Dienstag, 7. Februar 2017

Tanztheater: Theater im Depot zeigt "Die Scheußlichkeit der schönen Momente!"

"Die Scheußlichkeit der schönen Momente!", ein Tanztheaterprojekt der Tanzwerkstatt KOBIseminare in Kooperation mit dem Theater im Depot, hat am Samstag (11.2.), 20 Uhr Premiere im Theater im Depot an der Immermannstraße.

Sie haben sich lange nicht gesehen und nun ist es soweit: 14 Freunde treffen sich endlich wieder und haben eine Kreuzfahrt geplant. Die Erwartungen sind groß. Schön soll es werden! Doch auf dem Schiff und so eng zusammen, werden die ganz unterschiedlichen Vorstellungen von einem gelungenen Miteinander klar. Die Enge auf dem Schiff bringt alle einander näher. Oder eben auch nicht...

Unser Leben soll möglichst auf Hochglanz poliert, immer perfekt, schön und ganz besonders sein. Aber kann man dabei eigentlich noch die persönliche Bedarfslage im Auge behalten? Das Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit, Partnerschaft und Familie muss permanent ausbalanciert werden und dabei sollen wir noch entspannt, gesund und glücklich sein. Wie sehr können wir noch die schönen Momente genießen, ohne zu denken: „Das geht aber noch besser."? Und was ist eigentlich ein schöner Moment?

Das Ensemble des Tanztheaterprojekts von KOBIseminare sind tanzinteressierte Erwachsene, die sich mit dem Projektthema auf sinnliche und amüsante Weise beschäftigen. Durch die Verwendung unterschiedlicher zeitgenössischer Tanztechniken werden die Teilnehmer im Rahmen ihrer Fähigkeiten angesprochen und gefordert. Mit einer Verbindung von Tanz, Sprache und Performance wurde in wöchentlichen Proben und mehreren Kompaktphasen zum Thema gearbeitet und gemeinsam ein Stück entwickelt.

Die 14 Akteure zeigen mit Humor, Tanz und Sprache welche schön-scheußlichen Momente sich zwischen Menschen ergeben, wenn man einfach nichts anderes zu tun hat, als sich miteinander zu beschäftigen.

Premiere: SA 11.02.2017 um 20 Uhr

Weitere Vorstellungen:

SO 12.02.2017 um 18 Uhr

MI 15.02.2017 um 20 Uhr

DO 16.02.2017 um 20 Uhr

Eintritt: VVK + AK 10 € / 5€ erm.

Konzept und Choreographie: Birgit Götz

Technik/Licht: Vincent Westerweller, Benno Fotheringham

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen