Dienstag, 19. Januar 2016

Blackbox im Schauspiel: Diskussion und Lesung mit Klaus Theweleit

Klaus Theweleit
Das Schauspiel Dortmund bietet eine neue „Blackbox“-Veranstaltung am kommenden Donnerstag, 21. Januar, um 20 Uhr im Studio an. Zu Gast ist diesmal der Schriftsteller, Literaturwissenschaftler und Querdenker Klaus Theweleit. Berühmt wurde er 1977 mit seinem umfassenden Werk „Männerphantasien“, das von Rudolf Augstein im Spiegel als "aufregendste Publikation des Jahres" gefeiert wurde. Mit seinem 2015 erschienenen Buch „Das Lachen der Täter“ kehrt er fulminant zurück zur Faschismustheorie und der Theorie der Gewalt – und stellt entlang von aktuellsten Gewaltexzessen die zeitlos schmerzhafte Frage: Wie wird ein Mensch zum Killer? Und wieso gibt es so viele Zeugnisse darüber, dass Mörder nach der Tat in Lachen ausbrechen? Theweleit stellt im Rahmen der „Blackbox“-Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Straßenmagazin „Bodo“ und der Offenen Fachhochschule der FH Dortmund entsteht, seine überraschenden Antworten vor und diskutiert mit dem Publikum. Der Eintritt ist frei!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen