Montag, 31. Oktober 2016

"A Clockwork Orange" hat Samstag Premiere im Theater im Depot

"A Clockwork Orange", ein Jugendtheaterstück der Kulturbrigaden, hat am Samstag (5.11.), 20 Uhr, Premiere im Theater im Depot.
Erzählt wird von Alex, einem jungen Menschen, der gemeinsam mit seiner Gang sich nur dann lebendig empfinden kann, wenn wehrlose Opfer zusammengeschlagen, ausgeraubt oder vergewaltigt werden.

„Zwischenräume“ im Dortmunder U: Dortmunder Künstlerverbände präsentieren sich auf 6. Etage

Unter dem Titel „Zwischenräume“ präsentiert sich regelmäßig die Dortmunder Kunstszene auf der 6. Etage des Dortmunder U einem nationalen und internationalen Publikum. Die Macher von Ausstellungsräumen, Galerien, Kreative aus Stadtteilen oder auch Künstlergruppen aus Dortmund sind dann einladen, die Etage für Wechselausstellungen in den Zeiten zwischen zwei Ausstellungen einige Tage lang zu bespielen.

Sonntag, 30. Oktober 2016

"Trash up!" im Depot: Erstes Upcycling-Festival im Ruhrgebiet

Im Depot an der Immermannstraße findet am 12. und 13. November das erste Upcycling-Festival in Dortmund statt. Neben dem Herzstück des Festivals, einem Markt mit Upcycling-Produkten, hat die ganze Familie die Möglichkeit, sich auf vielfältige Art dem Thema anzunähern. In Workshopangeboten werden Abfallmaterialien in neue nutzbare Produkte transformiert.

Ballett: "Faust II - Erlösung!" ist ein Traum aus Licht

Szene aus "Faust II - Erlösung!" mit Lucia Lacarra
und Marlon Dino. Foto: Theater Dortmund
„Träume aus Licht“ heißt ein Song aus dem Musical „Sunset Boulevard“, das derzeit im Opernhaus läuft. „Träume aus Licht“ wäre auch ein hervorragendes Motto für Xin Peng Wangs Ballett-Inszenierung „Faust II – Erlösung!“, die Samstag umjubelte Premiere im Opernhaus hatte. Es ist schier unglaublich, welche magischen Bilder der chinesische Lichtkünstler Li Hui auf die Bühne zaubert.


Samstag, 29. Oktober 2016

Radtour zur Kunst im öffentlichen Raum führt nordwärts

Schüchtermann-Brunnen
„Nordwärts“ ist ein Zehn-Jahres-Projekt der Stadt Dortmund, das die Stärken der nördlichen Stadtbezirke in den Fokus rückt und ungeahnte Schätze ans Licht bringen will. Das ist auch Ziel der nächsten Radtour zur Kunst im öffentlichen Raum, die unter dem Motto „Nordwärts“ steht. Der Raumplaner Fabian Menke und die Kulturmanagerin Astrid Wendelstigh werden Objekte im Grenzbereich zwischen dem Norden und Süden Dortmunds erkunden, darunter die keramische Wandgestaltung eines unbekannten Künstlers in der Unterführung am Dortmunder Hauptbahnhof, den ornamentalen Schüchtermannbrunnen von 1899 von Gerhard (Adolf) Janensch am Ostwall und die „Zwei Pferde“ von Willy Meller am Hohen Wall.

Das brutale Ende des Matthäus: Tafelbild ist Objekt des Monats November im MKK

Die dunklen Tage des Novembers haben wohl dazu beigetragen, dass er gemeinhin als Sterbemonat gilt. Dabei ist er – statistisch gesehen – ein Monat wie jeder andere. Allerdings hat der November mit Allerheiligen und Totensonntag gleich zwei Feiertage, an denen der Heiligen und Verstobenen gedacht wird. Auch das Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) gedenkt eines Heiligen: Das Objekt des Monats November im MKK ist ein kleines mittelalterliches Tafelbild des Johann Koerbecke aus dem 15. Jahrhundert, das an das angeblich brutale Lebensende des Heiligen Apostel und Evangelisten Matthäus erinnert. Es zeigt den Apostel rücklings von einem Schwert durchbohrt.

Freitag, 28. Oktober 2016

Kulturbüro gewinnt Landeswettbewerb

Tour de Dortmund
Bild: Anna Möller
Das Kulturbüro der Stadt Dortmund erhält für sein Kommunales Gesamtkonzept Kulturelle Bildung den mit 15.000 Euro dotierten Preis "Kinder- und Jugendkulturland" des Landes NRW.

Was haben "JeKits" und das freiwillige soziale Jahr, die "Nacht der Jugendkultur" und der Familiensonntag im Dortmunder U gemeinsam? All dies sind Beispiele für Programme und Projekte kultureller Bildung.

Schriftsteller Karl-Markus Gauß führt bei den „Stadtgesprächen im MKK“ in ein unbekanntes Europa

Karl-Markus Gauß (© Kurt Kaindl)
Ausflüge in ein unbekanntes Europa, geschildert aus der Perspektive eines Schriftstellers: Das gibt es bei den nächsten „Stadtgesprächen im MKK“. Der Salzburger Autor Karl-Markus Gauß kommt am Donnerstag, 3. November, 18 Uhr in die Rotunde des Museums für Kunst und Kulturgeschichte (Hansastr. 3) und liest aus seinen Erzählbänden „Im Wald der Metropolen“ und „Die Hundeesser von Svinia“. Der Österreicher führt sein Publikum an die äußeren und inneren Ränder Europas, zu kleinen und kleinsten Völkern mit Sprachen und Kulturen, die auch in der EU weithin unbekannt sind. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an den Vortrag darf diskutiert werden. Die Buchhandlung LITFASS Bücher & Medien ist mit einem Büchertisch vertreten.

Donnerstag, 27. Oktober 2016

„Mitteilungen für interessierte Dorfbewohner“: Fritz Eckenga trifft Jess Jochimsen im Dortmunder U

Fritz Eckenga teilt wieder mit – und aus: Am Sonntag, 30. Oktober, 12 Uhr geht es im Kino im Dortmunder U weiter mit den „Mitteilungen für interessierte Dorfbewohner“. Diesmal hat der Kabarettist und Autor seinen Kollegen Jess Jochimsen eingeladen. Jochimsen ist ein Rundum-Künstler: Autor, Vorleser, Musiker, Fotograf – und im besten Wortsinn eigenartig. Zurückgelehnt und entschleunigt dreht er den notorischen Rechthabern und Ratgebern den Ton ab und macht sich auf die Suche nach den Geschichten, die im Radau untergehen. Er singt Lieder über den ganzjährigen November und erzählt von dem, was anliegt. Von der trotzigen Würde der Kellerbewohner und von der schönsten Liebeserklärung aller Zeiten.

Mayersche Buchhandlung: Astrid Plötner liest aus "Todesgruß"

Astrid Plötner © Christian Baltrusch
Astrid Plötner liest am Samstag (19.11.), 15 Uhr, in der Mayerschen Buchhandlung am Westenhellweg 37 aus ihrem Kriminalroman „Todesgruß“. Der Eintritt ist frei.

Das Buch: Ein brutaler Mord erschüttert die westfälische Kleinstadt Unna während der alljährlichen Altstadtkirmes. Eine Zahnärztin wird erdrosselt im Stadtpark aufgefunden. Um ihren Hals hängt ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift „Ein letzter Gruß, G.“. Kommissarin Maike Graf und ihr Kollege Max Teubner nehmen die Ermittlungen auf und stoßen schon bald auf eine heiße Spur, als ein weiterer Mord geschieht.

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Chamisso-Tage: Viele Kulturen – eine Sprache

Zsuzsa Bánk
Bild: Hartmut Salmen
Mit den Chamisso-Tagen an der Ruhr vom 9. bis 11. November wird an drei Tagen das ganze Spektrum der Literatur der Adelbert-von-Chamisso-Preisträger im Ruhrgebiet vorgestellt.

Unter dem Motto "Viele Kulturen – eine Sprache" kommen vom 9. bis 11. November 2016, 15 mit dem Adelbert von Chamisso-Preis ausgezeichnete Autor*innen an die Ruhr.


Hansa-Theater: A-Capella-Gruppe LaLeLu zu Gast

LaLeLu
Die A Capella-Gruppe LaLeLu tritt am Donnerstag (3.11.), 19.30 Uhr im Hörder Hansa-Theater, Eckardtstraße 4a, auf. In ihrer Show "Muss das sein?! - Das Trendprogramm" voller Vorahnungen, Weitblicke und virtueller Bebauungspläne singen die Vier eine Zukunft herbei, die harmonischer nicht sein kann. Vergessen Sie Zukunftsängste, Schlaflosigkeit und Probleme mit verminderten Septnonakkorden.


Dienstag, 25. Oktober 2016

Applaus 2016: Bund zeichnet domicil, FZW und Feine Gesellschaft aus

Die drei Dortmunder Gewinner: v.l. Felix Japes,
 Feine Gesellschaft, Volker May, Geschäftsführer FZW,
 und domicil-Geschäftsführer Waldo Riedl
Bild: Tomek Wozniakowski & Frank Schoepgens
Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters überreichte am 24. Oktober den Bundesmusikpreis APPLAUS an bundesweite Spielstätten für ein kulturell herausragendes Konzertprogramm - dreimal ging der Preis nach Dortmund.

Ausgezeichnet werden kulturell herausragende Livemusikprogramme, die maßgeblich zum Erhalt der kulturellen Vielfalt in Deutschland beitragen.

Philharmoniker: Weltklasse-Pianist spielt Ravel

Alexandre Tharaud
Bild: (c) Marco Borggreve
Im 3. Philharmonischen Konzert märchen_reigen kommt mit Debussy, Ravel und Strawinsky ein französisches Programm auf die Bühne – eine große Freude für den französischen Klaviersolisten, den vielfach ausgezeichneten Alexandre Tharaud, sowie für den Gastdirigenten Dirk Kaftan, den künftigen Bonner GMD.

Um seine Geliebte Zarwena für sich zu gewinnen, muss Prinz Zarewitsch gegen den Feuervogel kämpfen – und wird dabei fast versteinert. Der junge Igor Strawinsky kleidet die furiose Geschichte in bunt schillernde Orchesterfarben: mit diesem märchen_reigen begründete er einst seinen Weltruhm.

Montag, 24. Oktober 2016

Torhaus: Duo Joncol gastiert im Rombergpark

Britta Schmitt und Carles Guisado Moreno
Bild: © Duo Joncol
Britta Schmitt und Carles Guisado Moreno sind das "Duo Joncol". Am Sonntag, 30. Oktober, 18 Uhr sind sie in der Reihe "Gitarrenmusik im Torhaus" im Rombergpark zu erleben.

Britta Schmitt und Carles Guisado Moreno sind das "Duo Joncol": eine ausdrucksvolle musikalische Vereinigung zweier Ausnahmetalente an der Gitarre.

Schauspiel: "Die Schwarze Flotte" ist Mischung aus Theater und investigativem Journalismus

Szene aus "Die Schwarze Flotte"
mit Andreas Beck.  Foto: Hupfeld
Für seine neueste Produktion „Die Schwarze Flotte“, die am Sonntag umjubelte Premiere im Megastore hatte, hat das Schauspiel Dortmund erneut mit dem gemeinnützigen Rechercheverbund Correctiv zusammengearbeitet. Das war bereits 2015 bei der Comic-Ausstellung über Neonazis, „Weisse Wölfe“, der Fall. Die Verbindung ist ein Gewinn für beide Seiten.

Sonntag, 23. Oktober 2016

Kleiner Fotorundgang übers Hörder Sehfest

Beate Bach in ihrem Atelier Kunstflirt
an der Alfred-Trappen-Straße 20
Ich habe am Sonntagmittag einen kleinen – natürlich vollkommen unvollständigen – Rundgang zu einigen Ateliers unternommen, die beim 10. Hörder Sehfest mitgemacht haben. Hier meine (Foto-)Eindrücke:

Sie rechne zwar erst nachmittags mit dem großen Andrang, sagte Beate Bach, die seit gut zwei Jahren ihr Atelier Kunstflirt an der Alfred-Trappen-Straße 20 hat – aber auch mittags interessierten sich schon viele Besucher für ihre Werke, die immer einen engen Bezug zur Natur haben.



UZWEI im Dortmunder U: Ausstellung "Leere Fülle" eröffnet

Performance bei Leere Fülle

Auf der UZWEI, der Etage für Kulturelle Bildung im Dortmunder U, eröffnete am Samstagnachmittag die Ausstellung zum interdisziplinären Kunstprojekt „Leere Fülle“, an dem Künstler aus Dortmund, Hamm und Essen beteiligt sind.

Samstag, 22. Oktober 2016

"Heimliche Helden" im Megastore: Erklärt dieses Stück zum Pflichttermin für alle Bürogemeinschaften!

Sprechchor-Bürogemeinschaft in "Heimliche Helden".
Foto: Hupfeld
Wie stellt man auf der Bühne die Eintönigkeit und Langeweile in deutschen Amtsstuben dar, ohne auch die Zuschauer zu langweilen? Vor dieser schwierigen Frage standen Julia Schubert (mit ihrer ersten Regiearbeit) und ihr Team am Schauspiel Dortmund. Die Antwort ist so einfach wie genial: Man lässt die Zuschauer alle zehn Minuten den Schauplatz wechseln und führt sie mal in dieses, mal in jenes Büro eines fiktiven Finanzamtes.

Schauspiel: "Das Interview" setzt auf schauspielerisches Können

Szene aus "Das Interview" mit Merle Wasmuth
und Carlos Lobo. Foto: Hupfeld
Teil eins der Schauspiel-Doppelpremiere am Freitag im Megastore war „Das Interview“ als erste Regiearbeit von Maximilian Lindemann, der als Regieassistent am Schauspiel Dortmund tätig ist. Theodor Holman hat das Bühnenstück nach dem Film von Theo van Gogh geschrieben.

Weil in der Redaktion eine Krankheitswelle ausgebrochen ist, muss der profilierte Politik-Redakteur Pierre (Carlos Lobo) das Filmsternchen Katja (Merle Wasmuth) interviewen.

Freitag, 21. Oktober 2016

Philharmoniker: Fantasie und Verwandlung sind Motive des 1. Kammerkonzertes

Die Musiker des 1. Kammerkonzerts
 „Fantasie und Verwandlung“ © Anneliese

Schürer
Ein vielseitiges Repertoire quer durch die Epochen erklingt im 1. Kammerkonzert der Dortmunder Philharmoniker – am 31.10.2016 im Orchesterzentrum NRW.

Den roten Faden bilden dabei die Motive "Fantasie und Verwandlung", von Henry Purcell über den Spätromantiker August Klughardt, bis hin zu Benjamin Britten und dem großen g-Moll- Klavierquartett von Johannes Brahms.

Schauspiel: "Die Schwarze Flotte" hat Sonntag Premiere im Megastore

Szene aus "Die Schwarze Flotte"
mit Andreas Beck. Foto: Hupfeld
"Die Schwarze Flotte" von Anne-Kathrin Schulz hat am Sonntag (23.10.), 18 Uhr, Premiere im Megastore.

Das Mittelmeer ist Handelsroute, Wirtschaftsraum und: Tatort. Wohl eines der zynischsten wirtschaftlichen Erfolgsmodelle der Gegenwart wird hier von Reedereien im Verborgenen exekutiert: Schrottreife Frachter transportieren Waffen, Drogen und Menschen, die auf der Flucht aus Kriegsgebieten bis zu 6.000 Euro für ihren Transfer bis an die italienische Küsten bezahlen.

Donnerstag, 20. Oktober 2016

10 Jahre Sehfest -Tag der offenen Ateliers - in Hörde

An 22 Standorten zeigen über 50 Künstlern am Sonntag (23.10.), 11 bis 18 Uhr, beim Hörder Sehfest ihre Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Musik, Grafik, Film, Fotografie, Theater, Skulptur, Objektkunst, Animation, Literatur, Kalligrafie, Design, Keramik.

Wie in jedem Herbst präsentiert das Kulturquartier Hörde auch im Oktober 2016 eine bunte Mischung aus Malerei,Grafik und Kalligrafie, Fotografie und Film, Theater, Literatur und Musik, Skulptur, Keramik und Design.


2. Philharmonisches Konzert: Gruselgeschichten, hohe Wellen und Dvorak

Bo Skovhus
Foto: Balmer & Dixon
Der dänische Bariton Bo Skovhus stand im Mittelpunkt des 2. Philharmonischen Konzertes am Dienstag und Mittwoch im Konzerthaus. Skovhus sang im Mittelteil des Abends fünf Schubert-Lieder, die von verschiedenen Komponisten mit Orchestermusik ergänzt worden waren. Er möge es nicht, sagte Skovhus im Vorgespräch „Wir stimmen ein“ mit GMD Gabriel Feltz, dass diese Form der Kleinkunst – eigentlich Kammermusik – heute manchmal so überhöht werde und der Sänger irgendwo auf einem Podium stehe. Im Grunde sei es doch so, dass der Sänger den Menschen nur eine Geschichte erzähle, die mit Musik unterlegt sei, nichts weiter.

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Schauspiel: "Heimliche Helden – Anatomie eines Großraumbüros" hat Freitag Premiere im Megastore

Szene aus "Heimliche Helden" mit Carolina Hanke
und Bettina Lieder. Foto: Hupfeld
"Heimliche Helden – Anatomie eines Großraumbüros" hat am Freitag (21.10.), 21 Uhr, Premiere im Megastore.

Eine Behörde, irgendwo. Büroräume voller Zimmerpflanzen, ungespülter Kaffeetassen, Familienfotos auf dem Schreibtisch. Die Angestellten scheinen gefangen zwischen stumpfsinnigen Formularen, den immer gleichen Gesprächsthemen und dem Warten auf die Mittagspause.

Schauspiel: "Das Interview" hat Freitag Premiere im Megastore

Szene aus "Das Interview" mit Merle Wasmuth
und Carlos Lobo. Foto: Hupfeld
"Das Interview" hat am Freitag (21.10.), 19.30 Uhr, Premiere im Megastore.

Pierre, ein erfolgreicher Politik-Journalist, wird von seinem Chefredakteur aus heiterem Himmel damit beauftragt, das Soap-Sternchen Katja zu interviewen. Völlig unter seinem Niveau, findet Pierre. Zumal am selben Abend die Regierung zurücktreten soll und er dort viel dringender gebraucht wird.

Dienstag, 18. Oktober 2016

Ballettzentrum: Matinee zu Xin Peng Wangs neuem Ballett FAUST II – ERLÖSUNG

Lucia Lacarra
Am Sonntag, 23. Oktober 2016, führen Christian Baier, Chefdramaturg des Ballett Dortmund, und Tobias Ehinger, Ballettmanager, in die Choreografie des Balletts FAUST II - ERLÖSUNG ein. Lucia Lacarra und Marlon Dino sowie die Tänzerinnen und Tänzer des Ballett Dortmund werden Beispiele der Choreografie von Xin Peng Wang, Direktor des Ballett Dortmund, vorstellen. Die Matinee findet im Ballettzentrum, Florianstraße 2, 44139 Dortmund statt.

Nach seinem Erfolgsballett „Faust I – Gewissen!“ wendet sich nun Xin Peng Wang als erster Choreograf weltweit „Der Tragödie zweiter Teil“ zu.


Modernes in der City: Ein Rundgang zur Kunst im öffentlichen Raum

Skulptur von Michael Schwarze
Moderne Kunst in der Innenstadt – unter diesem Motto bietet Ines Furniss-Schudak von der Stabsstelle „Kunst im öffentlichen Raum“ am Sonntag, 23. Oktober einen 1,5-stündigen Kunstspaziergang durch die Innenstadt. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Eingang der Hauptpost (Kurfürstenstraße 2), wo es einige Informationen zu dem mehrteiligen Skulpturen-Ensemble „Lebensrhythmus“ von Michael Schwarze gibt. Im und am gegenüberliegenden Gebäude des Arbeitsamtes befinden sich die keramische Wandgestaltung des Hagener Künstlers Emil Schumacher und drei bewegliche Kunstwerke von George Rickey und Carlernst Kürten.

Montag, 17. Oktober 2016

Fletch Bizzel mit kunstseidenem Mädchen und Nervensäge

Bianka Lammert in "Das kunstseidene Mädchen"
Hier kommt das Programm im Theater Fletch Bizzel am kommenden Wochenende:

Fr. 21. Okt. 20.00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)
Theater Fletch Bizzel Produktion „Das kunstseidene Mädchen“

Von Gottfried Greiffenhagen - nach einem Roman von Irmgard Keun
Regie: Hans-Peter Krüger. Mit: Bianka Lammert. Musikalische Begleitung: Oleg Bordo

Theater im depot zeigt "Zeit der Kannibalen"

Szene aus "Zeit der Kannibalen"
"Zeit der Kannibalen", eine Produktion des Glassbooth-Theaters, ist am Samstag (22.10.), 20 Uhr, im Theater im depot zu sehen.

Zeit der Kannibalen, basierend auf dem gleichnamigen Film von 2014 mit Devid Striesow, konfrontiert sein Publikum auf schonungslose Art und Weise mit den eiskalten Strukturen ökonomischer Dog-Eat-Dog Mentalitäten. Im Zentrum der Handlung stehen drei Unternehmensberater, deren Schwächen, Ängste, Hoffnungen und Ideale ein Spiegelbild unserer Gesellschaft darstellen.


Sonntag, 16. Oktober 2016

Carsten Bülow liest aus Melvilles "Bartleby"

Der Dortmunder Schauspieler und Rezitator Carsten Bülow liest am 28. Oktober, 20 Uhr, im Antiquariat Le Chat qui lit an der Harnackstraße 32 aus Herman Melvilles "Bartleby".

In einer schwarzen Komödie, die in einer profanen New Yorker Anwaltskanzlei spielt, wird der Texter Bartleby aufgrund seines passiven Widerstands in Bezug auf jedwede Arbeitstätigkeit zu jemandem, der den geregelten Ablauf in der Abteilung in erheblichem Maße gefährdet.


Klangvokal: Sonderkonzert im November

Der Bachchor
Am 12. November 2016 um 19.30 Uhr in der St. Reinoldikirche präsentiert KLANGVOKAL in Kooperation mit dem Dortmunder Bachchor an St. Reinoldi "Das Buch mit sieben Siegeln".

Nach einem überaus erfolgreichen 8. KLANGVOKAL Musikfestival Dortmund, das in diesem Jahr in der Zeit vom 13. Mai bis zum 12. Juni 2016 unter dem Festivalmotto "grenzenlos" bei 24 Konzerten Besucher und Künstler aus aller Welt begrüßen durfte, gibt es in diesem November noch ein Sonderkonzert.

Samstag, 15. Oktober 2016

Torhaus Rombergpark zeigt Werke von Rosa Fehr-von Ilten

So kann man das auch sehen
Bild: Rosa Fehr-von Ilten
"So kann man das auch sehen", überschreibt die Dortmunder Künstlerin Rosa Fehr-von Ilten ihre Ausstellung in der städtischen Galerie Torhaus Rombergpark. Vom 23. Oktober bis 13. November zeigt sie ihre Stadt-Begegnungen, in denen sie sich malerisch und zeichnerisch mit verschiedenen Orten in Dortmund auseinandersetzt.

Bilder aus dem Unionviertel und der Nordstadt treffen dabei aus Arbeiten, die sich mit dem Torhaus und dem Rombergpark beschäftigen.

Mord am Hellweg geht weiter

Der beliebte Sportreporter
 Manni Breuckmann präsentiert
 seinen neuen Krimi „Schnee am Ballermann“
Mit dem „Hellweg Crime Express“ und hochkarätigen Einzellesungen von Veit Etzold und Donald Ray Pollock bringt „Mord am Hellweg“ auch im Oktober und November literarische Spannungsexperten nach Dortmund.

Noch bis zum 12. November zieht „Mord am Hellweg“ wieder seine (literarische) Blutspur durch die Hellweg- und Ruhrregion. Europas größtes internationales Krimifestival findet in diesem Jahr bereits zum achten Mal statt. Und auch das Dortmunder Publikum kann sich im Oktober und November noch auf zahlreiche Lesungen mit deutschen und internationalen Spannungsexperten freuen.

Freitag, 14. Oktober 2016

LesArt.Festival geht in die 17. Runde

Ein Programmhöhepunkt, eine
 Krimi-Lesung mit Tatort-Kommissar Dietmar Bär

Bild: Erik Weiss
"Heimat, wie bist du so …" – unter diesem Motto geht das LesArt.Festival in Dortmund jetzt in die 17. Runde. Vom 2. bis zum 13. November füllen Autoren, Schauspieler und Musiker den Begriff Heimat mit Leben.

An unterschiedlichen Veranstaltungsorten erwarten die Besucher Lyrikabende, Lese-Konzerte, Performances und Diskussionen.

Zum Auftakt am 2. November gibt es ein "Gipfeltreffen" ausgezeichneter Autoren im Literaturhaus Dortmund.

Oper: "Hänsel und Gretel" ab 6. November wieder auf dem Spielplan

Szene aus "Hänsel und Gretel" mit Tamara Weimerich
und Ileana Mateescu. Foto: Sundermeier
Pünktlich zur beginnenden Weihnachtszeit wird Engelbert Humperdincks Oper HÄNSEL UND GRETEL am Sonntag, 6. November 2016, um 18 Uhr im Opernhaus wiederaufgenommen. Was ursprünglich nur aus vier kleinen Musikstücken für ein Theaterstück im Familienkreis gedacht war, wurde zum Inbegriff der Weihnachtsoper.


Donnerstag, 13. Oktober 2016

HMKV: Ausstellung "Die Welt ohne uns" eröffnet am 21. Oktober

Die Ausstellung "Die Welt Ohne Uns. Erzählungen über das Zeitalter der nicht-menschlichen Akteure" eröffnet am 21. Oktober, 19 Uhr, beim Hartware MedienKunstVerein (HMKV) auf der dritten Etage im Dortmunder. U. Sie läuft bis zum 5. März.

In einer gar nicht so weit entfernten „Welt ohne uns“ werden Menschen von Maschinen ersetzt, Künstliche Intelligenzen von anderen KIs optimiert und Algorithmen von selbstlernenden Algorithmen programmiert.

Jazztage Dortmund im domicil

The Comet is Coming um den südafrikanischen
 Saxofonisten Shabaka Hutchings zählt
 in Großbritannien momentan zum
 angesagtesten Act rund um Impro, Space und Groove

Bild: domicil
Am 3. November starten die 23. Jazztage mit einer 4-wöchigen Konzertreihe, mit 10 Konzerten herausragender Künstler des zeitgenössischen Jazz und der Weltmusik.

Mit Jazz-Legende und Saxofonist Charles Lloyd und seinem aktuellen Quartett mit dem Rising-Star-Pianisten Gerald Cleaver und den brasilianischen Altmeistern von Azymuth kommen zwei absolute Legenden des Jazz ins domicil.


Mittwoch, 12. Oktober 2016

KJT: Neue Open Stage mit Poetry Slam

Im Rahmen der „Open Stage“-Reihe des KJT Dortmund gibt es wegen der großen Nachfrage ab sofort regelmäßig einen u20 Poetry Slam. Los geht es am Freitag, 21. Oktober, um 20 Uhr im Theatercafé des KJT in der Sckellstraße. Die Moderation übernimmt Jason Bartsch. Alle zwei Monate bietet das KJT in Kooperation mit WortLautRuhr einen Poetry Slam an.

artscenico geht in die Schule

"Abendschule - performative Heimatkunde in Klassenzimmern" heißt ein neues Projekt von Rolf Dennemann und seiner Künstlervereinigung artscenico. Aufführungen sind am 21. und 22. Oktober jeweils um 18.30 Uhr in der Kreuz-Grundschule, Kreuzstraße 145.

Dienstag, 11. Oktober 2016

Vorverkauf für Geierabend startet am 15. Oktober

Der Steiger und Präsi
Bild: StandOut.de
Es wird wieder gegeiert: Am 15. Oktober startet der Vorverkauf für den Geierabend 2017. An 40 Abenden will der alternative Ruhrpott-Karneval den Saal auf Zeche Zollern in Dortmund zum Geiern bringen.

In der kommenden Session begibt sich der alternative Ruhrpott-Karneval auf eine Mission zum "Planet Pott". Vom 5. Januar bis 28. Februar errichtet die 13-köpfige Crew aus Comedians, Kabarettisten und Musikern ihre Basisstation auf Zeche Zollern und katapultiert das Publikum an 40 Abenden auf eine rasante Umlaufbahn durch die Höhen und Tiefen des Lebens im Revier.

Gisbert zu Knyphausen im Depot Dortmund

Gisbert zu Knyphausen. Foto:Victor Kataev
Gisbert zu Knyphausen tritt am 11. Dezember im Depot Dortmund auf. Der Vorverkauf hat begonnen.

Gisbert zu Knyphausen und Industrieromantik - Was könnte besser zusammenpassen? Nach nun bald 10 Jahren ist der Singer und Songwriter endlich wieder zurück im Depot Dortmund und gibt sein Solo-Konzert im wunderschönen Ambiente des alten Straßenbahndepots.

Spätestens seit seinem zweiten Album "Hurra! Hurra! So nicht." aus dem Jahr 2010 gehört der Sänger und Gitarrist Gisbert zu Knyphausen hierzulande zur ersten Garde der Songschreiber.

Montag, 10. Oktober 2016

Ausstellung "Leere Fülle" eröffnet am 22. Oktober im Dortmunder U

Dort, wo an einem Tag noch ein „Kunstsalon“ war, eröffnet am nächsten ein Handyshop oder eine Pizzeria – das ist fast Alltag in der Region - Leere und Fülle. Im Unionviertel Dortmund, in der Essener City-Nord und in der Innenstadt Hamm haben Künstler*innen zusammen mit Bewohner*innen zu diesem Thema gearbeitet - mit Musik, Tanz, Medienkunst, Fotografie und Literatur.

„Material und Struktur“: Schülerinnen und Schüler stellen ihre Arbeiten im Foyer des Museums Ostwall aus

„Material und Struktur“ heißt die Ausstellung zu einem Schulprojekt, die bis zum 13. November im Foyer des Museums Ostwall im Dortmunder U zu sehen ist. Rund 900 Schülerinnen und Schüler aus 40 Dortmunder Schulklassen haben sich kreativ mit den Oberflächen der sie umgebenden Alltagsgegenstände auseinandergesetzt.

Sonntag, 9. Oktober 2016

Silke Weyergraf liest in der Stadt- und Landesbibliothek

Silke Weyergraf
Nach einem Autounfall erwacht Jenny aus einem beängstigenden Traum: An der Hand Adolf Hitlers war sie zum Traualtar geschritten. So beginnt der Roman „Kennen wir uns?“ von Silke Weyergraf. Am Dienstag, 11. Oktober, 19.30 Uhr liest die Dortmunder Autorin im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek, Max-von-der-Grün-Platz 1-3, aus ihrem Buch. Der Eintritt kostet 2,50 Euro.

"Sunset Boulevard" bietet jede Menge zu gucken und zu staunen

Szene aus "Sunset Boulevard" mit Pia Douwes
und Oliver Arno. Foto: Thomas Jauk/Stage Picture
Um mein Fazit vorweg zu nehmen: Selbst wer kein ausgewiesener Musical-Fan ist, findet in „Sunset Boulevard“ so viel zu gucken, hören und staunen, dass sich ein Besuch allemal lohnt. Premiere der Andrew-Lloyd-Webber-Adaption von 1993 des Billy-Wilder-Films von 1950 war am Samstag im fast ausverkauften Dortmunder Opernhaus.


Samstag, 8. Oktober 2016

Kunst im Kaiserstraßenviertel mit Atelierbesuch

Bei gutem Wetter sitzen Menschen
 auf dem Stufen,
die zum Kaiserbrunnen führen.

Bild: Dagny E. Klemm
Kunstvolles Kaiserstraßenviertel: Der nächste Spaziergang zur Kunst im öffentlichen Raum führt am Sonntag, 9. Oktober in die östliche Innenstadt.

Treffpunkt ist um 14 Uhr das Landgericht (Kaiserstr. 34). Während des anderthalbstündigen Spaziergangs erzählt Kunsthistorikerin Dr. Rosemarie E. Pahlke über Entstehung und Hintergründe ganz unterschiedlicher Denkmäler und Skulpturen: Der „Kaiserbrunnen“ an der Kaiserstraße sind ebenso Thema wie die Skulpturen des Dortmunder Künstlers Artur Schulze-Engels oder zahlreiche Denkmäler aus dem industriellen Zusammenhang.

Star-Bariton Bo Skovhus kommt zum 2. Philharmonisches Konzert „wasser_spiele“

Bo Skovhus (c)Balmer&Dixon
Im 2. Philharmonischen Konzert schlagen die Wellen hoch. Nicht nur konkret in Musik, die unmittelbar mit dem Meer verbunden ist, sondern auch emotional, wie in Antonín Dvořáks siebter Sinfonie. wasser_spiele lautet das Motto.

Zum 2. Philharmonischen Konzert wasser_spiele kommt Bo Skovhus zum ersten Mal nach Dortmund! Mehrfach hat der dänische Star-Bariton bereits mit GMD Gabriel Feltz zusammen gearbeitet. Die orchestrierten Schubert-Balladen wie Erlkönig oder Der Taucher gestaltet Skovhus zu dramatischen Mini-Opern: jedes Mal eine komplette menschliche Gefühlswelt.

Freitag, 7. Oktober 2016

ARD zeigt neuen Dortmund-Tatort

Kommissar Peter Faber (Jörg Hartmann)
 ermittelt im Rocker-Milieu

Bild: Dortmund-Agentur / Thomas Kampmann
Am Sonntag, 9. Oktober, ist der neunte Dortmunder Tatort in der ARD zu sehen. In "Zahltag" ermitteln die vier Kommissare im Rocker-Milieu rund um den berüchtigten Motorradclub "Miners".

Mitten in Dortmund kommt es am helllichten Tag zu einem Mordanschlag auf einen Motorradfahrer und anschließend zu einer Schießerei. Zwei Tote, eine Schwerverletzte und schockierte Passanten bleiben zurück.

Lesebuch präsentiert internationales Kulturleben

Die Autoren und Protagonisten
 im Dietrich-Keuning-Haus. 

Bild: Katrin Pinetzki/Stadt Dortmund
Das soeben im Essener Klartext Verlag erschienene Buch "Dortmund. Stadt der Kulturen" stellt Künstlerinnen, Künstler und Kulturschaffende aus 27 Einwanderungs-Gemeinschaften sowie städtische und freie Kultureinrichtungen vor.

Dortmund ist bunt und kulturell vielseitig: In Dortmund haben Zugewanderte aus circa 160 Ländern eine Heimat gefunden – und ihre Kulturen mitgebracht.