leopoldstr. 50-58 zum bunten Ferienprogramm. Eine Woche lang gibt es dort Angebote für alle Generationen, darunter die „Traumwelt Zirkus“, Parkour und Streetkick, Sommerschach und Kreativangebote, Konzerte, Lesungen, Tanzveranstaltungen und vieles mehr – mit einem Extraprogramm im Zirkuszelt. Der Eintritt zu den Kinder- und Jugendveranstaltungen ist frei.

Emerging Artists Dortmund ab 16. September im Dortmunder U

Emerging Artists Dortmund ist seit 2015 DIE Biennale für Dortmunder KünstlerInnen und Kreative. Nach dem erfolgreichen Start geht es auch 2017 - und zwar vom 16. September - 12. November
auf der UZWEI - Kulturelle Bildung im Dortmunder U - darum, die Aufmerksamkeit auf exzellente Dortmunder KünstlerInnen und Kreative zu lenken, sie aktiv zu vernetzen und mit dem nötigen Rüstzeug auszustatten, sich weiterzuentwickeln sowie professionell und erfolgreich zu arbeiten.

Montag, 10. Juli 2017

Benefizkonzert im Keuning-Haus nach dem Waldbrand in Portugal

Portugiesische Folklore gibt's am Samstag
im Keuning-Haus zu sehen und zu hören.
Der verheerende Waldbrand in Portugal hat im Juni viele Opfer gefordert. Viele Mitglieder des Dortmunder Folklore Vereins R. F. St. Antonio in Dortmund stammen aus dem Dorf Pedrógão Grande in der betroffenen Region. Erst im April war das 40-köpfige Jugendorchester „Filarmonica Pedroguense“ aus Pedrógão Grande zu Gast im Dietrich-Keuning-Haus. Aus Solidarität mit den Betroffenen findet am Samstag, 15. Juli im Dietrich-Keuning-Haus das Benefizkonzert „Gala Solidaria“ statt.

RuhrHOCHdeutsch mit Robert Griess, Jürgen Becker, Jochen Malmsheimer und NightWash

Robert Griess
So geht's in der Woche vom 10. bis 16. Juli bei RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt an der B1 weiter:
---------------

Mo. 10.7. - 20 €, Robert Griess „Ich glaub, es hackt!"
Der Kölner Komiker Griess bietet großartiges politisches Kabarett, frech, treffend, schonungslos. Eine kabarettistische Abrechnung mit einer Welt, in der nicht mehr Solidarität und Empathie als noble Charaktereigenschaften gelten, sondern Egoismus und Gier. Griess schlägt mit den Waffen von Kabarett und Satire scharf zurück! Ob als frustrierter Grüner in der Opposition oder als Griess selbst, unterwegs im Alltag der permanenten Überforderung: ein erfrischendes Programm voller überraschender Momente, rasanter Dialoge und pointierter Höhepunkte.

...immer montags inkl. Pommes, Currywurst und Bier



Sonntag, 9. Juli 2017

Musikschul-Orchester zaubern „Klangbilder“ im Orchesterzentrum

Das Orchester leitet Achim Fiedler
Bild: Musikschule Dortmund

„Klangbilder“ wollen zwei Orchester der Musikschule zum Abschluss des Schuljahres ins Orchesterzentrum NRW zaubern: Das Dortmunder Jugendsinfonieorchester DOJO unter der Leitung von Achim Fiedler und das Dortmunder Jugendorchester „Sinfonietta“ unter Mechthild van der Linde spielen am Mittwoch, 12 Juli ab 18 Uhr in der Brückstraße 47.

Auf dem Programm stehen u.a. das 1. Violinkonzert von Max Bruch, die „Unvollendete“ von Franz Schubert und Auszüge aus dem „Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber. Der Eintritt ist frei.

Theater im Depot: Rolf Dennemanns "Rosinenblues II" hätte mehr Zuschauer verdient

Rolf Dennemann (Mitte) mit den Musikern
Thomas Erkelenz und Gregor Hengesbach
Also, liebe kulturinteressierten Dortmunder, wie kann es denn bitte sein, dass zur Lesungs-Performance „Rosinenblues II“ mit dem Autor, Regisseur, Schauspieler und Artscenico-Chef Rolf Dennemann nur etwa 15 von Ihnen im Theater im Depot sind? Gut, ich gebe zu, es gäbe an einem lauen Juli-Samstagabend auch noch andere Möglichkeiten, seine Freizeit zu verbringen. Aber dennoch: Diese Veranstaltung hätte deutlich mehr Publikum verdient gehabt.

Samstag, 8. Juli 2017

Museum Ostwall sucht Kinder für Kunstworkshops

Vielfältiges und kreatives Programm erwartet
 die Kinder im Ostwallmuseum vom 20. - 29. Juli 2017
Bild: Roland Baege
In den Sommerferien werden im Dortmunder U wieder vier spannende Workshops für Familien und Kinder ab 4 Jahren veranstaltet. Für einige Workshops gibt es noch die Möglichkeit teilzunehmen.

Im Museum Ostwall können Kinder in verschiedenen Workshops kreativ werden. Alle Workshops laufen von 11:00 bis 13:00 Uhr.
Das Ferienprogramm im Einzelnen:

„Nepomuk“ spielen beim Sommer am U

Band Nepomuk
Ehrlich, direkt, energisch – das sind Nepomuk. Vier Jungs aus Dortmund und Attendorn haben sich dem Akustik-Pop verschrieben – ihre Konzerte bewegen sich zwischen Punkrock, Bluegrass, Country & Folk. Am Sonntag, 9. Juli spielen sie beim „Sommer am U“ auf dem Vorplatz. Vor und nach dem Liveprogramm spielt DJ Martini Folk, Indie und Singer/Songwriter-Musik – zwischen 15 und 22 Uhr gibt es am U etwas zu hören. Der Eintritt ist wie immer frei.

Freitag, 7. Juli 2017

Oper: Werkstattpräsentation des Jugendtanzprojekts "Mit Faust"

Am Sonntag, 9. Juli 2017, findet um 18 Uhr die Werkstattpräsentation des Jugendtanzprojekts "Mit Faust" im Dortmunder Opernhaus statt. In der Zusammenarbeit mit professionellen Tänzern und Choreografen erhielten die jugendlichen Projektteilnehmer aus verschiedenen Tanzgruppen die Möglichkeit, sich mit der Choreografie Faust I - Gewissen! von Ballettdirektor Xin Peng Wang auseinanderzusetzen und entwickelten ihre jeweils eigene Sicht auf die in Faust angesprochenen Themen.

Das MKK im „Rausch der Schönheit“: Großes Jugendstil-Projekt ab 2018 – Mitmachen erwünscht!

Wandfliesen mit Frauenporträts
Im kommenden Jahr wird das Museum für Kunst und Kulturgeschichte 135 Jahre alt und feiert den „Rausch der Schönheit“: Von Dezember 2018 bis Mai 2019 widmet sich eine große Ausstellung der Kunst des Jugendstils (ca. 1890 bis 1914). Sie thematisiert die künstlerischen Leistungen und das Lebensgefühl der Zeit um 1900, aber auch die Umbrüche dieser kulturellen Aufbruchsphase, die mit dem Ersten Weltkrieg endete. Im Mittelpunkt steht die zukunftsweisende Idee von der Gestaltung aller Lebensbereiche durch die Kunst.