Donnerstag, 4. Februar 2016

Künstlerhaus plant nächste Ausstellung: "Keine Zeit"

Im Künstlerhaus am Sunderweg 1 eröffnet am 19. Februar um 20 Uhr die Ausstellung "Keine Zeit". Sie ist bis zum 27. März zu sehen.

Die auf einer Ausschreibung basierende Gruppenausstellung „Keine Zeit“ ermöglicht es den BesucherInnen, in einem Rundgang in unter 60 Minuten eine möglichst facettenreiche Bandbreite von Videoarbeiten zu erleben. Neben generell Interessierten und Cineasten werden auch gezielt Video-Phobiker dazu anregt, sich auf die Möglichkeiten des bewegten Bildes einzulassen. Die präsentierten Videokunstformate und -installationen sind durch ihre kurze Laufzeit für den Besucher schnell erfassbar und machen in einer Stunde eine hohe Vielzahl von unterschiedlichen, multimedialen Herangehensweisen erfahrbar. Möglichen Vorbehalten und Hemmungen bezüglich dieses zeitgenössischen Mediums tritt die Ausstellung nicht nur künstlerisch sondern auch unterhaltsam entgegen.

Beteiligte KünstlerInnen:
Ankabuta (Wiesbaden)
Sven Bergelt (Leipzig)
Barbara Dévény (Hamburg)
Karin Felbermayr (Berlin)
Jeanne Fredac (Berlin)
Johannes Gramm (Essen)
Simone Haeckel (Berlin)
Heidi Hörsturz (Enschede)
Stefan Hurtig (Leipzig)
Jungwoon Kim (Düsseldorf)
Timo Klos (Dortmund)
Karoline Kreißl (Berlin)
Patrik Leppert (Binningen – CH)
Steffi Lindner (Berlin)
Anna May (Dresden)
Hannes Nienhüser (Kiel)
Sara Pfrommer (Berlin)
Anja Sijben (Amsterdam)
Anne-Theresa Wittmann (Dresden)

Mehr Infos zur Ausstellung:
hier (demnächst mehr)

Konzept und Organisation
Cornelius Grau

Freundlich unterstützt von
Kulturbüro Dortmund, Sparkasse Dortmund, DEW 21

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen