Freitag, 10. Juni 2016

Ausstellung im Dietrich-Keuning-Haus: Malerei von Nuh Ates

Bild von Nuh Ates
Arbeiten des türkischen Künstlers Nuh Ates sind von Donnerstag, 16. Juni bis zum 8. Juli auf der Empore im Dietrich-Keuning-Haus zu sehen. Ausgestellt werden rund 30 Bilder des Malers, der seit 2000 in Deutschland lebt.

Nuh Ates wurde in einem türkischen Dorf nahe der Großstadt Konya geboren und verlebte dort seine Kindheit und Jugend. Im Jahr 2000 kam er für sein Kunststudium nach Deutschland, das er aus finanziellen Gründen nicht beenden konnte. In seiner Freizeit beschäftigte er sich weiterhin mit seiner Leidenschaft, der Kunst. Seit 2013 ist Ates Privatschüler von Prof. Dr. h.c. Ismail Coban (Wuppertal), der Nuh Ates auf seinem künstlerischen Weg begleitet und durch die Ismail-Coban-Stiftung unterstützt. Prof. Ismail Coban wird die Vernissage am 16. Juni um 18 Uhr eröffnen. Interessierte Besucher sind herzlich zum Empfang eingeladen. Die Ausstellung ist kostenlos zu den Öffnungszeiten zu sehen: dienstags bis samstags von 10 bis 22 Uhr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen