Mittwoch, 22. Februar 2017

6. Philharmonisches Konzert mit Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“

Pianist Bernd Glemser. Foto: Werner Kmetitsch
Welch beeindruckende, aber auch bedrückende Klanggemälde ein Orchester zeichnen kann, das zeigt das 6. Philharmonisches Konzert der Dortmunder Philharmoniker, das am 7. und 8.3. im Konzerthaus Dortmund stattfindet. Als Gastdirigent kommt Charles Olivieri-Munroe, Chefdirigent der Philharmonie Südwestfalen.

Das 6. Philharmonische Konzert bietet klang_gemälde in Musik: zunächst das berühmte Les Préludes von Franz Liszt – vielfältig, träumerisch, romantisch und kontrastreich. Danach ist dessen farbenreich schillerndes 2. Klavierkonzert zu hören - ein Werk, das man eher selten im Konzertsaal erlebt. Als Solist spielt Bernd Glemser, der als Klavierdichter par excellence das nötige poetische Gespür für das Lisztsche Werk mitbringt. In der zweiten Hälfte erklingen die Bilder einer Ausstellung von Mussorgsky. Dieser in Musik gesetzte Museumsrundgang ist eines der populärsten Werke der klassischen Musik überhaupt. Gemälde und Zeichnungen des befreundeten Künstlers Victor Hartmann entfachten nicht nur die Fantasie des Komponisten, sondern versetzen auch regelmäßig das Publikum direkt ans „Große Tor von Kiew“ oder zum „Ballett der Küken in ihren Eierschalen“.

………………..
Termine: 07.+08.03.2017, 20 Uhr, Konzerthaus Dortmund, 19.15 Uhr Einführung

Karten kosten zwischen 19 und 42 Euro, erhältlich an der Theaterkasse im Opernhaus, unter Tel: 0231-50 27222 oder philharmoniker.theaterdo.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen