Sonntag, 23. April 2017

Wieder da: „Small Beast“ mit Paul Wallfisch

Paul Wallfisch
Paul Wallfisch ist wieder da! Der ehemalige musikalische Leiter des Schauspiel Dortmund unterbricht die Welt-Tournee mit den SWANS und kommt mit seinem Kult-Musiksalon „Small Beast“ für eine Ausgabe am Sonntag, 14. Mai, zurück nach Dortmund! Diesmal dabei: Kristof "Justice" Hahn, legendärer Singer/Songwriter ("Down by Love", "Solo Etudes 1") und begnadeter Rock-Gitarrist (SWANS, Pere Ubu, Les Hommes), berühmt für seine verzaubert-mysteriösen Songs, und Brigitte Handley, die ihr neues Solo-Album „The Edge of Silence“ mit Interpretationen von Dark Shadow-Songs und Kraftwerks „The Model“ präsentiert.

Samstag, 22. April 2017

Das Theater im Depot im Zeichen der Vielfalt

Das Theater im Depot in der Dortmunder Nordstadt, bemüht sich stetig, neben seinem künstlerischen Anspruch, mit seinem Programm auch sozialen Zielen gerecht zu werden und einen Beitrag zu leisten zu der Verständigung zwischen den Kulturen, Inklusion und Integration.

Bekanntes Beispiel dafür ist natürlich das jährlich im Sommer stattfindende Roma-Kulturfestival „Djelem Djelem“, das gemeinsam mit vielen weiteren Kooperationspartnern in Dortmund stattfindet. Doch natürlich finden auch im Rest des Jahres im Theater im Depot Veranstaltungen statt, die im Zeichen der Vielfalt stehen.

Im Folgenden eine Auswahl aus April und Mai:

Schriftstellerorganisation PEN zu Gast in Dortmund

Josef Haslinger

"Bleib erschütterbar und widersteh." Unter diesem Motto steht die diesjährige Jahrestagung des deutschen PEN, die am 27. April im Dortmunder U beginnt. Sie besteht aus Berichten, Debatten, Resolutionen und Zuwahlen neuer Mitglieder.

Am 28.4. wird im Dortmunder U ein neues Präsidium gewählt. Josef Haslinger kandidiert nicht mehr als PEN-Präsident, und so darf man gespannt sein, wer künftig an der Spitze des PEN stehen wird. Die Wahlen sind nicht öffentlich.

Freitag, 21. April 2017

MKK und Brauerei-Museum: Ausstellungen zum Essen eröffnen

Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte und im Brauereimuseum eröffnen am Sonntag (23.4.) Ausstellungen zum Thema „Essen außer Haus - vom Henkelmann zum Drehspieß". Die Ausstellung im MKK - Eröffnung ist dort um 11.30 Uhr - wurde vom Deutschen Kochbuchmuseum konzipiert.

Die zahlreichen Facetten des Essens außer Haus und ihre historischen Entwicklungen werden hier gezeigt. Butterbrot, Kantine- oder Schulessen sind dabei ebenso Thema wie Restaurantbesuche oder Lieferdienste und Speisen auf die Hand wie Döner, Pommes oder Reibekuchen. Im Rahmen der Ausstellung können die Besucher selbst von ihren Erfahrungen berichten und Erinnerungen, Fotos wie Objekte einbringen.

Schauspiel Dortmund startet Virtual Reality-Theater

Szene aus der "Borderline-Prozession".
Das Schauspiel Dortmund macht seine „Borderline Prozession“ zum Virtual Reality-Erlebnis: Mittels einer HTC VIVE-Brille wandert der Zuschauer bei „The Memories of Borderline“ durch das riesige, virtuelle Bühnenbild und erlebt neue Geschichten, neue Eindrücke und neue Perspektiven. Für dieses Projekt arbeitet das Schauspiel Dortmund zum ersten Mal mit den Künstlern von CyberRäuber zusammen. 

Donnerstag, 20. April 2017

Theater und Stadt Dortmund trauern um langjährigen Generalintendanten Horst Fechner

Horst Fechner
Das Theater Dortmund und der Kulturdezernent der Stadt Dortmund, Jörg Stüdemann, trauern um den langjährigen Generalintendanten Horst Fechner. Fechner, der in der Zeit von 1985 bis 1995 eine Theaterära in Dortmund prägte, verstarb am Ostermontag im Alter von 89 Jahren.

Mit Horst Fechner verliert das Theater Dortmund nicht nur einen seiner prägenden Generalintendanten und ein verdienstvolles Ehrenmitglied, sondern auch einen hervorragenden Manager-Intendanten, der zehn Jahre die Geschicke des damaligen Drei-Sparten-Hauses leitete. Als Fechner 1985 die Leitung des Theater Dortmund übernahm, ging ihm bereits der Ruf eines erfolgreichen Theatersanierers voraus, was er an den Theatern Coburg und Kiel bewiesen hatte. In den Jahren 1992 bis 1994 verzeichnete das Theater Dortmund die höchste Auslastung in ganz Deutschland.

Dortmunder Philharmoniker: Mephisto und Faust im Konzerthaus

Szene aus "Faust" mit Emil Jannings
Foto: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung
Einmal mehr wurde das Konzerthaus am Mittwochabend zum nahezu ausverkauften Kinosaal. Nach „Nosferatu“, „Metropolis“ und „City Lights“ in den Vorjahren gaben die von GMD Gabriel Feltz dirigierten Dortmunder Philharmoniker ihr viertes Stummfilmkonzert. Friedrich Wilhelm Murnaus „Faust“ mit Emil Jannings als Mephisto und Camilla Horn als Gretchen aus dem Jahre 1926 stand diesmal an. Besonderheit: Das Orchester spielte nicht die Originalmusik von damals, sondern eine Neufassung von Bernd Schultheis aus dem Jahre 1999. Schultheis war beim Konzert anwesend und zeigte sich beim Schlussapplaus, zu dem ihn Feltz auf die Bühne geholt hatte, dankbar und ergriffen.

Mittwoch, 19. April 2017

Samstag ist wieder Poetry-Slam im Roxy-Kino


Der Poetry Slam im  Roxy-Kino geht weiter: am Samstag (22.4.), 21.15 Uhr. Das Publikum belohnt die Performances der Poetinnen und Poeten und stimmt per Applausometer ab: Welche Drei geben im Finale alles, um im Wortgefecht um die Roxy-Kino-Poetry-Slam-Krone die Nase vorn zu haben?

Zum Welttag des Buches unterwegs in "Shakespeares Garten"

Caroline Keufen und Peter Schütze
Zum Welttag des Buches, Shakespeares Todestag, am 23. April bieten Caroline Keufen und Peter Schütze einen "Spaziergang in Shakespeares Garten" an: ab 14.30 Uhr im Botanischen Garten Rombergpark. Treffpunkt: Moorkate. haben Sie die Möglichkeit, Sie erneut/erstmalig zu erleben:

William Shakespeare, der große Schöpfer unvergesslicher Theaterstücke, ja einer der größten Dichter aller Zeiten, war auch passionierter Gartenliebhaber. So will es wenigstens die Legende – und eine Unzahl von Legenden rankt sich um die immer noch nicht vollständig erforschte Lebensgeschichte des Schauspielers und Theatermachers. 

Dienstag, 18. April 2017

Bundesfilmfestival in Dortmund

Die deutsche Meisterschaft der besten Kurzfilme 2017
 finden vom 28. April bis zum 30. April in Dortmund statt
Bild: FILMKLUB DORTMUND e.V
Seit 20 Jahren veranstaltet der Filmklub Dortmund e.V. Bundesfilmfestivals. Durch die Neuorganisation im BDFA gibt es in Deutschland nur noch 5 Standorte wo Bundesfilmfestivals durchgeführt werden. Einer davon ist in Dortmund. Die Meisterschaften der besten Kurzfilme 2017 finden vom 28. bis 30. April statt.

Durch die Zusammenfassung werden nun Reise-, Reportage-, Dokumentation-, Folklore-,Lokalchronik-, Lehr- und Unterrichts-, Sport-, Kamera- und Stimmungsfilm unter der gemeinsamen Bezeichnung "Reportage- und Dokumentarfilm präsentiert werden. Die Teilnehmer müssen sich mit ihrem Film auf einem BDFA-Landesfilmfestival qualifizieren. 

Neues Lesefutter in der Diskussion: „Literaturtreff für Senioren“ stellt drei Bücher vor

Ein Sachbuch, ein Essay und ein Roman stehen auf dem Programm des nächsten Literaturtreffs für Seniorinnen und Senioren am Mittwoch, 19. April, 15 Uhr im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek (Max-von-der-Grün-Platz 1-3). Volker Töbel, Marlies Schellbach und Dörte De Greiff stellen Christoph Bartmanns „Die Rückkehr der Diener“ vor, in dem der Autor einen scharfen Blick auf das „neue Bürgertum und sein Personal“ wirft. Ebenfalls auf der Vorstellungsliste: Carolin Emckes Essay „Gegen den Hass“, in dem die Autorin engagiert gegen Rassismus, Fanatismus und Demokratiefeindlichkeit argumentiert. Alina Herbings erzählt in ihrem Roman „Niemand ist bei den Kälbern“ von einer desillusionierten Frau auf dem Lande und dem Leben in einer vergessenen Region zwischen Ost- und Westdeutschland. Das Publikum darf zuhören oder mitdiskutieren. Der Eintritt ist frei, das Studio B ist ebenerdig zu erreichen.

Montag, 17. April 2017

Stadtfest DORTBUNT! feiert 2. Auflage

Von afrikanischer Folklore über harte Hip Hop-Beats
 bis zur Klassik wird beim Festival alles geboten
Bild: Ev. Kirche Dortmund / Schütze
Am 6. und 7. Mai zeigt Dortmund beim Stadtfest "DORTBUNT" seine bunten Facetten an vielen Plätzen, Bühnen und Orten in der gesamten City. Rund 100 Künstler sorgen auf elf Bühnen für Programm.

Dortmund zeigt am ersten Wochenende im Mai 2017 seine bunten Facetten auf vielen Plätzen, Bühnen und Orten in der gesamten City. Es präsentieren sich Institutionen, Vereine, Verbände, Initiativen, Kirchen, Gewerkschaften, Kulturschaffende, Behörden und viele mehr. Wer an diesen Tagen in die Innenstadt kommt, kann feiern, staunen, lernen, Dortmund erleben und hören.

Fletch Bizzel im Mai: Ein Abend mit Bianka Lammert und vieles mehr

Bianka Lammert in „Seine Braut war das Meer
 und sie umschlang ihn“. Foto: Horst Hanke-Lindemann
Hier kommt das Mai-Programm im Theater Fletch Bizzel an der Humboldtstraße 45:
--------------

Mo. 01. Mai 16:00 Uhr VVk 10.00€ AK 12,00 €
Theater halber Apfel „Öztürks III – Die Traumhochzeit“ – Hat die Liebe eigentlich Grenzen? Oder eine Nationalität?

Es ist soweit. Nach „Stefanie integriert die Öztürks“ (Premiere Juni 2009) und „Almanya ich liebe dich“ (Premiere April 2012) ist die deutsch-türkische Theatergruppe um Autor und Leiter Murat Isboga, mit Ihrem neuen Stück "Öztürks III - Die Traumhochzeit" wieder im deutschsprachigen Europa auf den Bühnen.


Sonntag, 16. April 2017

Im Juli starten die Summersounds DJ-Picknicks 2017

Das Jugendamt der Stadt Dortmund ergänzt
 das Ferienangebot mit ungewöhnlichen Funsport-Aktivitäten
Bild: Wolfgang Strausdat
Die Termine für die Summersounds-DJ-Picknicks 2017 stehen fest: Vom 01. Juli bis zum 26. August bringt die "Umsonst & Draußen"-Reihe diesmal an acht Samstagen sommerliches Festivalfeeling in die Dortmunder Parks.

Von Electronic-Beats, Hip Hop und Rap bis Reggae und Urban Beats sorgen wechselnde DJs jeweils von 14 bis 22 Uhr für ein abwechslungsreiches Musikprogramm.

"Europas neue Alte": Führung durch Foto-Ausstellung im MKK

Bild: Stefanie Kleemann
Die Schau aus Fotografien und Texten erzählt von den Lebensbedingungen und dem Lebensalltag älterer Menschen in Europa und ist noch bis zum 16. Juli an der Hansastr. 3 zu sehen. Am Donnerstag, 20. April gibt es Gelegenheit, mit kompetenter Begleitung durch die Ausstellung zu gehen.

Leila aus Georgien arbeitet mit 84 Jahren noch immer als Archäologin. Die Französin Nicole lebt seit den 1960er Jahren in Berlin.

Samstag, 15. April 2017

Theater im Depot: „Lampenfieber – Jetzt mal in echt!“ vor der Premiere

Der Schauspieler hat sein Abendwerk getan und lädt sein Publikum nach gespielter Vorstellung zu einem „Meet and greet“ in die Garderobe ein. So beginnt das Kabarett-Theaterstück „Lampenfieber – Jetzt mal in echt!“ von und mit Markus Veith, das am 22.04. um 20 Uhr seine Premiere im Theater im Depot feiert. Von dem Stück, dass der Schauspieler dabei angeblich gespielt hat, hören die Gäste nur die letzten Worte. Denn das eigentliche Interessante folgt jetzt: Der Künstler plaudert aus dem Nähkästchen! Von den Splittern aus den Brettern, die die Welt bedeuten. Über das skurril verrückte Volk des Theaters, über Texthänger, Pleiten und Pannen, Schein und Sein und die großen Heldinnen und Helden seines Metiers – Heinz Rühmann, Marylin Monroe, Gerd Fröbe, Zarah Leander, Peter Ustinov... Anekdotenreich und humorvoll, mit viel Liebe, Respekt und Bissigkeit zerlegt er das Show-Business, das like no Business ist. 

Wieder Poetry Slam im KJT

Beim letzten Poetry Slam im KJT: Carmen Körner
Bild: Open Stage Poetry Slam
In der Open Stage-Reihe des KJT Dortmund gibt es wieder einen u20 New Generation Poetry Slam. In Kooperation mit WortLautRuhr ist er bereits zur festen Einrichtung im KJT geworden. Der nächste Termin ist Freitag, 28. April, um 20 Uhr im Kinder- und Jugendtheater in der Sckellstraße. Erstmalig findet vor dem eigentlichen Slam ein „Schreibtisch“ statt, der fester Bestandteil der Reihe werden soll.

Freitag, 14. April 2017

HMKV ausgezeichnet

Das Team vom HMKV
Es ist offiziell: 2017 geht der ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine nach Dortmund an den Hartware MedienKunstVerein (HMKV). Eine unabhängige Jury wählte ihn zum diesjährigen Gewinner des mit 8.000 Euro dotierten Preises, der von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV).

In der Begründung der Jury heißt es: Die Arbeit des HMKV "überzeugt durch ihre konzeptionell stringente Orientierung" und durch "gesellschaftsrelevante und genreübergreifende Fragestellungen, die mit aufsehenerregenden Themenausstellungen inszeniert werden".

Schauspiel Dortmund im Museum in Hannover

Die Pflanzen aus "Komm in meinen Wigwam".
Mit drei überlebensgroßen Pflanzen aus Wenzel Storchs Inszenierung „Komm in meinen Wigwam“ erobert das Schauspiel Dortmund das Sprengel Museum Hannover. Sie zählen zu den rund 70 Exponaten aus dem künstlerischen Schaffen des Hildesheimer Regisseurs, die bis 16. Juli in Hannover zu sehen sein werden. Die Kostümbildnerin Pia Maria Mackert hat die Pflanzenkostüme für Mitglieder des Dortmunder Sprechchores entworfen. 


Donnerstag, 13. April 2017

3. Konzert Wiener Klassik – „doppel_spiel“ mit Mozart und Schubert

Mirjam Tschopp. Foto: Vincent Micotti
Das 3. Konzert Wiener Klassik „doppel_spiel“ am 24. April ist wie ein Wettkampf zwischen zwei jungen Komponisten: Mozart und Schubert. Schiedsrichter ist Generalmusikdirektor Gabriel Feltz. Austragungsort ist das Konzerthaus Dortmund. Auch an diesem Abend gibt es wieder den „Haus-zu-Haus-Service“, der alleinstehende und gehbeeinträchtigte Personen kostengünstig ins Konzerthaus und wieder nach Hause bringt.

Das 3. Konzert Wiener Klassik, das Generalmusikdirektor Gabriel Feltz dirigiert, heißt doppel_spiel.

Musikfestival KLANGVOKAL veröffentlicht Magazin

Sechs Wochen vor Beginn des 9. KLANGVOKAL
 Musikfestival Dortmund veröffentlicht das Festival
 wieder ein umfangreiches Magazin zum Festival.
hier der Lettische Rundfunkchor.
Bild: Andrejs Vasjukevičs
Auf 52 Seiten werden die Veranstaltungen des Festivals ausführlich in Texten und Bildern vorgestellt: Das Festival zeigt in seiner neunten Ausgabe vom 28. Mai bis zum 25. Juni 2017 unter dem Motto "Heimat Europa" hochkarätige musikalische Begegnungen mit Künstlern aus 30 Ländern.

Im Fokus steht in diesem Jahr die Oper vom 17. bis zum 20. Jahrhundert. Das Festival eröffnet mit Rossinis hinreißend komischer Oper "Le Comte Ory", mit der er 1828 in der einstigen Opernhauptstadt Paris triumphierte. 

Mittwoch, 12. April 2017

„Bierkutscher“ steht in neuer Schönheit an neuem Standort im Stadtgarten

Der Bierkutscher landet. Foto: Pinetzki/Stadt Dortmund
Der bronzene „Bierkutscher“ von Artur Schulze-Engels ist zurück im Dortmunder Stadtgarten: In den vergangenen Wochen wurde die Skulptur in den Niederlanden restauriert und hat heute (Mittwoch) einen neuen Standort im Stadtgarten bekommen. Der Grund für den Umzug: DSW21 möchte am alten Standort der Bronzeskulptur südlich des Rathauses eine elektronische Fahrgast-Infotafel aufstellen. Dafür wurde der Bierkutscher in Abstimmung mit Dr. Rosemarie E. Pahlke, der Dortmunder Beauftragten für Kunst im öffentlichen Raum, um einige Meter nach Westen versetzt. Bei dieser Gelegenheit hat eine niederländische Spezialfirma die 574 Kilogramm schwere Bronzeskulptur gesäubert und konservatorisch gewartet.

„Lollipop“ und „Bingotrommel“: Aufführung der Sckellynauten und der Theaterstilisten

Proben zu "Lollipop"
Seit Oktober 2016 haben Kinder und Jugendliche der KJT Spielclubs Sckellynauten und Theaterstilisten geprobt, recherchiert und unter theaterpädagogischer Leitung eigene Stücke entwickelt. Jetzt präsentieren beide Gruppen ihre Arbeit mit zwei Aufführungen am Freitag, 21. April, im Kinder- und Jugendtheater in der Sckellstraße: „Lollipop“ von den Sckellynauten (7-10 Jahre) findet um 12 Uhr statt, „Wenn die Bingotrommel sich dreht“ ist das Projekt der Theaterstilisten (10-14 Jahre) und beginnt um 16 Uhr. Beide Aufführungen finden im Sckelly statt, der Eintritt ist frei.

Dienstag, 11. April 2017

Ausschreibung zum Trash Up! - das Upcycling Festival im Depot Dortmund


2016 fand im Depot auf 2.000 m² nachhaltig umgenutzter Industriefläche das erste Upcycling-Festival in Dortmund statt. Nach erfolgreichem Auftakt steht nun der nächste Termin: Am 11. & 12.11.2017 bietet das Trash Up! wieder Freiräume für Visionen und Utopien und präsentiert andererseits handfeste Fakten und praktische Tipps für den bewussteren Umgang mit irdischen Ressourcen.

„Weitwinkel“: Die Bibliothek des Dortmunder U öffnet sich für Veranstaltungen

Weitwinkel-Feierabendsalon. Foto: Jenna Rütter
Noch ist die Bibliothek in der 5. Etage des Dortmunder U ein Geheim-Tipp: Dort gibt es nicht nur mehr als 20.000 Medien rund um Kunstwissenschaft und Kunstgeschichte, sondern auch einen wunderbaren Ausblick über das nördliche Dortmund. „Weitwinkel – die Bibliothek des Dortmunder U“ ist ein beliebter Lern- und Studienort für viele Besucher. Nun öffnet sich die Bibliothek auch für andere Zwecke: Am Mittwoch, 12. April startet eine neue Veranstaltungsreihe „Feierabendsalon“.


Montag, 10. April 2017

Abschlussveranstaltung des 30. Internationalen Frauenfilmfestivals

Sally Potters THE PARTY gewann den Publikumspreis der Sparkasse Dortmund
Bild: Frauenfilmfestival - Sally Potter
Zum Abschluss des Internationalen Frauenfilmfestivals in Dortmund wurden bei einer feierlichen Preisverleihung im Dortmunder U die besten Filme ausgezeichnet. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert.

VOIR DU PAYS (The Stopover) gewann den mit 15.000 Euro dotierten Internationalen Spielfilmpreis für Regisseurinnen. Die Darstellerinnen Ariane Labed und Ginger Romàn nehmen den Preis entgegen.

„Create Your Skateplaza” am Dortmunder U – Saisonstart mit Touren, Contests, Skateschule und Filmangebot

Die Leonie-Reygers-Terrasse vor dem Dortmunder U entwickelt sich ab Juni wieder zum Hotspot für Skaterinnen und Skater aus Dortmund und Umgebung: „Create Your Skateplaza“ heißt die Veranstaltungsreihe des Vereins „die Urbanisten“. Ab 1. Juni stehen die Rampen vorm U bereit für Fahrerinnen und Fahrer aller Altersklassen, die ihr Können auf dem Board unter Beweis wollen. Bei einer Abschlussveranstaltung am 26. August können sie gegeneinander antreten. Auf die Gewinner warten Sachpreise und auf alle Besucher neben dem Contest ein spannendes Rahmenprogramm zum Abschluss des Sommers am U.


Sonntag, 9. April 2017

Blackbox „Türkei II“ im Megastore

David Schraven
Nach der ersten Veranstaltung im Megastore gibt es mit der zweiten Blackbox in dieser Spielzeit auch eine Fortsetzung der Türkei-Thematik. In der Ausgabe am Dienstag, 11. April, geht es um die Pressefreiheit in der Türkei. Das Online-Portal #ÖZGÜRÜZ stellt täglich Informationen zur aktuellen politischen Lage der Türkei auf Deutsch und Türkisch ins Netz, zur Situation der Presse und zum anstehenden Referendum, ob ein Präsidialsystem eingeführt werden soll, das Präsident Recep Tayyip Erdoğan deutlich mehr Macht verleihen würde.

Schauspiel im Megastore: "Die Wiedervereinigung der beiden Koreas" ist ein intensiver und großartiger Abend

Szene aus "Die Wiedervereingung der beiden Koreas"
Foto: Hupfeld
Das Schauspiel Dortmund boomt weiter. Vor der Premiere von „Die Wiedervereinigung der beiden Koreas“ am Samstagabend im Megastore saß eine Frau in der Nähe des Empfangstresens mit einem Pappschild auf dem Schoß: „Suche eine Karte“. Sowas sieht man sonst in Dortmund nur beim BVB. Okay, der Vergleich hinkt – eines der Probleme am Megastore in Hörde ist sicherlich auch seine begrenzte Zuschauerkapazität. Aber dennoch …

Samstag, 8. April 2017

Musicalstück in türkischer Sprache im Depot: „Glückseligkeit (Mutluluk)“

Szene aus "Glückseligkeit (Mutluluk)"
Foto: Mert Aydin
In Kooperation mit dem Schauspiel Dortmund zeigt das Theater im Depot das Musicalstück „Glückseligkeit (Mutluluk)“ in türkischer Sprache mit deutschen Übertiteln am Sonntag, 9. April, um 19 Uhr im Theater im Depot. Die Inszenierung ist ein Gastspiel der Londoner und Istanbuler Theater Arcola Theatre und Talimhane Tiyatrosu. Die Aufführung in Dortmund findet im Rahmen von „Szene Istanbul“ statt.

Stummfilm mit Live-Musik: Philharmoniker spielen zu Murnaus Faust-Film von 1926

Szene aus Murnaus "Faust".
Foto: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung
Als die Pest ausbricht, schließt Mephisto einen Pakt mit Faust, der ihm die gesamte Erde untertan machen wurde – und nur die Liebe von Gretchen zu Faust verhindert Mephistos Triumph. Tragische Momente, aber auch schwarzer Humor treffen sich in Friedrich Wilhelm Murnaus Stummfilmklassiker Faust von 1926. Am 19.04.2017 ist das Epos im Konzerthaus Dortmund zu sehen, mit Live-Musik von den Dortmunder Philharmonikern unter der Leitung von GMD Gabriel Feltz.

Freitag, 7. April 2017

Abschlusskatalog zur Emscherkunst 2016 erschienen

So sieht das Cover aus
Am Donnerstag stellte die Kunstakademie Münster auf einer Pressekonferenz im Dortmunder U den Katalog „Stadt Raum Bewegung – Ein Projekt der Kunstakademie Münster zur Emscherkunst 2016“ vor. Der hochwertige, aufwändig gestaltete Katalog dokumentiert 23 künstlerische Arbeiten, mit denen Studierende der Kunstakademie Münster an der Emscherkunst 2016 beteiligt waren, die vom 04. Juni bis zum 18.. September 2016 stattfand.


Das Projekt: Stadt, Raum Bewegung 


Für die Kunstakademie war es nach 2010 und 2013 bereits die dritte Teilnahme an der Großausstellung, die alle drei Jahre entlang der Emscher stattfindet.

580. Internationaler Roma-Tag: Samuel Mago liest im literaturhaus.dortmund

Samuel Mago
Am 8. April feiern die Roma auf der ganzen Welt ihren internationalen Tag. Im literaturhaus.dortmund (Neuer Graben 78) ist an diesem Samstag, 19.30 Uhr der Schriftsteller, Musiker und Roma-Aktivist Samuel Mago zu Gast und liest aus seinen Texten. Der Eintritt ist frei. Für die Veranstaltung kooperieren das Roma-Kulturfestival Djelem Djelem, AWO Integrationsagentur, Planerladen, Theater im Depot und der Verein für Literatur.

Donnerstag, 6. April 2017

Zauberhaftes Osterferienangebot im MKK

Bild: Leon Aicher
Für Fünf- bis Siebenjährige wird das Museum für Kunst und Kulturgeschichte am 12. und 19. April zur Zauberschule.

Am Mittwoch, 12. und 19. April können Kinder von 13.30 bis 16 Uhr in magische Welten eintauchen und Zaubertricks lernen. Ab 15 Uhr heißt es dann "Vorhang auf“": Ausgestattet mit Umhang, Zauberstab bzw. -hut verzaubern die Kinder ihre Eltern und führen ihre Tricks vor. 

Oper: Matinee zu "Einstein on the Beach"

Ileana Mateescu. Foto: Karin Scheuer
Am Sonntag, 9. April 2017, führen um 11.15 Uhr Dirigent Florian Helgath, Regisseur und Intendant des Dortmunder Schauspiels Kay Voges und Chefdramaturg Georg Holzer in die Oper EINSTEIN ON THE BEACH von Robert Wilson und Philip Glass ein. Die Solistinnen Ileana Mateescu und Hasti Molavian werden musikalische Kostproben im Opernfoyer vorstellen.

EINSTEIN ON THE BEACH nach der Idee von Robert Wilson und mit der Musik von Philip Glass ist eines der markantesten Musiktheaterwerke des 20. Jahrhunderts. 

Mittwoch, 5. April 2017

7. Philharmonisches Konzert stellte avantgardistische Musik in den Mittelpunkt

GMD Gabriel Feltz. Foto: Magdalena Spinn
GMD Gabriel Feltz bewies Mut, indem er ein avantgardistisches Werk aus dem Jahre 1970 – das Cellokonzert „Tout un monde lointain ...“ von Henri Dutilleux – ins Zentrum des 7. Philharmonischen Konzertes im Konzerthaus stellte. Das Werk, das wie viele andere dem russischen Cello-Altmeister Mstislaw Rostropowitsch gewidmet ist, stellt höchste Ansprüche an das Orchester und den Solo-Cellisten – in diesem Falle Wolfgang Emanuel Schmidt. Für das Publikum jedoch ist dieses Stück Musik gewöhnungsbedürftig, arbeitet es doch vielfach mit Scharr-Geräuschen, die sich dann bestenfalls in Melodiefetzen verwandeln.

Oper: "Die Blume von Hawaii" zum Mitsingen

Manuel Pujol. Foto: Oper Dortmund
Am Samstag, 8. April 2017, findet um 17 Uhr das SINGALONG ALOHA´OE! im Foyer des Opernhauses statt. SINGALONG bedeutet nichts weniger, als dass man die beliebten Melodien einer Oper oder eines Chorwerkes endlich unter professioneller Anleitung selbst kräftig mitsingen darf. Die Mitsingenden werden nach ihrer Stimmlage im Opernfoyer aufgeteilt und vom Chordirektor der Oper Dortmund, Manuel Pujol, in die Hits der Operette DIE BLUME VON HAWAII eingewiesen. 


Dienstag, 4. April 2017

Schauspiel im Megastore: "Die Wiedervereinigung der beiden Koreas" vor der Premiere

Szene aus "Die Wiedervereinigung der beiden Koreas"
Foto: Hupfeld
Anders als der Titel vermuten lässt, geht es in Joël Pommerats Erfolgsstück um ganz etwas anderes als Politik: nämlich um die Liebe. Der Star der französischen Theaterszene hat mit „Die Wiedervereinigung der beiden Koreas“ einen internationalen Coup gelandet: In seinem szenischen Kaleidoskop aus 20 Szenen beleuchtet er die poetischen, humorvollen und dramatischen Hintergründe der schönsten Sache der Welt – der Liebe.

Fletch Bizzel im April: Jürgen Mikol und Andreas Weißert kommen

Jürgen Mikol und Andreas Weißert treten
im Fletch Bizzel auf
Hier kommt das April-Programm im Theater Fletch Bizzel an der Humboldtstraße:
------------------

Mi., 05.04 10.00 Uhr 6 € / 3,50 € (erm.)
So., 09.04 11.00 Uhr 6 €
So., 23.04 11.00 Uhr 6 €
TURBO PROP THEATER „Die Werkstatt der Schmetterlinge“

Wunderbare „Schöpfungsgeschichte“ für Kids ab 4
Der kleine Rodolfo ist Erfinder aus Leidenschaft. In seiner urigen Werkstatt bastelt und tüftelt er an Tieren und Pflanzen, die es noch nicht gibt. Eines Tages gelingt ihm etwas völlig Neues! 

Montag, 3. April 2017

Neue künstlerische Leitung beim Theaterfestival FAVORITEN 2018

Fanti Baum und Olivia Ebert. Foto: Jörg Baumann
Fanti Baum und Olivia Ebert übernehmen die künstlerische Leitung von FAVORITEN 2018, dem traditionsreichen Theaterfestival der frei produzierenden darstellenden Künste in Nordrhein-Westfalen, das das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V. biennal in Kooperation mit der Stadt Dortmund ausrichtet. Mit Fanti Baum und Olivia Ebert konnten die Veranstalter zwei profilierte Leiterinnen gewinnen, die sich durch ein starkes eigenes künstlerisches Profil auszeichnen und umfassende Erfahrungen mit szenischen Arbeiten in der Stadt vorweisen können. 


„Nordwärts“-Radtour führt zur Kunst am Wall

Kunstwerk "Zur kleinen Weile"
Auf der nächsten „Nordwärts“-Radtour werden einige überraschende Ziele und Werke der Kunst im öffentlichen Raum angefahren. Kulturmanagerin Astrid Wendelstigh führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Objekten im Grenzbereich zwischen Nord und Süd und erkundet mit ihnen die Kunst rund um den Wall. Los geht es am Donnerstag, 6. April, 18 Uhr am Nordausgang des Hauptbahnhofs an der Auslandsgesellschaft (metropolradruhr-Station).

Sonntag, 2. April 2017

Oper: "Einstein on the Beach" hat am 23. April Premiere

Impression zu "Einstein on the Beach"
Die Oper "Einstein on the Beach" von Robert Wilson und Philip Glass hat am Sonntag, 23. April 2017, um 18 Uhr im Opernhaus Dortmund Premiere. In der Regie des Dortmunder Schauspielintendanten Kay Voges und der musikalischen Leitung von Florian Helgath werden Ileana Mateescu, Hasti Molavian, Ks Hannes Brock sowie die Schauspieler Bettina Lieder, Eva Verena Müller und Andreas Beck zu sehen sein. "Einstein on the Beach" ist eine Kooperation der Oper Dortmund mit dem Schauspiel Dortmund sowie dem ChorWerk Ruhr.

"Flammende Köpfe" im Megastore: lehrreich, erschreckend und sehenswert

Arne Vogelgesang mit den flammenden Köpfen.
Foto: Hupfeld
Mit der Produktion „Flammende Köpfe“, die derzeit im Megastore läuft, geht das Schauspiel Dortmund konsequent jenen Weg weiter, den es in dieser Spielzeit bereits mit „Die schwarze Flotte“, „Furcht und Hoffnung in Deutschland“ und „Trump“ eingeschlagen hat: die Auseinandersetzung mit topaktuellen politischen und gesellschaftlichen Strömungen. Und das ist gut so.

Samstag, 1. April 2017

MKK erinnert an Martin Luther King Jr.

Die Kuratorin Carty Gettinger in der Ausstellung
Bild: Dortmund-Agentur / Gaye Suse Kromer
Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) erinnert in der Ausstellung "Beyond Vietnam" an den Bürgerrechtler Martin Luther King Jr. mit Fotos von Benedict J. Fernandez.

Vor 50 Jahren, am 4. April 1967, hielt Martin Luther King Jr. (*1929, + 1968) in New York City seine berühmte Rede "Beyond Vietnam – A Time to Break Silence” ("Jenseits von Vietnam – Zeit, das Schweigen zu brechen”). Darin verurteilte er die Beteiligung der USA am Vietnamkrieg und forderte einen grundlegenden Wandel im Umgang mit unterprivilegierten Menschen. Ein Jahr nach dieser Rede wurde er in Memphis ermordet.

Neue Ausgabe vom "Mundorgel Project"

Nach dem Mitsing-Special mit Fußballsongs im Dortmunder Fußballmuseum kehren Tommy Finke, Daniel Brandl, Pele Caster und Hannes Weyland wieder zu den Mundorgel-Wurzeln zurück und sind nach etlichen ausverkauften Mitsingabenden am Donnerstag, 13. April, wieder im Megastore zu erleben.

Freitag, 31. März 2017

In Gedenken an Imre Kertész: Claus Dieter Clausnitzer liest aus dem „Roman eines Schicksallosen“

Imre Kertész. Foto: Csaba Segesvári
Der ungarische Schriftsteller Imre Kertész, der im vergangenen Jahr im Alter von 86 starb, wurde 1944 nach Auschwitz deportiert. In seinem „Roman eines Schicksallosen“ hat er diese Erfahrung auf außergewöhnliche Weise verarbeitet. Der Dortmunder Schauspieler Claus Dieter Clausnitzer liest am Mittwoch, 5. April, 19 Uhr in der Auslandsgesellschaft NRW (Steinstr. 48) daraus. Im Anschluss gibt es eine Diskussion. Der Eintritt ist frei.

Merle Wasmuth und Ekkehard Freye bei Lesung dabei

Merle Wasmuth
Foto: Ulrike Rindermann
Die Ensemblemitglieder des Dortmunder Schauspiels Merle Wasmuth und Ekkehard Freye sind bei der Lesung "Mein Herz schlägt so stark, daß die Außenwelt wackelt“ am kommenden Samstag, 1. April, im Museum Folkwang in Essen dabei. Im Rahmenprogramm der dortigen Maria Lassnig-Ausstellung lesen sie Texte der provokanten und vitalen Wiener Kunstszene der 1950er - zwischen heftiger Aktionsmalerei, Körperperformance und schonungsloser Selbstbefragung. Die Lesung beginnt um 15 Uhr. Der Eintritt zur Veranstaltung beträgt 10,- Euro (5,- Euro ermäßigt), Karten gibt es im Museum Folkwang (Museumsplatz 1 in Essen). Wer Merle Wasmuth und Ekkehard Freye wieder auf der Bühne im Megastore erleben möchte, sollte sich Karten für eine Vorstellung der neuen Produktion „Die Wiedervereinigung der beiden Koreas“ sichern, die am 8. April Premiere feiert. 

Donnerstag, 30. März 2017

Theater im Depot zeigt "Das Kind von Noah"

Szene aus "Das Kind von Noah"
"Das Kind von Noah" heißt ein Theaterstück nach E.E. Schmitt von rimon productions, das am Mittwoch (5.4.), 18 Uhr, im Theater im Depot zu sehen ist. Anschließend findet ein Publikumsgespräch statt. Veranstalter ist das Landesbüro NRW der Friedrich-Ebert-Stiftung.

"Noah, das bist von nun an du", sagt Pater Bims zu seinem Schützling Josef, dem siebenjährigen kleinen Jungen, der die Shoah auf dem Land in Belgien in einem Internat überlebt.



Fritz Eckenga trifft Pause: Neue „Mitteilungen für interessierte Dorfbewohner“ im Dortmunder U

Fritz Eckenga hat neue Mitteilungen für interessierte Dorfbewohner: Am Sonntag, 2. April, 12 Uhr geht die beliebte Reihe des Autors und Kabarettisten Fritz Eckenga im Kino im U weiter – diesmal mit seinem Kollegen Rainer Pause als Gast.

Pause ist Gründer, Inhaber und Geschäftsführer des Bonner Kabarett- und Musik-Theaters „Pantheon“, Urheber und Präsentator der Kultveranstaltung „Pink-Punk-Pantheon“, Miterfinder und Moderator des Satire-Preises „Prix-Pantheon“. 

Mittwoch, 29. März 2017

Schreiblust-Verlag bringt Jahrbuch 2016 heraus und sucht neue Geschichten

Andreas Schröter vom Schreiblust-Verlag mit der
neuen Buchveröffentlichung. Foto: Laura van Loon
Beim Dortmunder Schreiblust-Verlag gibt‘s gleich zwei Neuigkeiten: Das Jahrbuch 2016 erscheint in diesen Tagen, und es gibt eine neue Ausschreibung für die nächste Kurzgeschichten-Anthologie:

Das Jahrbuch 2016 speist sich aus den 36 besten Geschichten, die im vorigen Jahr beim Mitmach-Projekt des Verlags entstanden sind. Bereits seit Februar 2001 gibt der Verlag jeden Monat ein Thema vor, zu dem jeder, der will, eine Kurzgeschichte einreichen darf.