Donnerstag, 29. Dezember 2016

Einmal bezahlen, alles entdecken: Ab Januar gilt neues Preismodell für Städtische Museen

Eingangsbereich im Museum Ostwall. Foto: Stadt Dortmund
Einmal bezahlen, ein ganzes Jahr profitieren – das gilt ab Januar in den städtischen Museen. Wer im Jahr 2017 eine Eintrittskarte fürs Museum Ostwall im Dortmunder U, das Museum für Kunst und Kulturgeschichte oder das Brauerei-Museum kauft, kann mit diesem Ticket bis Ende Dezember 2017 die Dauerausstellungen aller drei Häuser kostenlos besuchen – und das beliebig oft. Der Eintritt ins Kindermuseum Adlerturm und in das Westfälische Schulmuseum in Marten ist künftig komplett frei.

„Wiedersehen macht Freunde“ lautet das Motto des neuen Entgeltmodells – der Satz wird auch auf die Eintrittskarten gestempelt. Ziel ist es, die Besucherinnen und Besucher häufiger in die städtischen Museen zu locken und neue Besuchergruppen zu erschließen. Attraktive Veranstaltungs- und Vermittlungsangebote werden den Versuch begleiten. Die neue Regelung ist vorerst auf zwei Jahre angelegt und wird anschließend evaluiert.

Auf einen Blick: das neue Preismodell der städtischen Museen


· Einmaliger Eintritt für die Dauerausstellungen von Museum Ostwall im Dortmunder U, Museum für Kunst und Kulturgeschichte und Brauerei-Museum: 5 Euro / ermäßigt 2,50

· Eintritt frei für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

· Eintritt frei für alle im Westfälischen Schulmuseum und Kindermuseum Adlerturm

· Ein Tipp: Die Eintrittskarten lassen sich auch verschenken bzw. weitergeben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen