Samstag, 23. Januar 2016

HMKV gibt Publikation zu "Böse Clowns" heraus

Die von der HMKV-Ausstellung „Böse Clowns“ (27. September 2014 bis zum 08. März 2015) angeregte Publikation zu grausigen Spaßmachern ist nun erschienen.

Die 256 Seiten umfassende und von Inke Arns herausgegebene Publikation widmet sich ausführlich der Clownsfigur, die in letzter Zeit eine „unheimliche“ Karriere gemacht hat. Die künstlerische Leiterin des HMKV und Kuratorin, Inke Arns beschäftigt sich in ihrem Beitrag mit dem Social Media Hack des Netzkünstlers Constant Dullaart. Der Katalog enthält mit „Zuckerwatteautopsie: Dekonstruktion der PsychoKiller-Clowns“ einen Aufsatz eines der weltweit besten Kenner der Figur des bösen Clowns: des USamerikanischen Kulturwissenschaftlers Mark Dery. Marie Lechner geht in ihrem Essay „The Cacophony Society: Totales Chaos“ der Figur des „Klowns“ in der Cacophony Society auf den Grund. Die Bochumer Film- und Kulturwissenschaftlerin Judith Funke setzt sich in ihrem Beitrag „Im Tal des Unheimlichen“ mit Clowns, Zombies und Automaten auseinander. Ergänzt wird die Publikation durch zwei Interviews mit der Kuratorin Inke Arns in der taz und Le Monde sowie durch eine Dokumentation aller künstlerischen Arbeiten und begleitenden Materialien der Ausstellung.

Die deutsch/englischsprachige Publikation ist in der Ausstellungsfläche des HMKV auf der Ebene 3 des Dortmunder U erhältlich oder kann unter bookshop@hmkv.de bestellt werden. Die ersten 15 Käufer erhalten exklusiv ein Clowns-Plakat dazu.

„Böse Clowns“, herausgegeben von Inke Arns, Hartware MedienKunstVerein, deutsch/englisch, 256 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen, Verlag Kettler, Dortmund 2016, ISBN 978-3-86206-541-7, 26€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen