Donnerstag, 30. Juni 2016

Porzellan-Terrine ist Objekt des Monats Juli im MKK

Deckelterrine mit Kakiemon-Dekor,
 ca. 1760-1770.
Foto: Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Eine Deckelterrine aus Porzellan ist das Objekt des Monats Juli im Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK). Ausgestellt ist das üppig mit Blumenbouquets verzierte Stück im Foyer des Hauses an der Hansastr. 3 und kann dort eintrittsfrei besichtigt werden. Für interessierte Besucherinnen und Besucher liegen detaillierte Informationen zum Mitnehmen bereit.

Seit dem Ende des 17. Jahrhunderts war die Vorliebe für Exotik und Porzellan besonders stark. Porzellanstücke aus Ostasien waren jedoch rar, und so fingen europäische Künstler und Handwerker an, sie nachzuahmen. In der englischen Manufaktur von Lowestoft wurde diese Deckelterrine gleichzeitig nach einer japanischen und einer Meißener Vorlage produziert. Vorbild war das Kakiemon-Porzellan aus der Stadt Arita auf der japanischen Insel Kyushu.

Das Objekt des Monats kann eintrittsfrei im Museum für Kunst und Kulturgeschichte besichtigt werden, für interessierte Besucher liegen detaillierte Informationen bereit. Zu Beginn jedes Monats werden Schätze aus den Depots des Museums als Objekt des Monats präsentiert und den Besuchern vorgestellt. Haben Sie Interesse an Objekten einer Kunstepoche oder möchten Exponate zu einem bestimmten Thema sehen? Dann teilen Sie uns Ihre Ideen und Wünsche unter mkk@stadtdo.de mit oder rufen Sie unsere Mitarbeiterin Cathleen Tasler unter Tel. 0231 5025514 an..

Zu Beginn jedes Monats werden Schätze aus den Depots des Museums als Objekt des Monats präsentiert und den Besuchern vorgestellt. Anregungen und Informationen dazu gibt es bei Cathleen Tasler, Tel. (0231) 50-25514, Mail: mkk@stadtdo.de.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen