Dienstag, 25. Oktober 2016

Applaus 2016: Bund zeichnet domicil, FZW und Feine Gesellschaft aus

Die drei Dortmunder Gewinner: v.l. Felix Japes,
 Feine Gesellschaft, Volker May, Geschäftsführer FZW,
 und domicil-Geschäftsführer Waldo Riedl
Bild: Tomek Wozniakowski & Frank Schoepgens
Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters überreichte am 24. Oktober den Bundesmusikpreis APPLAUS an bundesweite Spielstätten für ein kulturell herausragendes Konzertprogramm - dreimal ging der Preis nach Dortmund.

Ausgezeichnet werden kulturell herausragende Livemusikprogramme, die maßgeblich zum Erhalt der kulturellen Vielfalt in Deutschland beitragen.

"APPLAUS" steht für Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten. Monika Grütters: „Für viele Clubbetreiberinnen und Clubbetreiber ist Musik ein Lebenselixier, weil sie die Leidenschaft für Musik jeden Tag antreibt. Sie sind es, die ihre ambitionierten und innovativen Programme oft mit erheblichem finanziellen Risiko realisieren. Sie sind es, die für eine vielfältige Musik- und Clublandschaft in Deutschland sorgen. Sie sind es, die in der Livemusikszene immer wieder Neues entdecken und Trends setzen. Deshalb haben sie Aufmerksamkeit, Ermutigung und unsere Unterstützung verdient. So sollen mit dem 'APPLAUS' nicht zuletzt auch die Auftrittsbedingungen für Musikerinnen und Musiker verbessert werden. Mit den Preisgeldern können Clubbetreiber und Veranstalter Künstlern bessere Gagen zahlen oder neue Programmreihen entwickeln."

Einer der besten Jazzclubs

Über 25.000 Euro Förderung freut sich das domicil in der Innenstadt. Seit 1969 hat sich der Club als Veranstalter überregional einen Namen gemacht, zunächst mit dem Programm im legendären Kellerclub an der Leopoldstraße 60 im Dortmunder Norden, dann ab 2005 am neuen Standort im umgebauten UfA-Studio-Kino in der zentral gelegenen Hansastraße in Dortmund. Laut New Yorker Jazzmagazin downbeat gehört das domicil zu den "100 besten Jazzclubs" der Welt. "Wir waren zum vierten Mal in Folge unter den Preisträgern und freuen uns sehr über die Anerkennung und die Auszeichnung", so Waldo Riedl, Geschäftsführer domicil.

In der zweiten Kategorie wurde unter anderem die Konzertlocation FZW mit 15.000 Euro ausgezeichnet. Das Freizeitzentrum West (FZW), wurde 1968 von der Stadt Dortmund, am alten Standort am Neuen Graben im Dortmunder Westen, als Stadtteilzentrum eröffnet. Mit der Zeit entwickelte sich das FZW immer mehr zu einem Veranstaltungs- und Kulturzentrum. Heute, in einem größeren Gebäude in der Ritterstraße, direkt neben dem "Dortmunder U" beheimatet, gilt das FZW bundesweit als kreativer und erfolgreicher Veranstalter innovativer Jugend- und Popkultur.

In der dritten Kategorie wurden die Dortmunder Konzertveranstalter "Feine Gesellschaft" mit 5.000 Euro Förderung ausgezeichnet. Das Dortmunder Duo zeichnet sich durch kreative Bookings und schöne Locations im Bereich Indie aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen