Freitag, 18. März 2016

Erste Koproduktion des Schauspiel Dortmund mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen

Claudia Bauer. Foto: Hupfeld
Bei den diesjährigen Ruhrfestspielen Recklinghausen wird erstmals eine Koproduktion mit dem Schauspiel Dortmund zu sehen sein. Zum 70jährigen Bestehen inszeniert Claudia Bauer „Die Simulanten“ des Schweizer Autors Philippe Heule in der Sparte „Festival der Uraufführungen“ in der Halle König Ludwig. Premiere ist am Dienstag, 7. Juni, um 20 Uhr. Im Zentrum des Stückes stehen fünf „Digital Natives“, Flexibilität und Mobilität ist ihre zweite Natur, doch zwischen Fernbeziehung und Karriereoptimierung ist ihnen die Fähigkeit zu ‚echten’ Begegnungen verloren gegangen. Sie finden sich in einem abgeschlossenen Raum wieder, von dem sie nicht wissen, wie sie dorthin gekommen sind: Gemeinsam simulieren sie Orte und Situationen, die sie im echten Leben nicht mehr finden – und warum dann nicht auch einen UN-Weltklimagipfel simulieren, um allem einen Sinn zu verleihen? Autor Philippe Heule entwirft Figuren, die das Ideal des flexiblen, jungen Menschen der Gegenwart auf die Spitze treiben. Wenn nichts von Dauer und alles austauschbar ist, was bleibt dem Individuum außer der Konzentration auf sich selbst? Die in Dortmund durch ihre gefeierten Inszenierungen „REPUBLIK DER WÖLFE“, „Szenen einer Ehe“ und „Welt am Draht“ bekannte Regisseurin bringt das Stück als Kammerspiel der verlorenen Seelen mit den Dortmunder Ensemblemitgliedern Ekkehard Freye, Björn Gabriel, Sebastian Kuschmann, Bettina Lieder und Julia Schubert auf die Bühne. Bühnenbildner ist Andreas Auerbach, die Kostüme entwirft Patricia Talacko, als Musiker ist Smoking Joe dabei. Nach der Premiere am 7. Juni gibt es noch zwei weitere Vorstellungen in Recklinghausen am 8. und 9. Juni, jeweils um 20 Uhr. Karten können über die Ruhrfestspiele reserviert und erworben werden unter 02361 – 92 180 oder unter www.ruhrfestspiele.de.

„Die Simulanten“ werden anschließend in das Repertoire des Schauspiel Dortmund übernommen und sind ab Ende September im Megastore in Dortmund-Hörde zu sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen