Donnerstag, 7. Juli 2016

Big Spot: Schüler aus ganz NRW stellen im Dortmunder U aus

Mitgemacht haben rund 350 Schülerinnen
 und Schüler mit 22 Künstlerinnen und Künstlern.

Bild: Jens Sundheim
Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW präsentieren bei der Ausstellung "BIG SPOT - 10 Jahre Kultur und Schule" bis zum 3. Oktober 2016 ihre Werke im Dortmunder U.

"Kultur und Schule NRW" heißt das Förderprogramm, mit dem das Land NRW seit genau zehn Jahren Projekte von Künstlerinnen und Künstlern mit Schulen für ein Schuljahr fördert.

Bewerben können sich Schulen gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Tanz oder Theater, Medien, Bildende Kunst, Musik oder Literatur, möglich sind auch crossmediale Projekte. In jedem Schuljahr entstehen rund 1.300 Projekte in allen Kunst-Sparten und mit allen Schulformen.

Eine Auswahl der Ergebnisse wird nun auf der UZWEI im Dortmunder U gezeigt. Christina Kampmann, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffnete die Ausstellung "BIG SPOT - 10 Jahre Kultur und Schule" am Dienstag, 5. Juli in Dortmund. Mit dabei waren rund 80 Kinder und Jugendliche von beteiligten Schulen.
Ausstellung zeigt Projekte der Bildenden Kunst und Medienprojekte

Die Ausstellung präsentiert 17 Projekte der Bildenden Kunst sowie Medienprojekte mit Kitas und Grundschulen, außerdem die Projektergebnisse weiterführender Schulen aus sechs NRW-Städten. Mitgemacht haben rund 350 Schülerinnen und Schüler mit 22 Künstlerinnen und Künstlern aus Dortmund, Düsseldorf, Hamm, Krefeld, Neuss und Tecklenburg.

Die Werke tragen Titel wie "Das Universum im Wassertropfen", "freestyle", "Sehnsüchte" oder "Wir sind Helden"; es sind Videoclips, handgemachte Fanmagazine oder Fotoserien. Die Arbeit "Hampelmann & Co. AG" etwa zeigt den Weg von der Erfindung eines Spielzeugs bis zur Werbung.

Die Projekte und künstlerischen Ergebnisse belegen: Künstlerinnen und Künstler an den Schulen ermöglichen Kindern und Jugendlichen ein etwas anderes Lernen und Denken. "Ich fand es genial, dass es anders war als Unterricht. Leider hatten wir so wenig Zeit", lautet eine Rückmeldung, oder: "Das Projekt hat Spaß gemacht. Es war mal was anderes als das, was wir immer machen. Ich finde so etwas sollte man nochmal machen."

BIG SPOT wird präsentiert in einer Kooperation vom Kulturbüro der Stadt Dortmund, Regionales Bildungsbüro/Fachbereich Schule Dortmund und UZWEI_Kulturelle Bildung im Dortmunder U.

Die Ausstellung läuft bis zum 3. Oktober 2016. Der Eintritt ist frei.
U2 - Kulturelle Bildung im Dortmunder U


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen