Dienstag, 10. Mai 2016

Oper: "Ronja Räubertochter" hat am 22. Mai Premiere

Szene aus "Ronja Räubertochter"  Foto: Hansjörg Michel
Die Familienoper RONJA RÄUBERTOCHTER ist der diesjährige Beitrag zum Märchensommer in der Oper Dortmund. Die Premiere, unter der musikalischen Leitung von Ingo Martin Stadtmüller und der Regie von Johannes Schmid, ist am Sonntag, 22. Mai 2016, um 16 Uhr im Dortmunder Opernhaus. Komponist Jörn Arnecke und Librettist Holger Potocki haben Astrid Lindgrens Kinderbuchklassiker zu einer stimmungsvollen Oper zusammengefasst, in der es um tiefe Freundschaft und das Erwachsenwerden geht. In ihrer Zuneigung für einander wenden sich die beiden Hauptfiguren Ronja und Birk gegen eine sinnlose Fehde ihrer Familien und zeigen den Weg zur Menschlichkeit. Neben der Mezzosopranistin Ileana Mateescu als Ronja und der Sopranistin Tamara Weimerich als Birk werden u.a. der Bass Karl-Heinz Lehner als Mattis und der Schauspieler Andreas Beck als Glatzen-Per zu sehen sein.

Ronja ist die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis. Sie wächst gemeinsam mit ihren Eltern und einer Bande ungehobelter Räuber auf der Mattisburg auf. Auf einem ihrer Streifzüge durch den Wald begegnet sie nicht nur den Wilddruden, sondern lernt auch Birk kennen, den Sohn des verfeindeten Räuberhauptmanns Borka. Von der Feindschaft der Eltern wollen die beiden Kinder allerdings nichts wissen: Sie freunden sich an, und als ihre Eltern ihnen den Kontakt verbieten wollen, verbringen sie den Sommer gemeinsam im Wald – bis die beiden raubeinigen Väter endlich ein Einsehen haben und aus Liebe zu ihren Kindern auf ihre Fehde verzichten.

Astrid Lindgrens Kinderbuchklassiker RONJA RÄUBERTOCHTER fasziniert bis heute: spannend, humorvoll und berührend. Der Jungen Oper Rhein-Ruhr ist es nun gelungen, die Rechte für eine Opernfassung der beliebten Geschichte zu erhalten. Holger Potocki hat sie zu einem dichten Libretto zusammengefasst, das das wilde Räuberleben ebenso abbildet wie den Wald mit seinen wunderlichen Wesen. Jörn Arnecke, der sich besonders als Musiktheater-Komponist mit Auftragswerken für die Oper Bremen, die Ruhrtriennale oder die Hamburgische Staatsoper ausgezeichnet hat, komponierte dazu eine suggestive, stimmungsvolle Musik für großes Orchester.

RONJA RÄUBERTOCHTER ist eine Kooperation mit der Deutschen Oper am Rhein und dem Theater Bonn im Rahmen des Projekts Junge Oper Rhein-Ruhr und wird von der Wilo-Foundation, der DSW21 und der Gelsenwasser AG gefördert.

Karten gibt es an der Tageskasse im Opernhaus, telefonisch unter 0231/50 27 222 oder auf www.theaterdo.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen