Montag, 14. März 2016

Literaturtreff im Studio B mit Büchern von Mankell, ’t Hart und Meyerhoff

Ein historischer Roman, das letzte Buch von Henning Mankell und der aktuelle Roman von Bestseller-Autor Joachim Meyerhoff stehen im Mittelpunkt des nächsten Literaturgesprächskreises im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek (Max-von-der-Grün-Platz 1-3). Unter dem Motto „... und das haben wir für Sie gelesen!“ stellen Dörte de Greiff, Ruth Gierok und Volker Töbel diese Bücher am Mittwoch, 16. März, 15 Uhr vor und laden zur Diskussion darüber ein. Die Veranstaltung für Menschen ab 60 Jahren ist
kostenlos.

„Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ von Joachim Meyerhoff erzählt die Geschichte eines jungen Schauspielstudenten in einer Mischung aus Tragik und Komik. Der historische Roman „Der Psalmenstreit“ des niederländischen Autors Maarten ’t Hart spiegelt die Liebeswirrungen des Protagonisten, der im Jahre 1739 im niederländischen Maassluis die Reederei seiner Familie vor dem
finanziellen Abgrund bewahren soll.

Das Buch „Treibsand: Was es heißt, ein Mensch zu sein“ ist ein sehr persönliches Buch des berühmten Autors Henning Mankell, das nach seiner Krebs-Diagnose entstand.

Der Literaturtreff „... und das haben wir für Sie gelesen?“ ist eine Veranstaltung des Fachbereichs „Senioren und Bibliothek“ der Stadt- und Landesbibliothek und des Vereins Pro Kultur. Das Studio B der Stadt- und Landesbibliothek ist ebenerdig zu erreichen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen