Dienstag, 18. April 2017

Neues Lesefutter in der Diskussion: „Literaturtreff für Senioren“ stellt drei Bücher vor

Ein Sachbuch, ein Essay und ein Roman stehen auf dem Programm des nächsten Literaturtreffs für Seniorinnen und Senioren am Mittwoch, 19. April, 15 Uhr im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek (Max-von-der-Grün-Platz 1-3). Volker Töbel, Marlies Schellbach und Dörte De Greiff stellen Christoph Bartmanns „Die Rückkehr der Diener“ vor, in dem der Autor einen scharfen Blick auf das „neue Bürgertum und sein Personal“ wirft. Ebenfalls auf der Vorstellungsliste: Carolin Emckes Essay „Gegen den Hass“, in dem die Autorin engagiert gegen Rassismus, Fanatismus und Demokratiefeindlichkeit argumentiert. Alina Herbings erzählt in ihrem Roman „Niemand ist bei den Kälbern“ von einer desillusionierten Frau auf dem Lande und dem Leben in einer vergessenen Region zwischen Ost- und Westdeutschland. Das Publikum darf zuhören oder mitdiskutieren. Der Eintritt ist frei, das Studio B ist ebenerdig zu erreichen.

Der Literaturtreff ist eine Veranstaltung des Fachbereichs „Senioren und Bibliothek“ der Stadt- und Landesbibliothek und des Vereins Pro Kultur. Die Bücher werden mit Unterstützung von Bibliotheksmitarbeiterinnen ausgewählt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen