Freitag, 30. September 2016

Künstlerhaus: Ausstellung "Thingness" eröffnet am Freitag

Die Ausstellung "Thingness - Über die Dinge" eröffnet am Freitag (7.10.), 20 Uhr, im Künstlerhaus am Sunderweg 1. Sie ist bis zum 13. November zu sehen.

Installation, Fotografie, Video, Zeichnungen und Objekte: die Ausstellung „Thingness – Über die Dinge“ vereinigt internationale Vertreter unterschiedlichster künstlerischen Disziplinen sowie Beiträge von Kunsttheoretikern und Kuratoren und geht der Frage nach wie Dinge und unbelebte Objekte unser Leben beeinflussen.

Mit den Arbeiten werden Dinge/Objekte präsentiert, die in irgendeiner Form den Menschen ergänzen und unterstützen oder gar durch ihre wachsende Selbständigkeit zur Bedrohung werden. Menschen gestalten ihre Welt durch die Dinge, die sie produzieren. Die von ihnen geformte Welt spiegelt sie selbst wider und formt ihr Handeln. Diese wechselseitige Beziehung wird im Alltag meist nicht bewusst wahrgenommen. Die Dinge werden in ihrer Beiläufigkeit unsichtbar. Doch sobald sie über ihre normale Alltags-Funktionalität hinausgehen, wie z.B. in den künstlerischen Arbeiten in der Ausstellung, treten sie wieder in den Fokus der Aufmerksamkeit des Betrachters. Eingeladen wurden auch TheoretikerInnen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen. Sie beschreiben unterschiedliche Perspektiven auf das Thema Dinge aus Philosophie und Kunstgeschichte. Es entsteht eine ausstellungsbegleitende Publikation. Der Besucher darf sich auf eine abwechslungsreiche Ausstellung mit künstlerischen und theoretischen Positionen freuen und sich der Macht der Dinge hingeben: “As for me, I will disappear into the parade of things” (Allan McCollum: „Perfect Vehicles“) (Text: Gaby Peters und Nina Nowak)

AUSSTELLENDE KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER

Kaifeng Chun (SGP), Caroline Douglas (GB), Marcel Große (D), Lea Guldditte Hestelund (DK), Ragnhild May (USA/DK), Till Nowak (USA/D), Christine Overvad (DK), Emil Toldbod (DK), Nisrek Varhonja (D)

Zur Ausstellung entsteht eine begleitende Publikation mit Texten zum Thema von
Friederike Fast (D), Julia Höner (D), James N. Hutchinson (GB), Clara Wörsdörfer (D)

Das Projekt wird gefördert durch die Kunststiftung NRW.

ERÖFFNUNG
Freitag, 7.10.2016 um 20 Uhr, Künstlerhaus Dortmund, Sunderweg 1, 44147 Dortmund
mit einer Performance von Ragnhild May
Begrüßung: Dr. Peter Schmieder
Einführung: Nina Nowak & Gaby Peters

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen