Montag, 13. Februar 2017

Gitarrenmusik im Torhaus: Mit Dimitri Lavrentiev ins Jubiläumsjahr

Dimitri Lavrentiev. Foto: René Hunger
Die beliebte Reihe „Gitarrenmusik im Torhaus“ geht südamerikanisch-jazzig in ihr 20. Jahr: Am Sonntag, 19. Februar, 18 Uhr eröffnet der international renommierte Gitarrist Dimitri Lavrentiev die Saison am Rombergpark. Er präsentiert seine aktuelle CD „Cubana“, ein unterhaltsames Programm mit Eigenkompositionen und verschiedenen Bearbeitungen – teils südamerikanisch, manchmal etwas jazzig und mit Pop- und Fingerstyle-Elementen.

Dimitri Lavrentiev (Jahrgang 1976) war schon als 17-Jähriger mit seiner Rockband auf Konzertreisen und Festivals in ganz Russland unterwegs. 

Er studierte klassische Gitarre am Tschaikowsky-Musikkolleg und an der Uraler Mussorgski-Musikhochschule in Ekaterinburg bei Prof. Vitali Derun, einer der herausragenden Figuren der russischen Gitarrenszene. Anschließend folgten das Studium in Deutschland bei Prof. Werner Kämmerling an der Musikhochschule Dortmund und die Meisterklasse in Augsburg bei Prof. Franz Hálasz, Leiter einer der erfolgreichsten Gitarrenklassen Europas. Seine Studiengänge schloss Dimitri Lavrentiev allesamt mit Auszeichnung ab.

2005 wurde er in die Förderung der renommierten Europäischen Organisation „Yehudi Menuhin Live Music Now“ aufgenommen. Neben seinen Soloauftritten arbeitete er mit Orchestern wie den Münchner Symphonikern und mit herausragenden Künstlern wie den Sängerinnen Carolina Ullrich (Semperoper Dresden) und Roxana Constantinescu (Wiener Staatsoper), den Dirigenten Kevin John Edusei (Deutschland) und Grammy-Preisträger Arnie Roth (USA).

Dimitri Lavrentiev war zu Gast in Funk und Fernsehen und wirkte in Produktionen des BR und RTL mit und komponierte für zwei Filmsoundtracks. Zusammen mit Takeo Sato und Klaus Wladar ist er Mitglied des Alegrías Guitar Trio.

Dimitri Lavrentiev unterrichtet am Leopold-Mozart-Zentrum für Musik der Universität Augsburg und ist Mitorganisator des Augsburger Gitarrenfestivals.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen