Montag, 18. Januar 2016

Subrosa im Februar: The Trillionairs und The Urban Turbans

The Urban Turbans
Hier kommt das Subrosa-Konzertprogramm im Februar:
---------------

Donnerstag, 04.02., 19:30 Uhr: Joseph Parsons - Solo-Tour 2016

Joseph Parsons ist ein amerikanischer Independent Singer/Songwriter. Seit 2007 lebt der aus Philadelphia stammende Musiker in Europa. Parsons hat sich seinen Namen durch das konsequente Schreiben außergewöhnlicher, Song-getriebener Alben sowie lange Tourneen gemacht. Schon lange Zeit Fan vom mehrdimensionalen Aufnahme-Prozedere, schreibt Parsons unverwechselbare Songs, die oft jeglichen Schubladen Kategorien trotzen. Er bewegt sich durch verschiedene Genres und lässt Spuren von EmoRock, Soul & Folk verschmelzen, um seinen eigenen und einzigartigen Stil von Rock & Roll zu kreieren. Energetisch wütend und zerbrechlich ruhig: Joseph Parsons kann beides! Und während die Studio-Alben immer emotional und energiegewaltig sind, werden seine Live-Auftritte stets zu dynamischen, temperamentvollen und sehr persönlichen Erfahrungen.

Die SOLO TOUR 2016 wird ein aufregendes Abenteuer, eine Zeitreise durch Joseph’s Songs: beginnend mit Songs seines selbstproduzierten "Breathe"-Albums von 1989, wird er Lieder seines BlueRose-Katalogs spielen, dazu Kompositionen anderer Projekte wie 4 Way Street, HARDPAN, US Rails & PARSONS THIBAUD. Außerdem gibt es neue Songs zu hören, die erst Mitte 2016 veröffentlicht werden. Joseph Parsons wird verschiedene Gitarren spielen, z.B. seine Gibson Hummingbird Acoustic, seine Vintage Cherry Red Gibson ES-335 und eine Fender Jaguar Baritone Electric. Und nicht zu Vergessen: diese einzigartige, unendlich geschmeidige Stimme - Konzerte zum Zuhören!

Einlass: 18:00 Uhr,

Beginn: 19:30 Uhr,

Eintritt: AK 13 Euro,
VVK 10 Euro - Informationen hierzu unter > http://hafenschaenke.de/events/370
---------------

Samstag, 06.02, 20:00 Uhr: The Trillionairs (D) - Psychobilly

Seit 2010 ist diese wilde Combo zwar schon deslängeren nicht mehr in der Urbesetzung, doch immer wieder unterwegs, um dem Publikum vor Acts wie den Meteors, Guana Batz und Coffin Nails einzuheizen oder auch den ein oder anderen Abend alleine zu bestreiten. Der Stil des Quartetts geht von boppin' bis wreckin' - anhören und geil finden ist angesagt:

"Bei den Jungs juckts mir die Brosche!" meint Galaxia vom Escortservice, "Ich konnte die noch nie leiden, damn Fashionbillys!" urteilt Psychobilly-Urgestein Beule und Hausmeister Günther findet: "Spielt mal was von Elvis!"

Nachdem zuletzt auch der gute Happ an den Drums das verschwitzte Handtuch werfen musste, nimmt Alessio (seines Zeichens auch an der Schießbude der Cunnybugs) nun die Sticks in die Hand - man darf sich also auf weiteren frischen Wind freuen, wenn er heute mit Bihle (voc/guit), Paolo (guit/voc) & derPsücho (doublebass) zur offenen Turbojugend-Geburtstag's'Sause aufmuckt.
Einlass: 19:00 Uhr,
Beginn: 20:00 Uhr - Eintritt frei.
---------------

Montag, 08.02., 19:30 Uhr RESISTANZEN 2 (D) - The Pirate's Choice!

Spelunken-Polka auf knarrenden Holzdielen und Umpa-Songs vom wilden Mann, wie sie sonst nur in verruchten, tschechischen Hospodkas zu finden sind: ein Schlagzeug, eine Gitarre, ein Bass sowie ein singender, ächzender, flüsternder und grölender Mann am Akkordeon - in dieser Konstellation vereinigen die resistanzen2 immer wieder überraschende Musikstile aus allen Ecken des Kontinents (Russland, Tschechien, Norwegen, Frankreich, England etc) zu einem handgemachten, transeuropäischen Sound, der nur ein Ziel kennt: das Publikum in biergeschwängerter Luft tanzend, singend und schwitzend völlig in der Ekstase des Moments aufgehen zu lassen und mit ihm eine wüste Party zu feiern.

Wie fing das an? Nachdem ihre Energien in zahlreichen Bandprojekten (zB Seething Floors, Die Weißmann’s?!, His Girl Friday, Poppy Daze) immer noch nicht genug gefordert waren und sind, taten sich Martin Kaufmann (Gesang / Akkordeon), Jörg Leineweber (Gitarre / Gesang), CP Bergmann (Bass / Gesang) und Jörg Maier (Drums / Gesang) Anfang 2005 zusammen, um die rauen Stürme und Häfen der Welt in die Clubs und Kneipen der Republik zu bringen. Dass das gelingt, haben sie seitdem bei zig Auftritten im Ruhrpott und darüber hinaus bewiesen.

Einlass: 18:00 Uhr,
Beginn: 19:30 Uhr,

Eintritt: AK 8 Euro (ermäßigt 5 Euro).
---------------

Donnerstag, 11.02., 19:00 Uhr: THE CRADLEY HEATH 

2014 als Quartett in klassischer Rockbesetzung (voc/guit, guit/voc, bass, drums) gegründet, präsentierte sich die junge Band aus Dortmund von Beginn an mit eigenem, ehrlichem Sound. Ihr Mix aus Spirit der 60ies/70ies und dreckigem Morast der 90er ist irgendwo im Delta *Alternative - Indie Rock - Ska* einzuordnen.

Nach einer Auftrittspause wollen Diddie, Johnny, Troy & Herbie jetzt samt Neuzugang David am Saxophon wieder auf die Bühne, Spaß haben und ihre nagelneuen Aufnahmen unter die Leute bringen: THE CRADLEY HEATH take a bit of punk rock into the pot...
---------------

Dienstag, 23.02., 19:30 Uhr: Nordgarden (NOR) - Sunny Scandinavian Roots-Pop

Terje Nordgarden: seit Jahren tourt dieser sympathische Songwriter mit Wohnsitz auf Sizilien durch Europa und Amerika, hat hunderte von Solo-Shows gespielt und dabei viele Alternativ-Versionen seiner Lieder entwickelt. Einige mit anderen Akkorden, sich unterscheidender Dynamik und gegensätzlichem Gefühl, andere wurden mit Looper arrangiert, um einen vollen Band-Sound zu suggerieren. Die vielfältige Herangehensweise gibt den Songs des Skandnaviers ein ganz anderes Gesicht, als man es von seinen Studioaufnahmen kennt - und immer wieder fragte das Publikum, wo diese Versionen zu finden seien: "We want that, the live, the real, the moment!"

Ob mangelner Soundqualität oder auch der eigenen Performance wegen mit den bisherigen Recordings seiner Shows nie zufrieden, wurde schließlich sein Auftritt in der Dreikönigskirche in Dresden am 2.Februar 2014 so aufgezeichnet, dass auch Nordgarden selbst von dem Ergebnis überzeugt war: "I listened to the tapes and found that this was something unique - the sound, the atmosphere, the naked versions and the crowd - a very warm thing altogether."

Jetzt präsentiert der Norweger also sein erstes Live-Album, mit all der intensiven Energie und Spontanität, die im Studio nahezu unmöglich zu reproduzieren sind. Wer Nordgarden bereits auf der Bühne erlebt hat, wird sich freuen, dieses alles andere als traurige Erlebnis nun auch mit nach Hause nehmen zu können: "Live in Dresden" - keep it shining on the inside!

Presse:

"The closest a new Norwegian singer/songwriter has come the timeless qualities of Ryan Adams"
(Stein Ostboe, VG, Norway)

Einlass: 18:00 Uhr,
Beginn: 19:30 Uhr,

Eintritt frei - mit freundlicher Unterstützung DEW21 Kultur.
-----------------

Freitag, 26.02., 20:00 Uhr : The Urban Turbans - turbanize!

Die Münster'sche Global-Sounds-Formation "The Urban Turbans" gründete sich 2008 als Weltmusik-Projekt und erfand sich immer wieder neu. Trotz verschiedener Sound- und Personalveränderungen blieben Martin Rott (Saxophon), Daniel Rudolph (Schlagzeug) und Felix Hartwig (Gitarre) der eingeschlagenen Linie treu. Seit 2011 leiht Sängerin Lena Muer der Formation ihre Stimme. Zuletzt stieß Bassist Lukas Hülsermann zur Band. Und nun lautet das Motto: turbanize!

Dank einer wandlungsfähigen Stimme sowie Songs in acht Sprachen, treibenden Grooves und dem musikalischen Blick über den Tellerrand verschmelzen Reggaejazz, Ska und Balkanswing zu einer energiegeladenen, multikulturellen Mischung, die sich in keine Schublade zwängen lässt. Das Quintett präsentiert Musik von Orient bis Okzident und nimmt die Zuhörer mit zu den Schmelztiegeln der Welt. Mal orginial, mal adaptiert. Turban grooves, extrem tanzbar!

Einlass: 18:00 Uhr,
Beginn: 20:00

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen