Montag, 2. Mai 2016

Günter Rückert stellt neuen Satire-Band über Kunst und den Kunstmarkt vor

Günter Rückert
Der Dortmunder Maler und Satiriker Günter Rückert ist ein „bunter Hund“ - zumindest wird er als Künstler häufig so bezeichnet. „Bunter Hund“ ist auch der Titel seines neuen Buchs, das Rückert am Dienstag, 10. Mai, 19.30 Uhr im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek (Max-von-der-Grün-Platz 1-3) vorstellt. Der Eintritt kostet 3 Euro, das Studio B ist ebenerdig zu erreichen.

Das im Dortmunder Vorsatz-Verlag erschienene Buch ist eine Sammlung satirischer Texte über Kunst, den Kunstmarkt und die Begleiterscheinungen des Künstlerseins. Die Leserinnen und Leser blicken hinter die Kulissen: Wie ist es, wenn Vernissage-Besucher dem Künstler erklären, was er alles falsch macht in seiner Malerei? Wenn das Fernsehen für einen Zwei-Minuten-Beitrag das Atelier überfällt? Wenn „keine Ahnung“ auf „kenn ich nicht“ trifft, oder wenn einen der „horror vacui“ vor der leeren Leinwand erwischt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen