Samstag, 30. Januar 2016

„Das Menschenschlachthaus“: Lesung im Westfälischen Schulmuseum

Wilhelm Lamszus
Wilhelm Lamszus (1881-1965) war Lehrer, Reformpädagoge, Pazifist - und der einzige deutsche Schriftsteller, der schon vor dem Ersten Weltkrieg die zu erwartenden Schrecken eines Krieges auf dem erreichten Stand der Waffentechnologie schilderte. In seinem Antikriegsbuch „Menschenschlachthaus. Visionen vom Krieg“ aus dem Jahr 1912 nimmt Lamszus die Schrecken der Schützengräben vorweg. Rüdiger Wulf, Leiter des Westfälischen Schulmuseums, liest aus dem Buch am Sonntag, 31. Januar, 14.30 Uhr, An der Wasserburg 1. Zuvor gibt er einen kurzen Einblick in die aktuelle Ausstellung „,... und stricken für's liebe Vaterland'. Schule im Ersten Weltkrieg". Der Eintritt ist frei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen