Montag, 22. Mai 2017

Zeitzeugen und historisches Material gesucht: Hoesch-Museum plant Ausstellung übers Kindererholungsheim

Foto aus dem Kinderheim Schledehausen von 1923
Hunderte Dortmunder Kinder schickte der Hoesch-Konzern ab 1920 „auf den Berg“: Im Kinder-Erholungsheim Schledehausen im Osnabrücker Land wurden unterernährte Kinder aufgepäppelt. Das Hoesch-Museum widmet diesem sozialen Engagement von Hoesch im November eine Ausstellung: „Hoesch auf dem Berge. Das Kinder-Erholungsheim Schledehausen im Osnabrücker Land“ (12. November 2017 bis Ende Februar 2018). 

Heute lebt keines der Kinder mehr, die dort seinerzeit Aufnahme fanden – doch möglicherweise gibt es Angehörige, die noch Material aus dieser Zeit haben, etwa Fotos oder Briefe mit Erfahrungsberichten aus dem Heim. Das Hoesch-Museum bittet Angehörige herzlich, sich in diesem Fall bei Michael Dückershoff zu melden.

Tel.: (0231) 84458-56

Mail: hoesch-museum@web.de

www.hoeschmuseum.dortmund.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen