Donnerstag, 14. April 2016

Theater im Depot: Neue Produktion von Sir Gabriel Dellmann hat Vorpremiere

"POSER (SIC!) – GEBT GEDANKENFREIHEIT!" heißt eine multimediale Performance von Sir Gabriel Dellmann, die am Samstag (16.4.), 20 Uhr, Vorpremiere im Theater im Depot hat.

Wie wird sich unser Verhalten ändern, wenn uns bewusst geworden ist, dass die eigenen Gedanken nicht nur nicht mehr frei sind, sondern von anderen erfasst und sichtbar gemacht werden können – hören wir dann auf zu denken?

John le Posa (ein Nachfahre des berühmten Marquis von) verliert sich im Chaos von Überwachung, Datensammelwut und der allumfassenden Kontrolle des Alltags – er sieht seine Identität vom Verschwinden bedroht, nichts weiter als eine Zahlenfolge in einer von Algorithmen bestimmten Welt.

Posa tritt an gegen die Vertreter des Status Quo, gerät ins Wanken und in die Schusslinie der Justiz und der öffentlichen Meinung. Sich keines Fehltrittes bewusst, ist er plötzlich der größte Gegner des Systems, für dessen Verbesserung er eintreten wollte. Er stellt die gesamte Matrix in Frage: Aufklärung oder Verschwörungstheorie, Fiktion oder eine glaub-würdige Realität? Posa kann nicht mehr unterscheiden. Aber wer kann das schon?

Sir Gabriel Dellmann bedienen sich schamlos den Mitteln der Popkultur und kreieren zwischen rasanter Video-Art, albtraumhaften Szenarien, Beats, Trash und Splatter einen multimedialen Rausch. Komödie? Tragödie? Beides.

Eine Koproduktion von Sir Gabriel Dellmann, Theater im Depot Dortmund, Rottstr 5 Theater Bochum und studiobühneköln.
Gefördert durch das Kulturbüro der Stadt Dortmund, das NRWKultursekretariat, das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, die Stadt Bochum und das Kulturamt der Stadt Köln.

Vorpremiere:
SA 16.04.2016 um 20 Uhr
Eintritt: VVK 15 € / 8 € erm.
AK 17 € / 10 € erm.
Ort: Theater im Depot
Text & Regie: Björn Gabriel
Produktionsleitung: Anna Marienfeld
Ausstattung: Steffi Dellmann
Video: Tilmann Oestereich, Björn Nienhuys
Spiel: Martin Hohner, Fiona Metscher, Aischa-Lina Löbbert, Matthias Hecht
Technik/Licht: Peter Fotheringham, Benno Fotheringham, Vincent Westerweller

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen