Donnerstag, 11. Februar 2016

mondo mio!: Leben in der Nordstadt – Ein Kinderspiel

Unterwegs in der Dortmunder Nordstadt hat die Fotografin Gabriele Wirths in Kooperation mit Machbarschaft Borsig11 e.V. Kinder und Jugendliche nicht einfach mit dem Objektiv beobachtet – ihre Bilder erzählen von intensiven Begegnungen, für die sie sich viel Zeit genommen hat. Ort dieses Kennenlernens ist die Straße. Sie wird zur Bühne, auf der die Kinder die Hauptrolle spielen. Selbstbewusst schauen sie in die Kamera, und man ahnt, dass sie bisweilen einen großen Anteil an der Bildinszenierung hatten. Selbstvergessen und selbstverständlich, nachdenklich und ernsthaft zeigen sie uns ihre eigene Welt. Mit den Worten der Künstlerin: "Meine Fotos haben keinen dokumentarischen Charakter. Es sind Momentaufnahmen von Geschwistern und Freunden, die uns einen emotionalen Blick auf das Leben der Nordstadtkinder eröffnen."

Ausstellungseröffnung am 14.02.1016, 11 Uhr

Gabriele Wirths, 1952 in Essen geboren, hat in Bochum Sozialwissenschaften und Literatur studiert. Seit 2014 lebt sie in Dortmund und arbeitet hier als freischaffende Fotografin. www.facebook.com/GabrieleWirthsFotografie

Die Ausstellung "Leben in der Nordstadt – Ein Kinderspiel" ist zu sehen bis zum 3. April 2016 im Kindermuseum mondo mio!, unterstützt von Machbarschaft Borsig 11 e.V. in der Folge des Projekts "Public Residence: Die Chance", realisiert mit dem Chancen der Bewohner des Borsigplatz-Quartiers. Weitere Informationen: www.borsig11.de

mondo mio! Kindermuseum im Westfalenpark
Florianstr. 2 | 44139 Dortmund
www.mondomio.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen