Freitag, 23. Dezember 2016

Weihnachtsgeschenk fürs MKK: 30.000 Euro-Scheck nach Auflösung der „Gesellschaft zur Förderung von Hafen und Schifffahrt e.V.“

Uwe Büscher, Vorstand der Dortmunder Hafen AG,
übergab den Scheck Scheck am Donnerstag (22.12.) an
 Kulturdezernent und Kämmerer Jörg Stüdemann
 und MKK-Direktor Dr. Jens Stöcker (v.l.).
Bild: Roland Gorecki / Dortmund-Agentur
Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte freut sich über ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk vom Dortmunder Hafen: Nach ihrer Auflösung geht das Vermögen der „Gesellschaft zur Förderung von Hafen und Schifffahrt e.V.“ satzungsgemäß an die Stadt Dortmund, die es „unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke, insbesondere für Museen“ zu verwenden hat.

Uwe Büscher, Vorstand der Dortmunder Hafen AG, übergab die Summe von 30.000 Euro in Form eines Schecks am Donnerstag (22.12.) an Kulturdezernent und Kämmerer Jörg Stüdemann und MKK-Direktor Dr. Jens Stöcker. Das Geld werde für die Erweiterung der Dauerausstellung zur Stadtgeschichte verwendet, kündigte Stüdemann an.

Die „Gesellschaft zur Förderung von Hafen und Schifffahrt e.V.“ hatte sich 1971 gegründet. Der Verein konzipierte und betrieb im Alten Hafenamt die Ausstellung zum Dortmunder Hafen und zur Schifffahrt. Vor drei Jahren wurde die Ausstellung aufgrund dringend notwendiger Renovierungsarbeiten geschlossen und die Gesellschaft 2016 aufgelöst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen