Donnerstag, 31. März 2016

Schauburg zeigt Ruhrgebiets-Trilogie von Adolf Winkelmann

Maloche, Kohle, Fußball und echte Typen zwischen Zechen und Stahlwerken: Mit der legendären Ruhrgebiets-Trilogie verlieh Adolf Winkelmann der Region und seinen Menschen ein authentisches und humorvolles Gesicht. In DIE ABFAHRER klauen drei junge Arbeitslose einen LKW und fahren planlos in die Nacht. Bergmann Katlewski durchquert den Pott Untertage und taucht auf, um auf seine Weise abzurechnen. In NORDKURVE stehen ein Fußballverein und seine Fans vor dem finanziellen oder persönlichen Ruin. Authentische Einblicke ins Milieu und markante Sprüche wie „Es kommt der Tag, da will die Säge sägen“ wurden Winkelmanns Markenzeichen!

Im Mai erscheint sein jüngstes Ruhrpott-Werk JUNGES LICHT in den Kinos. Im April erscheint (zu seinem 70. Geburtstag) die Trilogie neu auf DVD und erstmals auf Blu-ray. Neben den Trailern und Audiokommentaren gibt es über zwei Stunden brandneues Material, mit Drehortbesuchen des Regisseurs und einem wundervollen Kneipen-Gespräch des Abfahrer- Teams über „damals“. Auch die BANG BOOM BANG-Macher Peter Thorwarth und Christian Becker kommen zu Wort und erzählen von ihrer Begeisterung für die Trilogie. Auf einer CD befinden sich die Soundtracks von DIE ABFAHRER und JEDE MENGE KOHLE.

Die Blu-ray-Edition erscheint exklusiv in einer auf 1000 Stück limitierten Deluxe-Edition im Hartkarton mit DIE ABFAHRER-Das Drehbuch, ABFAHRER-Lederschwamm, Poster-Set, Postkarten-Set und Aufkleber-Set. Ein Rundum-sorglos-Paket, das die Herzen eines jeden Ruhrpottlers und Cineasten höher schlagen lässt.

Im Rahmen dieser Veröffentlichung von Turbine Medien präsentiert das Lichtspiel + Kunsttheater Schauburg in Dortmund am Freitag, den 08. April 2016 ab 20 Uhr die "Adolf Winkelmann´s Ruhrgebietstrilogie Kino Nacht". In Zusammenarbeit mit Turbine Medien und der Winkelmann Projekt GmbH, in Anwesenheit des Regisseurs und geladenen Gästen aus den Filmen werden "DIE ABFAHRER", "JEDE MENGE KOHLE" und "NORDKURVE" erstmals in den restaurierten Fassungen präsentiert. Ein Highlight der besonderen Art. Der Eintritt beträgt 18,00 € für die Filmnacht. 

Adolf Winkelmann

Adolf Winkelmann, geboren 1946, Kunststudium in Kassel. Ende der 60er Jahre galt er als einer der Protagonisten des Europäischen Experimentalfilms. Für „Adolf Winkelmann Kassel 9.12.67“, „31 Sprünge“ und „Es spricht Ruth Schmidt“ erhielt er 1968 in Mannheim den Josef-von-Sternberg-Preis und ein Jahr später für „Heinrich Viel“ den Großen Preis von Oberhausen. Er vertrat den deutschen Experimental- und Dokumentarfilm unter anderem bei Festivals in Knokke, Rotterdam, New York, Paris.

1975 kehrt Winkelmann zurück ins Ruhrgebiet. Nach einer Reihe von Fernseharbeiten entstand 1978 sein erster Kinospielfilm „Die Abfahrer“, kurz danach der Kultfilm „ Jede Menge Kohle „ gedreht in Cinemascope im Ruhrgebiet und Untertage. Für den Deutschen Pavillon auf der Expo 2000 in Hannover portraitiert Winkelmann auf 35 Leinwänden in seiner Film-Installation DEUTSCHLAND.PICT die 16 Deutschen Länder.

Große Popularität und Anerkennung erhielt sein Film „Contergan – Eine einzige Tablette “, der u.a. 2008 als Bester Film mit dem Deutschen Fernsehpreis, der Goldenen Kamera und dem Bambi ausgezeichnet wurde.

28. Mai 2010 Uraufführung seiner dreiteiligen Filminstallation „ Fliegende Bilder/Flying Pictures“ für das Dortmunder U, Zentrum für Kunst und Kreativität in Dortmund. 2015 Dreharbeiten seines neuen Kinofilms“ Junges Licht“ nach dem gleichnamigen Roman von Ralf Rothmann.

Adolf Winkelmann ist Mitglied der European Filmacademy, der Deutschen Filmakademie und der Akademie der Darstellenden Künste. Er lebt in Dortmund.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen