Sonntag, 24. Januar 2016

sweetSixteen-Kino: Kölner Dokumentarfilmfestival ist zu Gast

Szene aus "Der Kuaför aus der Keupstrasse"
Vom 29. Januar bis zum 7. Februar ist das Kölner Dokumentarfilmfestival STRANGER THAN FICTION zu Gast im sweetSixteen-Kino.

Die Kino-Mitarbeiter  haben eine vielfältige Auswahl an gesellschaftlich relevanten, aber auch alltäglichen, ungewöhnlichen und selten-gesehenen Themen zusammengestellt und zeigen Alltagswelten und Besonderheiten aus dem Ruhrgebiet & NRW, den europäischen Nachbarländern, den USA und Kuba. Zwei Regisseure werden zudem ihre Filme bei uns präsentieren. Mehr zum Programm weiter unten und auf UNSERER Website: http://sweetsixteen-kino.de/programmkategorien/dokumentarfilmfestival-stranger-than-fiction-2016/

Es gelten unsere regulären Eintrittspreise

Sa, 30. Januar 2016 um 15:00 Uhr
DER KUAFÖR AUS DER KEUPSTRASSE + Regisseur
Wir zeigen die Doku in Anwesenheit des Regisseur mit anschließendem Filmgespräch

Im Mittelpunkt des Films stehen die Opfer des Nagelbombenanschlags in der Kölner Keupstraße. Am Nachmittag des 9. Juni 2004 explodierte die Bombe vor dem Geschäft des Frisörs Özcan Yildirim. Schnell wird er in den Augen der ermittelnden Behörden zum potentiellen Täter mit Verbindungen zur Schutzgeld- oder Drogenmafia. Er wird kriminalisiert und mit ihm eine ganze Straße, eine Gemeinschaft mit Migrationshintergrund. Erst sieben Jahre später werden die wahren Täter enttarnt, die Rechtsterroristen des selbsternannten National-sozialistischen Untergrunds. Die Ermittlungen gegen die Opfer werden eingestellt, aber es haben sich tausende Seiten Ermittlungsakten angehäuft, die das skandalöse Vorgehen der Behörden dokumentieren.

Der Kölner Filmemacher Andreas Maus hat Zugang zu diesen Akten und dokumentiert die Originalverhöre der Opfer und Ermittler in seinem Film. Die Befragungen der Bewohner der Keupstraße werden aus den Originalprotokollen der umfangreichen Ermittlungsakten mit Schauspielern szenisch nachgestellt.

Zu Gast im sweetSixteen-Kino: Andreas Maus

1986-1993 Autor und Regisseur beim KÖLNER Ensemble, Theater
1985 Waldkanon, Köln
1988 Transit, Westfälisches Landestheater 1991 Olga Ivanovna, Köln/Moskau
1993 Die Reise des Spatzen, mit Karmen Frankl (Radioart) und dem amerikanischen Komponisten Malcolm Goldstein, in der Schienenhalle Köln
seit 1995 – Arbeit als Journalist und Autor für Fernsehen, Hörfunk und Print u.a. für ARD, WDR, SWR, DRADIO


+++
Das Stranger Than Fiction - Programm im sweetSixteen-Kino:

Laurie Anderson erzählt in ihrem Essayfilm HEART OF A DOG von existentiellen Themen zwischen Leben und Tod
in der französischsprachigen Doku LA MARCHE À SUIVRE bekommt der Zuschauer Einblicke in eine kanadische Oberschule
ABOVE AND BELOW lässt uns staunend zurück nach einer unglaublichen Reise in die Welt von Überlebenskünstlern in den USA
selbiges passiert in SOMOS CUBA, einer aus dem Land geschmuggelten Doku über den Alltag in Kuba
und mit FAMILY BUSINESS zeigen wir ein Portrait einer deutsch-polnischen „Austauschfamilie“ und bekommen die Frage gestellt, wie man sich fühlt, wenn man in einer fremden Familie einen Platz einnimmt, und dafür den in der eigenen verlässt.
Und wir zeigen auch FRANCOFONIA, die frenetisch gefeierte Doku-Fiktion des russischen Altmeister Alexander Sokurov, in welcher er über die Rettung der Louvre-Schätze vor dem deutschen Zugriff im Zweiten Weltkrieg erzählt.
Besonders hervorheben möchten wir die Vorstellung von DER KUAFÖR AUS DER KEUPSTRASSE – in Anwesenheit des Regisseurs. Andreas Maus hat in seiner Doku die Opfer des Nagelbombenanschlags in der Kölner Keupstraße in den Mittelpunkt gestellt und dokumentiert anhand der Originalverhöre die sieben Jahre anhaltende Verfolgung – bis zum Zeitpunkt, als sich die NSU auch zu diesem Anschlag bekannte.
Und auch zur Ruhrgebiets-Doku ENTSCHEIDEND IS AM BECKENRAND wird Regisseur Stefan Eisenburger zu Gast bei uns sein. Er hat drei Seniorenschwimmer aus dem Ruhrgebiet, die nationale und internationale Erfolge erleben und feiern, begleitet. Die Protagonisten schildern ihre Lebensgeschichten in allen Höhen und Tiefen.
Und in KÖNIGE werden Menschen der Bielefelder Straßenszene protraitiert (in Anwesenheit des Regisseurs)

+++

Spielzeiten
Fr 29.01., 21h – Könige (in Anwesenheit des Regisseurs)
Sa 30.01., 15h – Der Kuaför aus der Keupstrasse (in Anwesenheit des Regisseurs)
Sa 30.01., 21h – Heart of a Dog
So 31.01., 15h – La marche à suivre
So 31.01., 19h – Above and Below
Do 4.02., 17h – Somos Cuba – We are Cuba
Sa 6.02., 17h – Entscheidend is am Beckenrand (in Anwesenheit des Regisseurs)
Sa 6.02., 21h – Family Business
So 7.02., 17h – Above and Below
So 7.02., 19U – Francofonia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen