Samstag, 14. Mai 2016

Spätromantische Glut und Leidenschaft beim 9. Philharmonisches Konzert

Sophia Jaffe (c) irene zandel
Wunderbare “stimmungs_bilder” in Musik verspricht das 9. Philharmonische Konzert der Dortmunder Philharmoniker am 24. und 25. Mai im Konzerthaus Dortmund. Axel Kober, der früher stellvertretender GMD in Dortmund war, dirigiert Werke von Beethoven, Schönberg und Webern.

Es wird wienerisch im 9. Philharmonischen Konzert! Im Zentrum steht dabei Beethovens großes Violinkonzert, ein echter Klassiker des Repertoires. Als Solistin ist Sophia Jaffé zu erleben, schon eine beachtliche Karriere hingelegt hat: Seit fünf Jahren ist die 36-Jährige bereits als Professorin für Violine an der Frankfurter Musikhochschule tätig.

Dazu erklingen zwei weitere Werke von Wiener Komponisten, aus der Wende hin zum 20. Jahrhundert. Arnold Schönberg ist in seinem Frühwerk „Verklärte Nacht“ noch als echter Romantiker zu erleben: Nach einem Gedicht von Richard Dehmel porträtiert er ein Drama um bürgerliche Moral, Liebe und ein ungewolltes Kind. Tragik und Einsamkeit, aber ebenso großer Mut lassen sich aus diesem Stimmungsbild einer menschlichen Beziehung heraushören. Deutlich idyllischer beginnt das Konzert mit Anton Weberns „Im Sommerwind“, wenn Vögel zwitschern und die Seele in warmer Luft Kapriolen schlägt.

Die Leitung dieses Konzerts voll verschiedener „stimmungs_bilder“ übernimmt der Düsseldorfer GMD Axel Kober, der vielen Besuchern sicherlich noch aus seiner Zeit als stellvertretender GMD in Dortmund bekannt ist.

………………..

Termine: 24.+ 25.04.2016, 20 Uhr, Konzerthaus Dortmund, 19.15 Uhr
Einführung mit Orchestermanager Michael Dühn

Karten kosten zwischen 19 und 42 Euro, erhältlich an der Theaterkasse im
Opernhaus, unter Tel: 0231-50 27222 oder philharmoniker.theaterdo.de

Weitere Infos: www.doklassik.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen