Dienstag, 30. Juni 2015

DJ-Picknicks bringen Urlaubsstimmung in Parks

Auch in diesem Sommer sorgen
 die Summersounds DJ-Picknicks mit HipHop,
 Nu-Jazz, House und Electronic Beats
 für Festivalstimmung in den Dortmunder Parks.

Bild: Wolfgang Strausdat
Bei Rekordtemperaturen starten die Summersounds DJ-Picknicks am 4. Juli in ihre siebte Saison. Danach zieht das Musikfest durch die Grün-Oasen und sorgt für Urlaubsstimmung direkt vor der Haustür.

Mit über 100 Liegestühlen, einer mobilen Bar, diversen Food-Ständen und wechselnden Funsport-Specials bieten die Summersounds allerdings weit mehr als nur Musikprogramm. Das ungewöhnliche Konzept ist mittlerweile zu einem echten Publikumsmagneten geworden. In diesem Jahr gibt es neben Top-Acts wie DJ Suro (Dendemann), Larse (1Live), Der Wolf und Hans Nieswandt (1Live) ein Special mit dem Funkhaus Europa DJ-Team und ein großes Finale zum 10. Geburtstag von Kittball Records mit Ante Perry und Juliet Sikora.

Mit einem fulminanten Aufgebot an regionalen DJ-Größen und nationalen Top-Acts garantieren die Summersounds einen abwechslungsreichen Mix aus Hip Hop, Nu Jazz, Electronic Beats, Deep House, Reggae und Urban Beats.

Acht Wochen lang zieht die beliebte, von der Stadt veranstaltete "Umsonst & Draußen"-Reihe immer samstags von 14 bis 22 Uhr mit einem hochkarätigen DJ-Aufgebot durch die Dortmunder Grün-Oasen. Veranstaltet werden die DJ-Picknicks von der Stadt Dortmund Stadtgrün in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und dem UPop e.V. (Verein für urbane Popkultur). Termine und LineUp online:

Open Air Kino an der Seebühne

Bild: Henk Wittinghofer
Wenn schnelle Autos, Superhelden und Kalle Grabowski über die Leinwand jagen, ist wieder Kino-Zeit im Westfalenpark. Das PSD Bank Kino gastiert vom 4. Juli bis 2. August an der Seebühne.

Gleich zu Beginn, am 4. Juli, startet der Sommer mit einem Kracher: Choo Choo Panini mit Big Band stimmt die Zuschauer mit einem Konzert musikalisch auf den Eröffnungsklassiker "Breakfast at Tiffanys" ein. An den 24 folgenden Tagen steht ein Filmhighlight nach dem anderen auf dem Programm. Wenn es langsam dunkel wird dürfen sich die Kino-Fans des Ruhrgebiets entspannt zurücklehnen, in Decken einkuscheln und bei romantischer Kulisse ihren Helden auf der ca. 200 Quadratmeter großen Leinwand zusehen.

"Seit 1959 ist die Seebühne der beste Ort für einmalige und eindrucksvolle Inszenierungen. Wir freuen uns deshalb sehr, den Besuchern auch in diesem Jahr vor so einem tollen Hintergrund eine bunte Mischung aus aktuellen Blockbustern, Allzeitklassikern und Live-Events präsentieren zu können", erklärt Philip Hartmanis vom Veranstalter NEOVAUDE. Während der Spielzeit diene die Seebühne täglich bis zu 2.000 Fans als kultige Open-Air Kulisse.

Als Programmhighlights sorgen in diesem Jahr Marvel´s Superhelden Iron Man, Hulk, und Captain America in The Avengers: Age of Ultron oder der Science-Fiction-Film Interstellar für atemberaubende Spannung und Action an der frischen Luft. Daneben reihen sich Wild Tales, Kingsman - The Secret Service, Big Eyes , Honig im Kopf, oder Bang Boom Bang – der Eröffnungsfilm aus dem vergangenen Jahr – in die Liste der gesetzten Vorstellungen ein.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Kultur-Höhepunkt der Saison liefern sich zudem das Open-Air Konzert von Gitarren-Virtuose Tommy Emmanuel am 6. Juli, und die European Outdoor Filmtour, die elf Tage später mit den besten Outdoor- und Abenteuerfilmen für einen sportlichen Abend im Freien sorgt. Mit der Yurumi Gang kommen auch Hörspielfans auf ihre Kosten.

Auch das älteste Kino der Stadt an der Brückstrasse präsentiert immer mittwochs die Filmreihe "Schauburg im Park". Ausgesucht haben die Film-Profis die Kino-Perlen Birdman, Honig im Kopf, The Imitation Game und Die Entdeckung der Unendlichkeit. Neu dabei ist die BiTs Hochschule Iserlohn: mit den Zukunftsnächten thematisieren wir immer donnerstags, was uns in Zukunft bewegt.

Filmstart beim PSD Bank Kino ist immer nach Einbruch der Dunkelheit - im Juli gegen 22:00 Uhr und gegen 21:30 Uhr im August. Das Kino-Gelände öffnet täglich ab 18:00 Uhr. Tickets zur Veranstaltung gibt es ab 8 Euro. Das ganze Programm und Eintrittskarten gibt es online.
PSD Bank Kino

Gewinnspiel

dortmund.de verlost ein XXL-Kino-Paket für die Eröffnung des PSD Bank Kino am Samstag, 4. Juli. mit dem Konzert von Choo Choo Panini und dem Film "Breakfast at Tiffanys". Das Paket beinhaltet:
Chauffeur-Service: Das Autohaus Hülpert holt Sie und Ihre Begleitung zuhause ab und bringt Sie wieder nach Hause
2 x Eintritt in den Westfalenpark inkl. Turmauffahrt
2 x Tickets in die Loge des Kino inkl. Popcorn und Getränke

Wer Interesse hat, schickt eine E-Mail mit dem Betreff "Gewinnspiel: PSD Bank Kino" bitte unter Angabe des Vor- und Nachnamens, der Adresse, Telefonnummer, des Geburtsdatums an folgende E-Mail-Adresse: redaktion@dortmund.de

Die Teilnahme ist erst ab 18 Jahren möglich. Einsendeschluss ist Donnerstag, 2. Juli, 10:00 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

Montag, 29. Juni 2015

Street Art im Unionviertel

Am 1. Juli startet ein sechstätiger Workshop zur Produktion eines Films über Street Art im Unionviertel als Kooperationsprojekt des Jugendkulturcafés Dortmund und der Jungen Akademie für Dokumentarfilm YOUNG DOGS.

Während im neueröffneten Jugendkulturcafé Vorbereitungen für die Bemalung des Innenhofs getroffen werden, schwärmt die Filmcrew aus.

Neben Interviews mit Graffiti-Künstlern und der Einsicht in die Planung und Skizzierung von Bildern, erkundet die Crew das Unionviertel nach bestehenden Kunstwerken und dokumentiert die Umsetzung der Bilder im Jungendkulturcafé. Anschließend wird der Film gemeinsam auf der UZWEI_Kulturelle Bildung geschnitten und nachbearbeitet.

Ziel des Workshops für jungen Menschen zwischen 14 und 25 Jahren unter Leitung von Vera Schöpfer und Maria Goinda ist ein Film über die Dortmunder Streetart/Graffiti-Szene im Spannungsfeld zwischen Kunst und (Il)legalität.

Das erste Treffen findet am 1. Juli um 15 Uhr im Jugendkulturcafé, Rheinische Strasse 135, statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter Telefon 50-2 66 56 oder

Die Stadt- und Landesbibliothek im August

Stadt- und Landesbibliothek

Hier kommt eine Vorschau über die Veranstaltungen der Stadt- und Landesbibliothek im August:
-----------------

Mittwoch, 05.08.2015, 15 Uhr
KiJu-Bereich der Zentralbibliothek

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

Bibliothekstreff

Der „Bibliothekstreff“ richtet sich an Kinder von 3-6 Jahren. Jeden ersten Mittwoch im Monat, von 15.00-16.00 Uhr, bietet die Stadt- und Landesbibliothek Kindern und Eltern die Möglichkeit, die Bibliothek einmal anders kennen zu lernen.

Es wird gelesen, gebastelt und/oder gespielt.

Eine Anmeldung ist erforderlich!

Ansprechpartnerin: Andrea Karl (0231) 50-23230
-----------------------------------------

Samstag, 08.08.2015, 11 Uhr

Studio B

Eintritt frei

"Am Samstag vorgelesen"

Jeden zweiten Samstag ab 11.00 Uhr laden die "Wirtschaftsjunioren Lesen" und der Fachbereich "Senioren und Bibliothek" zu einer Vorlesestunde für Senioren und Seniorinnen ins Studio B, Max-von-der-Grün-Platz 1-3 ein. In gemütlicher Atmosphäre wird ein Forum geboten, um alte und neue Geschichten zu hören, zu lachen, in Erinnerungen zu schwelgen und Gedanken, Meinungen und Erfahrungen auszutauschen. Der Eintritt ist frei. "Am Samstag vorgelesen" ist eine Veranstaltung des Fachbereichs "Senioren und Bibliothek" und der Wirtschaftsjunioren Dortmund Kreis Unna Hamm. Rückfragen gerne an Karola Garling, Tel. (0231) 50-2 57 44
--------------------------

Montag, 17.08.2015, 19.30 Uhr

Rotunde der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, Max-von-der-Grün-Platz 1-3

Eintritt: 3,00 €

Dortmund Liest
Lesen macht Spaß!

Das beweisen prominente Mitbürgerinnen und Mitbürger dieser Stadt. Welches Buch wird gerne auf Reisen mitgenommen? Welches Buch ist immer griffbereit? Welches Buch liegt derzeit auf dem Nachttisch? Lassen Sie sich überraschen!
------------------------

Mittwoch, 19.08.2015, 15 Uhr

Studio B der Stadt- und Landesbibliothek
Eintritt frei

Literaturtreff
Unter dem Motto „... und was haben Sie gelesen?“ lädt die Stadt- und Landesbibliothek an jedem dritten Mittwoch des Monats Menschen ab 60 Jahren zum Literaturgesprächskreis ins Studio B (ebenerdig zu erreichen), Max-von-der-Grün-Platz 1-3 ein. Im Mittelpunkt des Nachmittags stehen das Kennen lernen von und der Meinungsaustausch über Bücher. Interessierte können zuhören und auch zur Diskussion beitragen.

Der Literaturtreff ist eine Veranstaltung des Bereichs „Senioren und Bibliothek“ der Stadt- und Landesbibliothek (Karola Garling 0231 50 25744) und des Vereins Pro Kultur. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
--------------------------

Freitag, 21.08.2015, 12 Uhr

Artothek in der Stadt- und Landesbibliothek
Ausstellungseröffnung Violetta Sorokina
Mischtechniken
21.08.-29.09.2015
Öffnungszeiten: Dienstag und Freitag 10-19 Uhr
-----------------------

Dienstag, 25.08.2015, 16 Uhr

KiJu Bereich der Zentralbibliothek

Eintritt frei

Türkisch-deutsche Vorlesestunde

„Lasst uns gemeinsam lesen – Haydi birlikte okuyalim“ Jeden letzten Dienstag im Monat um 16.00 Uhr liest die Lesepatin Ayla Mazman in der Zentralbibliothek türkisch und deutsch vor. Das Angebot richtet sich an alle Kinder die Lust haben zuzuhören.
---------------------------------

Donnerstag, 27.08.2015, 15.30 Uhr

KiJu-Bereich der Zentralbibliothek


Eintritt frei

Italienisch-deutsche Vorlesestunde

Nati per leggere – zum Lesen geboren.

Jeden letzten Donnerstag im Monat wird in der Stadt- und Landesbibliothek auf italienisch und deutsch vorgelesen. Das Angebot richtet sich an Kinder ab 4 Jahre.

Es findet in Zusammenarbeit mit der Schulabteilung des italienischen Konsulates und dem Verein Vestfalia e.V. statt. Das Projekt “Nati per leggere” ist in Italien durch die Zusammenarbeit der italienischen Bibliotheksvereinigung, des Kinderärzte-Verbandes und dem Kinder-Gesundheitszentrum entstanden. Nati per leggere stützt sich auf die simple Idee Kindern Vorlesezeit zu schenken. 15.30 Uhr, im Kinder- und Jugendbereich.
------------------------------------

Donnerstag, 27.08.2015, 19.30 Uhr
Studio B der Stadt- und Landesbibliothek
Eintritt: 2,50 €
Lesung in der Reihe "neues lesen": Lena Schätte: Ruhrpottliebe

Bücher über das Ruhrgebiet gibt es viele – doch dieser Roman ist anders, mehr als nur ein Regional-Roman: In ihrem Debüt vereint die junge HagenerinLena Schätte die Suche nach der großen Liebe mit der Liebe zu ihrer Heimat – dem Ruhrgebiet.Mit ihrer frechen Art zu schreiben nimmt die Autorin kein Blatt vor den Mund und begeistert mit ihrem Roman, der im Herbst 2014 im Marlon Verlag erschienen ist, Leser und Presse.

Lena Schätte, selbst ein Kind aus dem „Pott“, lässt ihre junge Protagonistin Dana im Herzen des Ruhrgebiets nach der Liebe suchen. Bei ihren Dates trifft Dana auf skurrile Typen – vom Physikstudenten Adam über den Musiker Marek und den Skinhead Johannes bis hin zum sympathischen Ben, der sie an den Teddy aus der Bärenmarke-Werbung erinnert. Doch wer ist der Richtige? Oder liegt die Liebe doch woanders? Zwischen dem spießigen Job im Anwaltsbüro, der ersten eigenen Wohnung und den Eskapaden ihrer besten Freundin Carmen bemerkt sie vor lauter Suchen kaum, dass das Glück ihr beinahe auf die Füße tritt.

Sonntag, 28. Juni 2015

RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt: Von René Steinberg bis Anka Zink

René Steinberg und seine Gäste Sascha Korf
Knacki Deuser und Fritz Eckenga
Hier kommt das Programm der zweiten Woche von RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt an der B1:
-------------------------

Mittwoch, 01.07.2015 20 Uhr 22 €
René Steinberg lädt ein... "Kabarett, Comedy und Talk"
Steinberg lädt ein...und zwar SIE! Zu einem schönen Abend. Mal ganz ohne Fernsehen, aber mit mehr Abwechslung! Nämlich mit Kabarett, Comedy, Talk, Spass und Unterhaltung - und in netter Runde.

Alle zwei Monate kommt der Mülheimer Kabarettist Steinberg – wie er sagt: "von der anderen Seite des Waldes“ – in den Steinhof ...und trifft sich dort mit zwei Kollegen von der "spaßverarbeitenden Gesellschaft“. Steinberg geht dabei die aktuellen Themen der letzten Zeit durch, die eingeladenen Kabarettisten und Comedians zeigen Ausschnitte aus ihren Programmen und gemeinsam "klönen" sie anschließend auf der Bühne...neudeutsch nennt man das "Talk“!

Der Gastgeber:
René Steinberg ist vielen bekannt vom WDR-Hörfunk, wo er seit Jahren Serien wie "die von der Leyens", "Büro Pofalla", die "Beklopptheiten der Woche" oder auch die "Ehe im Auto" schreibt, spricht und produziert. Eine seiner neuen Serien: "Tatort mit Till, Herbert und Udo".
Im Rahmen dieser Arbeit war er von 2009-2012 unterwegs mit der WDR2-Comedy-Tour "Lachen-Live" und startete anschließend sein erstes Soloprogramm "Wer lacht, zeigt Zähne". Damit machte er sofort in der Kabarett- und Kleinkunstszene auf sich aufmerksam; gewann Preise mit so kreativen Namen wie den Herborner Schlumpeweck, den Rostocker Koggenzieher oder die Lüdenscheider Lüsterklemme.

Die Gäste:
• Fritz Eckenga; Dortmunder Kabarettist besonderer Güte, lange Jahre Frontmann bei NACHTSCHICHT. Legendär sein "Bademeister“ und der "Baumarktfachver-käufer“.
• Knacki Deuser; einer der Wegbereiter der deutschen Comedy und Kabarett Szene hat sich über die Jahre hin vom bekannten Moderator und Produzenten selber zu einem der besten deutschen politischen Stand-Upper und Speaker entwickelt.
• Sascha Korf; "bekanntester Spontaneitätsexperte Deutschlands“. Lässt das Publikum mitspielen – deshalb Vorsicht in der ersten Reihe!
--------------------------

Donnerstag, 02.07.2015 20 Uhr 22 €
Richard Rogler "Das müssten Sie mal sagen, Herr Rogler!“"
Ich habe einen schönen Beruf. Ständig machen sich Gegner und Fans Gedanken über meine Auftritte. Sie schreiben, sie sprechen mich auf der Straße an:"Herr Rogler, ich erzähle Ihnen jetzt was. Das müssten Sie mal sagen!“ Einverstanden. Man soll dem Volk ja auf´s Maul schauen, selbst wenn bei vielen Anregungen eine Verbindung vom Maul zum Gehirn nur schwach feststellbar ist. Der Rogler wird es dann schon richten. Auf jeden Fall wird es saukomisch.
--------------------------

Freitag, 03.07.2015 20 Uhr 22 €
René Steinberg "Gebt dem Unsinn das Kommando!“

Wandlungsfähiger Spaßvogel
Er ist die gespaltene Persönlichkeit von WDR 2: Mal ist er Sarko, mal ist er Calli, mal ist er Papa von der Leyen. Aber bei Jürgen Mayer im Paternoster ist er einfach René Steinberg.
Angefangen hat der studierte Germanist als Radiojournalist. Schnell entdeckte er dabei sein Talent für Satire, Kabarett und Stand Up und wurde zum Senkechtstarter in der Comedybranche. Es entstanden Glossen, Sketche, Parodien und Comedies. Zum Beispiel "Die von der Leyens", "Sarko de Funès" oder "Schloss Koalitionsstein". Und dann ging alles Schlag auf Schlag. René Steinberg machte seine ersten Bühnenshows, präsentierte seine Radionummern vor Publikum gemeinsam mit der Kabarettistin Maria Grund-Scholer. "WDR 2 Lachen Live" war geboren.
----------------------------

Samstag, 04.07.2015 20 Uhr 22 €
Thomas Freitag "Nur das Beste“ – Die Jubiläumsedition!
Politisches Kabarett vom Feinsten

Anlässlich seines 40. Bühnenjubiläums präsentiert Thomas Freitag eine ganz persönliche Auswahl an Lieblingsstücken, Highlights aus seinem neuesten Kabarettsolo "Der kaltwütige Herr Schüttlöffel“ sowie die besten Nummern aus vorherigen Programmen.
Mit enormer Spielfreude lässt er Politiker aus vergangenen Tagen (wie etwa Franz-Josef Strauß, Herbert Wehner und Willy Brandt) wieder auferstehen. Dabei setzt er sich sowohl mit der aktuellen politischen Lage, als auch mit gesellschaftspolitischen Strömungen in unserem Lande auseinander, nimmt Ungereimtheiten und Ungerechtigkeiten aufs Korn – mal komisch, mal wütend und anklagend, aber auch anrührend. Und das immer auf höchstem Niveau.
Thomas Freitag ist einer der wenigen Kabarettisten, der neben der großen Kunst der politisch-satirischen Unterhaltung mit schauspielerischem Können brilliert. Seine Pointen zündet er dabei weniger durch Verbalattacken, als vielmehr durch die Haltungen seiner Figuren. Der Zuschauer wird indirekt zum ?Mittäter“ und somit nicht aus seiner politischen Verantwortung entlassen.
Satirisch stellt sich der Altmeister des Kabaretts gegen den Kulturverlust und den Optimierungswahn der heutigen Zeit. Auch wenn er nicht jeder Sau, die durchs Dorf getrieben wird, hinterher läuft, ist seine Zeitgeist-Analyse von erstaunlicher Aktualität.
Trittsicher balanciert Thomas Freitag auf dem schmalen Grat zwischen intelligentem Humor und bitterem Ernst, bringt das Publikum zu Lachen und zum Denken!
---------------------------

Sonntag, 05.07.2015 20 Uhr 22 €
NightWash Live "NightWash Comedy Special”
Deutschlands Comedy-Schmiede Nr. 1. Was als Geheimtipp in einem Kölner Waschsalon begann, begeistert inzwischen immer mehr Menschen in der ganzen Republik. Stand-Up Comedy ist LIVE am lustigsten!
NightWash - ein Comedy Happening, wie man es so nirgendwo anders zu sehen bekommt. Vielseitig, grenzenlos und ultimativ komisch. Die wohl beste Comedy Mix Show Deutschlands!

NightWash ist DIE Marke für Stand-Up Comedy in Deutschland. Es ist die Stand-Up Comedy Show mit immer neuen Künstlern in einer außergewöhnlichen und einzigartigen Location: einem Waschsalon in Köln. NightWash existiert als Live-Veranstaltung mittlerweile seit 14 Jahren. Zur NightWash-Philosophie gehört die Entdeckung und Förderung neuer und junger Talente. So gilt NightWash als DAS Sprungbrett für neue Gesichter in Deutschland.
Die von Klaus-Jürgen "Knacki“ Deuser gegründete Show zeigt Stand-Up Comedy wie sie wirklich ist: Vielseitig, grenzenlos und ultimativ komisch. Mario Barth, Hennes Bender, Ingo Oschmann, Ausbilder Schmidt, Tobias Mann und Dave Davis hatten hier ihre ersten Fernsehauftritte. Diese Tradition führt NightWash auch heute fort. Die Show
bringt neben Comedy-Größen immer wieder Newcomer mit völlig neuen und überraschenden Nummern auf die Mattscheibe. 
---------------------------------

...immer montags - "Pommes, Currywurst und Bier“
Montag, 06.07.2015 20 Uhr 17 €
Anka Zink "Leben in vollen Zügen“
Kolumbus und Humboldt waren vom Entdeckerruhm getrieben. Noah und Moses waren im Namen des Herrn jahrelang unterwegs. Casanova querte Europa, um mehr Frauen vernaschen zu können, während die Forscherin Anna Maria Merian ihre Pflanzensammlung direkt in Thailand arglos mit ihrer Tochter vervollständigte. Wer aber mit Familie und Hund in Italien ans Meer fährt, dem winkt kaum Ruhm und Preis, sondern oft genug Kleinkrieg am Strand und am Buffet.
Wieso weltweit Menschen Geld ausgeben, um es ungemütlicher als daheim zu haben, das ist für Anka Zink eine noch recht unerforschte Frage, der sie sich in ihrem neuen Bühnenprogramm, zur Freude des Publikums, ausführlich widmet.

Über das weitere Programm in den nächsten Wochen können sich alle Interessierten informieren im Internet auf unserer Homepage www.fletch-bizzel.de und www.ruhrhochdeutsch.de und ab Ende Juli im neuen Programmheft. Karten können Sie komfortabel und bequem kaufen oder reservieren lassen über die Homepage. Oder Sie kommen zu uns ins Theater und kaufen Ihre Karten mo. - fr. von 10 - 18 Uhr bei unseren freundlichen und kompetenten ServicemitarbeiterInnen.

"Tristan und Isolde" ist erste Opern-Premiere der neuen Spielzeit

Allison Oakes sind die Isolde
Schon jetzt macht das Theater auf die erste Premiere der Oper in der neuen Spielzeit am 6. September um 16 Uhr aufmerksam: Richard Wagners „Tristan und Isolde“.

In der Regie von Opernintendant Jens-Daniel Herzog werden erstmalig der Bayreuth-Tenor Lance Ryan als Tristan und Allison Oakes als Isolde zu sehen sein. Die Bayreuth-Sopranistin Allison Oakes wird dabei ihr mit Spannung erwartetes Rollendebüt als Isolde geben. Weiterhin treten unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Gabriel Feltz Martina Dike als Brangäne und Karl-Heinz Lehner als König Marke im Opernhaus Dortmund auf.

Tristan ist der Ziehsohn von König Marke. Dieser nahm sich Tristans an und baute ihn zum Nachfolger auf. Es ist die bittere Ironie dieser Geschichte, dass Tristan seinen Onkel aus strategischen Gründen zur Heirat mit Isolde überredet und sich dann selbst in sie verliebt. Tristan ist damit klar, dass seine Liebe ihn aus allen Zusammenhängen und einer Zukunft als König hinauskatapultiert. War er bisher loyal, so wird er jetzt radikal zum Verräter an König Marke und seiner Welt. Durch die Liebe zu Isolde katapultiert ihn aus dem Leben im System. Die Entscheidung für die Liebe ist zugleich die Entscheidung für den Tod. Isolde macht sich darüber noch Illusionen, aber Tristan weiß, seine Liebe zu Isolde ist das Endspiel seines Lebens.

Regisseur Jens-Daniel Herzog geht der Frage nach, wie ein politisches System reagiert, wenn sich einer der höchstrangigen Vertreter plötzlich von diesem abwendet? Es kann ihn ausschließen, verteufeln und aus dem Gedächtnis ausradieren, wie einst Stalin seine Widersacher sogar nachträglich von Fotos verschwinden ließ. Oder es wartet auf seinen Tod und macht ihn, wenn er nicht mehr real gefährlich werden kann, zum Helden. So verfährt Marke mit Tristan. Er lässt ihn sterben und stellt ihn als perfekten Vertreter des Systems dar. So überwindet er nicht nur die persönliche Enttäuschung, sondern domestiziert auch die alles zersprengende Kraft der Liebe. Isolde stirbt ihren Liebestod vor dem Staatsbegräbnis für Tristan. Ihre Gefühle waren zu tief, um gelebt zu werden.

Lance Ryan (Tristan)
Spätestens seit seinen internationalen Verpflichtungen im Jubiläumsjahr 2013 ist der Kanadier Lance Ryan den Wagnerianern weltweit ein Begriff. Große Wagner-Partien gab er zuletzt an der Bayerischen Staatsoper, der Deutschen Oper und der Staatsoper Berlin, der Mailänder Scala, der Oper Frankfurt und natürlich bei den Bayreuther Festspielen, wo er 2013 und 2014 den Siegfried in der Neuinszenierung des RING DES NIBELUNGEN von Frank Castorf sang. Zur Liste seiner Dirigenten gehören Zubin Metha, Kent Nagano, Christian Thielemann, Daniel Barenboim, Donald Runnicles. Die Partie des Tristan singt er an der Oper Dortmund zum zweiten Mal nach seinem Debüt in Frankfurt 2013.

Allison Oakes (Isolde)
Wie Lance Ryan, der sein erstes Engagement in Karlsruhe hatte, begann auch die englische Sopranistin Allison Oakes ihre Karriere an einem deutschen Stadttheater: Von 2006-09 war sie am Staatstheater Darmstadt engagiert. Seit 2010 ist die freischaffende Sängerin zunehmend im Wagner-Fach auf den Opernbühnen zu finden: Sie begann mit Elsa im LOHENGRIN und Senta im FLIEGENDEN HOLLÄNDER in Regensburg, Wuppertal und Boston. Seit dem Sommer 2013 ist sie jedes Jahr zu Gast bei den Bayreuther Festspielen, wo man sie als Gerhilde und Gutrune im RING erleben kann. Als Isolde wird sie an der Oper Dortmund ihr Rollendebüt geben.

Samstag, 27. Juni 2015

2. Deutsches Stand-up Festival im Spiegelzelt Dortmund

Comedian Klaus-Jürgen 'Knacki' Deuser
 präsentiert als Gastgeber jeden Abend
 vier Künstler und somit vier ganz unterschiedliche Shows. 

Bild: RuhrHOCHdeutsch
"Night Wash"-Begründer und Comedian Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser präsentiert vom 16. bis 19. Juli im Spiegelzelt als Gastgeber des 2. Stand-up Festival "Germany steht up!" jeden Abend vier Künstler mit ganz unterschiedlichen Shows.

Auf der Bühne steht das Beste, was die junge deutsche Stand-up Szene zu bieten hat: Maxi Gstettenbauer, Chris Tall, Oliver Polak, Marius Jung und viele mehr.

Als Moderator und im Dialog mit den Comedians führt "Knacki" Deuser durch die Abende. DJ Adriano Rosso begleitet die Shows musikalisch. Highlights sind auch die englischsprachige Mix-Show und die Nachtshow, die vor dem Spiegelzelt, umsonst und draußen, stattfindet.
Programmübersicht

Donnerstag, 16.07.2015 "Ein Wuppertaler trifft auf andere..."
Ole Lehmann
Jan Philipp Zymny
Oliver Polak
Özcan Cosar

Freitag, 17.07.2015 "The First English Show"
Johnny Armstrong
Stefan Danziger
John Doyle
tba

Samstag, 18.07.2015 "Die große Samstagabendshow"
Chris Tall
Bembers
Vera Deckers
Maxi Gstettenbauer

Samstag, 18.07.2015 "Nachtshow - umsonst & draußen"
Lena Liebkind
Benni Stark
Maike Greine
David Kebe

Sonntag, 19.07.2015 "Die Coolen, der Süden und eine Windmühle"
Benaissa
Heinrich Del Core
Quichotte
Marius Jung

Tickets kosten jeweils 22 Euro (zzgl. Gebühren) und sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online erhältlich:

Ruhrpoeten-Lesetour macht Station in Hörde

Die Hörder Buchhandlung transfer freut sich auf das Sommer-Highlight: "dicht" - die Ruhrpoeten-Lesetour des 3. Ruhrgebiets-Literaturfestivals!

Unter dem Motto "Dichte Texte aus dem Ruhrgebiets-Literaturwettbewerb" ist von Mai bis Oktober eine Lesemannschaft unterwegs zu den "schönsten und spannendsten Literaturorten des Ruhrgebiets" - so der Flyer zur Tour und transfer fühlt sich geehrt, dass dazu zu gehören.

Vortragende am 26. Juli um 20 Uhr an der Schlanken Mathilde sind: Lina Beckmann, Sabine Brandi und Charly Hübner, die Moderation übernimmt Till Beckmann und für den Klang zuständig ist Peter Eisold.

Zu den Mitwirkenden:

Lina Beckmann, aufgewachsen im Ruhrgebiet, Schauspielstudium an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. Nach ihrem Abschluss ist sie zunächst am Schauspielhaus Bochum, dann am Schauspielhaus Zürich engagiert, bevor sie 2007 Ensemblemitglied am Schauspiel Köln wird.Seit der Spielzeit 2013/14 gehört Lina Beckmann zum Ensemble des Deutschen SchauspielHaus Hamburg. Sie erhält viele Auszeichnungen, aktuell in 2015 den 3sat-Theaterpreis für ihre Darstellung der Ella in Ibsens "John Gabriel Borkman".

Sabine Brandi ist Journalistin, Moderatorin und Beraterin und arbeitet seit drei Jahrzehnten für Hörfunk und Fernsehen, aktuell moderiert sie die wöchentlichen WDR5 Sendungen "Tagesgespräch" und "Neugier genügt".

Charly Hübner, geb. in Neustrelitz, wurde ausgebildet an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" und blickt auf "unzählige" Theater- (Frankfurt, Zürich, Salzburg, Köln und aktuell Hamburg), Film- und Fernsehrollen zurück. Krimifans ist er bekannt aus vielen Folgen der Rostocker Serie "Polizeiruf 110".2013 erhielt er den Bayerischen Fernsehpreis als bester Schauspieler für die Folge "Fischerkrieg". Für seine Rolle in dem Film "Unter Nachbarn" wurde er mit der Goldenen Kamera 2013 ausgezeichnet - als "Bester deutscher Schauspieler".

Peter Eisold studierte Musik, bezeichnet sich selber aber als Autodidakt, arbeitet seit Jahrzehnten als Schlagzeuger, Pianist und Komponist an den Schnittstellen von Jazz, Elektronik, neuer und experimenteller Musik, er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Jazz Art Award NRW 2002 in der Sparte Komposition, fertigte Auftragsarbeiten u. a. für die WDR-Bigband, viele Bandprojekte und experimentelle Projekte wie z. B. "Sonarcities | Kreativ. Quartiere_Ruhr" zusammen mit Jürgen Diemer. Peter Eisold war u. a. auch Mitwirkender der multimedialen Aufführung zu "Schwarzes Revier" bei transfer.

Till Beckmann ist bekannt aus: Druckstellen-Lesetour 2012, Heinrich Hausers "Schwarzes Revier" u.a. Till Beckmann und seine drei Geschwister Maja, Lina und Nils haben sich 2009 als "SPIELKINDER" zusammengetan um "Herzensangelegenheiten" zu realisieren, für die im normalen Alltag kein Platz ist" (Zitat von der Webseite). Aktuell ist Till Beckmann am Theater Kohlenpott mit "Tschick" zu sehen.

www.beckmannkunst.de
www.ruhrpoeten.org

Freitag, 26. Juni 2015

Schauspiel Dortmund bekommt Außenspielstätte

Ehemaliger BVB-Megastore an der Felicitasstraße
Das Schauspiel Dortmund erhält für die Zeit des Werkstattumbaus eine Außenspielstätte. Der Rat der Stadt Dortmund hat in der Sitzung vom 25. Juni die Finanzierung der Mehrkosten für die Außenspielstätte genehmigt. Nach Prüfung verschiedener Vorschläge ist nun mit dem ehemaligen BVB-Megastore in Dortmund-Hörde eine Spielstätte mit sehr flexiblen Nutzungsmöglichkeiten gefunden worden. Das Schauspiel Dortmund hatte den Ort vorgeschlagen und wird für die bisher noch offenen Monate der kommenden Spielzeit weitere Premieren und Projekte planen. Der neue Spielplan wird Anfang der kommenden Saison vorgestellt. Schauspielintendant Kay Voges: „Ich freue mich, dass nach nervenaufreibender Zeit der Ungewissheit nun endlich mit dem Megastore eine großartige Räumlichkeit zur Verfügung stehen wird. Ich danke dem Rat der Stadt und dem Maklerbüro Etzel & Etzel, das sich sehr für uns eingesetzt hat. Wir haben schon einige Ideen, was wir dort zeigen können. Das Publikum kann sich freuen, unser Schauspielensemble aus neuen Perspektiven und in ungewöhnlicher Kulisse zu sehen. Ich hoffe, dass die Rechnung aufgeht: Megastore und Theater gleich Megatheater. Die letzte Vorstellung im Schauspielhaus wird am 31. Januar 2016 stattfinden. Zuvor wird der Megastore am 11. Dezember 2015 feierlich eröffnet.“

Sommer am Dortmunder U

Der Sommer am U geht fulminant weiter. Am Freitag, 26. Juni mit dem Musiker & Songschreiber Stefan Bauer und am Sonntag, 28. Juni gibt’s Sonne, Strand und Karibik-Flair mit den Sunshine Coconuts. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei.

Am Freitag, 26. Juni 2015, 20 Uhr, präsentieren DEW21 Kultur und Stefan Bauer ROCKAWAY REPLUGGED. Der Musiker & Songschreiber aus Schwerte nimmt das Mikrofon in die Hand. Doch dieses Mal nicht nur, um zu singen. Dieses Mal tun das andere Menschen und genau jenen möchte er Löcher in den Bauch fragen, aus ihnen kleine Geschichten herauskitzeln und ihnen ihre tiefsten und weniger tiefen Geheimnisse entlocken. Worte & Musik. Nicht mehr & nicht weniger.

Der erste Gast wird sein eigener Labelchef und Kumpel Tommy Finke sein. Der Mann aus Bochum ist inzwischen zu einer musikalischen Größe avanciert, welche die Ironie der Gelassenheit nicht scheut. Ob als Theatermusiker, Songschreiber oder Labelchef, Tommy Finke weiß sich in der Welt der Musik zu behaupten. Zur Musik: Nun, traurig können viele, das Einzigartige an Tommy Finke ist diese Mischung aus Melancholie und Abgeklärtheit. Die Emotionen in seinen Songs balancieren oft am Abgrund und scheuen auch die großen Fragen nicht: "Wer hat mich gemacht?"

Am Sonntag, 28. Juni 2015, ab 15 Uhr, gibt’s Sonne, Strand und Karibik-Flair mit den Sunshine Coconuts, der einzigen deutschen Steeldrum Marching Band. Der bezaubernde Klang der Instrumente lässt Urlaubsstimmung aufkommen. "Rum & Coca Cola", "Lambada" oder "Brasil" sind nur einige der damit verbundenen Hits. Sunshine Coconuts ist eine Marching Band, die ausschließlich auf Steeldrums spielt und keinerlei Technik benötigt. Die Band ist seit fast 15 Jahren international live unterwegs und spielte bereits in Baku (Aserbeidschan), Andalusien, Bad Gastein und nicht zuletzt 2010 auf den Bahamas in Nassau.

Donnerstag, 25. Juni 2015

11. Jazzfrühschoppen im Evinger Schloss

So war's im vorigen Jahr
beim Evinger Jazzfrühschoppen.
Foto: Geschichtsverein Eving
Der Jazzfrühschoppen des Evinger Geschichtsvereins im Evinger Schloss, dem ehemaligen Wohlfahrtshaus am Nollendorfplatz in der Alten Kolonie, hat mittlerweile einen festen Platz im Evinger Kulturkalender, eine lieb gewordene Tradition: Seit 2005 versammeln sich jedes Jahr am ersten oder letzten Sonntag in den Sommerferien um die 200 Personen, um die herrliche Musik zu genießen oder auch nur ein Schwätzchen bei Brezel und Würstchen zu halten. Nun schon bereits zum elften Mal treffen sich die Jazzfreunde in diesem Jahr am Sonntag, 28 Juni 2015, um 11.00 Uhr.

Im großen Saal spielt das Duo Jane Franklin - Martin Klausmeier in der Besetzung Gesang und Akustikgitarre bekannte Pop- und Jazzsongs. Als Gast wird der renommierte Dortmunder Musiker und Leiter der Glen Buschmann Jazzakademie Jochen Schrumpf E-Gitarre spielen.

Im Gang vor dem Saal zeigt der Geschichtsverein eine neue Ausstellung unter dem Titel "Vor 90 Jahren: Grubenunglück auf der Zeche Minister Stein".

Auf der Terrasse vor dem denkmalgeschützten Evinger Schloss, einer herrlichen Kulisse für dieses kulturelle Ereignis, versorgt der Geschichtsverein seine Gäste mit Getränken und einem kleinen Imbiss. Die Musik wird auch auf die Terrasse übertragen.

Der Eintritt ist frei.

"Dortmund leuchtet": 15. Dortmunder DEW21-Museumsnacht

Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte geht es
 mit der Taschenlampe durch
 die Abteilung Ur- und Frühgeschichte.

Bild: Jan Bischofs
Am 19. September 2015 feiert Dortmunds beliebteste Kulturveranstaltung ein kleines Jubiläum. Die Besucher der 15. DEW21-Museumsnacht haben die Auswahl zwischen rund 600 Einzelveranstaltungen.

Dortmund kann sich endlich wieder auf die Nacht der Nächte freuen: Unter dem Motto "Dortmund leuchtet!" findet am 19. September 2015 die 15. Dortmunder DEW21-Museumsnacht statt. Das Programm von Dortmunds beliebtester Kulturveranstaltung ist so vielfältig wie zuvor: Rund 600 Einzelveranstaltungen aus dem gesamten kulturellen Spektrum werden an 55 Veranstaltungsorten, Institutionen und öffentlichen Plätzen in Dortmund geboten.

Unvergessliche Nacht für kleine und große Besucher

Die Veranstalter haben sich einiges einfallen lassen, um die Leuchtkraft dieser Stadt mit ihren umfangreichen kulturellen Angeboten zu präsentieren und kleinen und großen Besuchern eine unvergessliche Nacht zu bereiten. Museen, Kulturinstitutionen, Kirchen, Galerien und Ateliers, ja sogar das Polizeipräsidium, die WDR Lokalzeit, die Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 sind bei dieser gemeinsamen Aktion dabei und bieten ein Programm, das seinesgleichen sucht:

Konzerte, Shows, Licht-Aktionen, Comedy, Theater, Lesungen, Führungen und Mitmach-Aktionen sowie viele tolle Geschenke werden die Besucher in Feierlaune versetzen. Besonders in den Museen, den Herzstücken der Museumsnacht, werden wie in der Vergangenheit zahlreiche kurze und längere Führungen angeboten, die die Besucher auf spannende Zeitreisen mitnehmen.

Damit die Nacht der Nächte stattfinden kann, braucht sie verlässliche Sponsoren und Förderer, die an sie glauben: Die Museumsnacht ist nur möglich durch die großzügige Unterstützung von DEW21.

"Da wir uns im Rahmen unseres gesellschaftlichen insbesondere auch zur Förderung kultureller Bildung verpflichtet haben, hat die Museumsnacht für uns einen besonderen Stellenwert", so Dr. Martina Sprotte, Leiterin der Unternehmenskommunikation von DEW21.

Kleines Jubiläum - großes Programm

"Wir freuen uns sehr, dass DEW21 dieses Großereignis seit der ersten Museumsnacht im Jahr 2001 als Hauptsponsor begleitet. Damit sind die wichtigsten Rahmenbedingungen da, um das erfolgreiche Familienevent fortzuführen. In diesem Jahr feiern wir ein kleines Jubiläum: Es ist die mittlerweile 15. DEW21-Museumsnacht! Das Naturkundemuseum wird derzeit umfangreich saniert, so dass es diesmal leider nicht dabei sein kann. Dafür ist die Museumslandschaft bald um ein weiteres Haus reicher. Wir sind alle sehr auf das Deutsche Fußballmuseum gespannt, auf dessen Vorplatz in der Museumsnacht ebenfalls Programm geboten wird", so Dr. Dr. Elke Möllmann, neue Chefin der Dortmunder Museen und Leiterin des Museums für Naturkunde.

"Dortmund leuchtet! - Leuchten Sie mit!"

Auch die Organisatoren freuen sich auf die Jubiläumsveranstaltung: "Im Jahr 2001 hatten wir uns auf die Fahnen geschrieben, die DEW21-Museumsnacht zur familienfreundlichsten Veranstaltung in der Region zu machen", so Kerstin Keller-Düsberg von der Agentur konzeptschmiede-do, die die Veranstaltung federführend konzipiert und organisiert.

"Mit dem großen Familienprogramm waren wir bundesweit Vorreiter. Die extrem niedrigen Preise sollen dabei besonders Familien mit Kindern entgegen kommen. Zum Jubiläum warten diesmal zudem zahlreiche Geschenke auf die Besucher. Am meisten freue ich mich hier auf die Ballon-Aktion von DEW21 (21 bis 23 Uhr), bei der 4.000 mit LED beleuchtete und mit Helium gefüllte Ballons an die Besucher verschenkt werden. Wir hoffen, dass viele Besucher unserem Aufruf folgen und mit ihrem Ballon den Friedensplatz zum Leuchten bringen. Getreu dem Motto: Dortmund leuchtet! - Leuchten Sie mit!"

Viele Aktionen und große Kulturverlosung

Neben den Helium-Ballons wartet eine Polaroid-Foto-Aktion von DEW21 auf die kleinen und großen Besucher. Mit fünf verschiedenen Fotomotiven an unterschiedlichen Veranstaltungsorten kann man sich fotografieren lassen und das Foto kostenlos mitnehmen. Wer mag, lässt sich dafür in Eis einfrieren (16 bis 22 Uhr), schlüpft in die Kleidung eines Ritters oder Burgfräuleins (16 bis 22 Uhr), wird selbst zum Fußballprofi auf einem Panini-Bild (16 bis 20 Uhr) oder lässt sich mit den Helden von Star Wars (16 bis 20 Uhr) oder auch der Feuerwehr fotografieren (16 bis 20 Uhr).

Bei der großen Kulturverlosung von DEW21 werden darüber hinaus mehr als 400 Freikarten für das Deutsche Fußballmuseum, die große Jazzmatinee des Jazzclubs domicil am Zweiten Weihnachtstag im Theater Dortmund, eine Premiere in der Oper oder im Theater Dortmund, eine Veranstaltung im Dortmunder U oder für die 16. DEW21-Museumsnacht am 17.09.2016 verlost (21 bis 23 Uhr).

Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz

Das Programm ist so vielfältig wie zuvor. Doch egal, wo wer hin pilgert – eines darf bei der Dortmunder DEW21-Museumsnacht wirklich keiner verpassen: das Open-Air-Highlight auf dem Friedensplatz. Um 23 Uhr werden die Kulturhungrigen selbst Teil einer großen Lichtinstallation, wenn jeder seinen beleuchteten Helium-Ballon mitbringt und dann den beiden Opernstars Eva Lind und Johannes Groß lauscht, vielleicht sogar mitsingt, um dann beim spektakulären Musikfeuerwerk in ein Meer aus Licht und Farben einzutauchen. Präsentiert wird die Show von der Firma Westfälisches Feuerwerk, die bereits bei vergangenen Museumsnächten die Besucher mit außergewöhnlicher Feuerwerkskunst begeistert hat. Die Konzeption erfolgte in Zusammenarbeit mit der Agentur konzeptschmiede-do.

Auf den Bühnen stehen u.a. Wortkünstler der schlagkräftigen Erzählungen wie Fritz Eckenga, Hennes Bender, Helge und das Udo und zahlreiche Music-Acts wie Nepomuk, Kapelsky&Marina, UWAGA, Rock4 und Goldplay. Ergänzt wird dies durch beeindruckende Lichtinstallationen, Shows und ein riesiges Kinderprogramm.

KombiTicket – Fahrt & Eintritt

Wer unter 18 Jahren ist, zahlt nur 3,00 Euro, Kinder unter 6 Jahren zahlen gar nichts. KombiTickets kosten 14,50 Euro für Erwachsene bzw. ermäßigt* 11,00 Euro.

Mit dem KombiTicket der 15. Dortmunder DEW21-Museumsnacht kann man alle Veranstaltungen besuchen und die Sonderbuslinien sowie Bus und Bahn im gesamten Nahverkehrsbereich des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) nutzen, um zu den Veranstaltungsorten zu fahren. Und das am 19.09. den ganzen Tag lang und bis 7.00 Uhr des Folgetages.

An folgenden Stellen sind die Tickets ohne Vorverkaufsgebühren erhältlich:
bei den Veranstaltungsorten der DEW21-Museumsnacht
im DEW21 Servicecenter (Günter-Samtlebe-Platz 1)
im DSW21-KundenCenter Petrikirche (Kampstr. 46)
im Service-Center der Ruhr Nachrichten (Silberstr. 21)
im Besucherzentrum Dortmund (Max-von-der-Grün-Platz 5–6)
bei den Mayersche Buchhandlungen Dortmund (Westenhellweg 37–41 und Harkortstr. 61)

Tickets können zudem telefonisch unter 0231 18999-444 (Mo–Sa, 10.00–18.00 Uhr; es fallen die regulären Festnetzgebühren an) oder online bei DORTMUNDticket bestellt werden (bei telefonischer oder Online-Bestellung fällt pro Versand eine Pauschale von 4,50 Euro an).

Bundesweit sind die Tickets bei allen (CTS-)Vorverkaufsstellen wie z. B. den WR/WAZ-Vorverkaufsstellen-Stellen erhältlich. Hier werden zusätzlich VVK-Gebühren erhoben.

* Anspruch auf ein ermäßigtes Ticket haben: Schüler/-innen (ab 18 J.), Studierende, Auszubildende, Absolvierende des freiwilligen Wehrdienstes, BFD, FSJ und FÖJ, Inhaber des "Dortmund-Passes" sowie Ticketabonnenten von DSW21

Mittwoch, 24. Juni 2015

Heimatdesign: Ausstellung "Where Art meets Fashion" von Ludwig & Schwarz eröffnet

Am kommenden Freitag (26.6.) um 16 Uhr eröffnet Heimatdesign im Stilwerk in Dortmund die Pop-Up Ausstellung von LUDWIG & SCHWARZ aus Köln.

Die Moving Canvas Collection von Ludwig & Schwarz entsteht in Zusammenarbeit mit wechselnden internationalen Künstlern. Die Kreationen sind streng limitiert und werden als Editionen mit nummerierten und signierten Echtheitszertifikaten angeboten. Präsentiert wird die Moving Canvas Collection immer gemeinsam mit den Originalarbeiten der kollaborierenden Künstler – die Originale werden den Kollektionseditionen gegenübergestellt. Modedesignerin Fenja Ludwig und Gründerin Claudia Schwarz betreiben zusammen seit einiger Zeit die Moving Canvas Gallery in Köln.

Künstler in der Kollektion sind:
- Hugo Mulder
- The Pony
- Martha Parsey
- Steve Martinez

Die Kollektion von Ludwig & Schwarz steht an beiden Tagen zum Verkauf bereit.

Vernissage:
Freitag, 26.Juni, 16.00 – 19.00 Uhr
Samstag, 27.Juni, 10:00 – 18:00 Uhr

Stilwerk Dortmund
Rosemeyerstr. 14
44139 Dortmund

www.ludwig-schwarz.com
www.stilwerk.de

DASA setzt auf Energie und Roboter

DASA: Deutschlands größtes
 Ausstellungshaus zur Arbeitswelt

Bild: Harald Hoffmann
Voller Energie startet die DASA Arbeitswelt Ausstellung ins zweite Halbjahr. Die neue Sonderschau "Power Play" in der DASA lädt Besucher ein, sich während des Sommers mit neuer Energie aufzuladen.

Die Ausstellung lässt Kinder ab neun Jahren anhand vieler Mitmach-Stationen erfahren, wie wandlungsfähig Energie in ihren verschiedenen Erscheinungsformen ist. Dabei geht es um die Physik der Wärme, die Natur der Zellen oder die Technik der Dampfkraft.

Ganz viel Energie steckt auch in den intelligenten Systemen, die die Welt zunehmend hervorbringt. Das spannungsgeladene Verhältnis zwischen Mensch und Maschine ist Thema der großen Herbst-Attraktion in der DASA. "Die Roboter" erobern ab dem 21. November Dortmund und führen vor Augen, wie sehr Leben und Arbeiten schon heute von vermeintlich selbständigen Maschinen beeinflusst werden. Von den ersten Steinwerkzeugen über humanoide Automaten bis hin zur sensorischen Robotertechnik: Geboten wird ein spannender Streifzug durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Mensch-Maschine-Beziehung.

Passend dazu bestreitet Ex-Kraftwerk-Ikone Karl Bartos das Eröffnungskonzert am 20. November exklusiv in der DASA. Der Urvater des Techno-Pop hat als einer der ersten Mensch, Melodie und Maschine verknüpft. Live vor der imposanten Kulisse des DASA-Lichtbogenofens präsentiert er eigene Filme zu musikalischen Leckerbissen, die Musikgeschichte geschrieben haben.

Gefeiert wird auch beim DASA-Jugendkongress, der in diesem Jahr volljährig wird und auf 18 trubelige Jahre zurückblicken kann. Tausende Jugendliche werden zur "Job-Party" im September erwartet.

Die DASA eröffnet im Herbst außerdem zwei neue Bereiche in der Dauerausstellung. Dazu nähern sie sich dem Phänomen "Stress" auf ungewöhnliche Weise neu. Außerdem präsentiert sie das neu gestaltete Konstruktionsbüro im Bereich der Bildschirmarbeit.

Ferienprogramme, Workshops, Führungen und Kurse zu Aspekten der Arbeitswelt runden das Programmspektrum ab.

Das Programmheft mit vielen Einzelheiten liegt an vielen öffentlichen Stellen und in der DASA aus. Es steht auch auf der Internetseite der DASA zum Download bereit unter

Dienstag, 23. Juni 2015

Klangvokal: Operngala im Westfalenpark

Ein Star des Abends ist Maria Agresta,
 die in Italien zur "Sängerin des Jahres"
 gekürt wurde

Bild: IMG Artists
Werke von Vincenzo Bellini, Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini und anderen präsentiert die Operngala im Westfalenpark am Sonntag, 28. Juni. Zum Ausklang des Abends erwartet die Besucher ein Feuerwerk.

Paukenschlag und Korkenknallen? Bei der Italienischen Operngala im Westfalenpark muss das kein Widerspruch sein: Virtuose Vokalpreziosen von Verdi und Puccini versprechen einen opulenten Ohrenschmaus, während sich der Gaumen mit Prosecco und kleinen Leckereien auf einen sinnenfrohen Sommerabend einstimmt.

Stars des Abends sind Maria Agresta (in Italien zur "Sängerin des Jahres" gekürt) und Giorgio Berrugi, die mit ihren berührenden Stimmen auch an der Mailänder Scala brillieren. Ein vielfarbiges Feuerwerk bildet den Ausklang dieses Sommerabends unter freiem Sternenhimmel.

Die Operngala findet statt am Sonntag, 28. Juni, um 20 Uhr auf der Seebühne im Westfalenpark (bei ungünstiger Witterung um 20:30 Uhr im Konzerthaus Dortmund).

Tickets inklusive freier Fahrt im VRR. Sitzplatz mit Ersatzplatz im Konzerthaus bei ungünstiger Witterung. 29/39/44/49,50 Euro (ermäßigt 19,50/23/26/29 Euro); auf der Wiese 25 Euro, ermäßigt 14 Euro.

Kulturfestival Sommersause steigt in Lindenhorst

Die Hamburger Band "Tonbandgerät"
Bei der Sommersause am Samstag (27.6.) ab 15 Uhr handelt es sich um ein inklusives Dortmunder Kulturfestival auf dem Gelände der Werkstätten der Arbeiterwohlfahrt an der Lindenhorster Straße 38. Mit den Kooperationspartnern Mobile e.V., Lebenshilfe Dortmund, Werkstätten Gottessegen, Diakonisches Werk Dortmund und Lünen und Bethel regional veranstaltet die Stadt Dortmund bereits zum 8. Mal die Sommersause. Unterstützt wird sie durch die Aktion Mensch.

Auf der Sommersause werden inklusive Projekte aus der kulturellen Arbeit mit Menschen mit Behinderung präsentiert, die sich eine Bühne mit Bands und Musikern ohne Behinderung gleichberechtigt teilen, es finden zahlreiche gemeinsame Aktivitäten statt. So spielt z. B. der Starclub, die Band der AWO-Werkstätten, in diesem Jahr zusammen mit einem Chor von Studenten der TU Dortmund, das Trommelprojekt von Bethel Regional gemeinsam mit einer Reggae-Band, usw.. Als Headliner konnte die aufstrebende Hamburger Band „Tonbandgerät“ gewonnen werden. Schon bei der Planung und Organisation, aber auch bei der Durchführung der Veranstaltung sind Menschen mit Behinderung selbstverständlich beteiligt.

sommersause.kulturfestival

Sommersause [pdf, 719 kB]

Montag, 22. Juni 2015

Artscenico: "Missing Links" hat Freitag Premiere im Theater im Depot

Über Wetter und Gott, Hexen und Häuschen, Propheten und Scharlatane, Donner und Doria, Rumpel und Stilzchen, Furcht und Elend, Freude und Glück

Die neue artscenico-Produktion "Missing Links" (fehlende Verbindungen) ist eine Kreation über das menschliche Leben, nichts mehr, nichts weniger. Kompensiert auf ca. 60 Minuten werfen wir uns in den Bilderrausch heutiger Zeit, schöpfen aus unermesslichen Fantasiegebilden, die über das menschliche Wesen hereinbrechen, es bereichern und beunruhigen. Urängste vor Naturgewalten und Katastrophen, Glückstaumel und Traumgespinste begleiten uns durch die komplizierte kurze Lebenszeit.

Das Leben lang begegnen uns Märchenwesen und Ereignisfetzen aus der Kindheit. Wir sind geprägt von unserer Umwelt, unserer Sozialisation. Da führt der Weg schon mal ins Unfassbare, in Tod und Gewalt oder in den Wahnsinn. Wie Schatten begleiten uns die Erfahrungen und Momente des Glücks und des Unglücks.

Das Stück ist ein weiterer Ansatz, Tanz und Bewegung mit Theater zu verknüpfen. Erlaubt ist alles, möglich ist vieles. Der Körper drückt aus, was Worte nicht vermögen. Tanz ist die Erweiterung der Wahrheit in ein offenes Feld. Die Sprache begleitet uns als äußeres Kommunikationsmittel, als Regelwerk und Verwaltungswerkzeug. Sie führt zu neuen Fantasien, ist befreiend oder poetisches Innehalten.

Missing Links ist ein Kaleidoskop, zeigt die Vielfarbigkeit des menschlichen Lebens

(Das Wort Kaleidoskop stammt aus dem Griechischen und bedeutet: schöne Formen sehen.)

Wie unter einem Brennglas erscheinen Ausschnitte aus der Lebenssymphonie des Protagonisten, beeinflusst von allegorischen Figuren, die einen abstrakten Sachverhalt vermenschlichen.

Das Stück ist ein Rausch, eine Drogenerfahrung ohne chemische Zusätze.

Die Protagonisten der Produktion, der Choreograf und Tänzer Paul Hess (Essen), der Regisseur und Autor Rolf Dennemann, sowie die Schauspielerin Elisabeth Pleß (Köln) haben Tanz, Performance und lautmalerisch gesprochene Texte zu einem Werk zusammengefügt.

Uraufführung: Freitag, 26. Juni 2015 um 20.00 Uhr im Theater im Depot/Dortmund

und Samstag, 27.06.2015 – weitere Aufführungen im August 2015

Eine Koproduktion von artscenico performing arts und Manada mit dem Theater im Depot/Dortmund, in Kooperation mit dem Bürgerzentrum Villa RÜ (Essen).

15.450 Euro für Naturbühne Hohensyburg

Mit 100.000 Euro unterstützt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in diesem Jahr zehn westfälische Freilichtbühnen darunter auch die Naturbühne Hohensyburg.

Das hat der LWL-Kulturausschuss am 17. Juni in Bielefeld beschlossen. "Damit zeigen wir uns weiterhin als verlässlicher Partner der Bühnen mit Amateurtheaterspielbetrieb und fördern damit auch das ehrenamtliche Engagement der Spielvereine, das viele Familien in der Region erreicht", betonte LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale.

Mit seinen 16 Freilichtbühnen habe Westfalen-Lippe im Vergleich zu anderen Regionen Deutschlands eine ungewöhnliche Dichte von Theatern in der freien Natur, so Rüschoff-Thale weiter.

Die Naturbühne Hohensyburg erhält 15.450 Euro für die Pflasterung der Wege/Treppen im Zuschauerbereich, Baumpflege sowie Anschaffung einer flexiblen Teilüberdachung der Zuschauerplätze.

Naturbühne Hohensyburg

Sonntag, 21. Juni 2015

Kindermuseum mondo mio! zeigt Ausstellung von Karikaturisten für UNICEF

Bis zum 9. August zeigt das Kindermuseum mondo mio! im Dortmunder Westfalenpark die Sonderausstellung "Draw Attention". Darin setzen sich Karikaturisten aus aller Welt mit dem Thema Kinderrechte künstlerisch auseinander.

33 Künstler aus 23 Ländern und fünf Kontinenten trugen zu der Ausstellung bei, die zum 60. Geburtstag von Unicef entstand. Darunter international bekannte Zeichner wie Gerhard Haderer aus Österreich, Ana von Rebeur aus Argentinien und Til Mette aus Deutschland. Mal wütend und zynisch, mal nachdenklich und poetisch - so unterschiedlich Stil und Humor der Bilder sind, so einheitlich zeigen die Zeichnungen, dass Kinder das Recht auf besonderen Schutz und Förderung haben.

Die Ausstellung ist eine Ergänzung zu den Dauerausstellungen im Museum und Teil einer langfristigen Kooperation des Kindermuseums mit UNICEF Deutschland. Der Besuch des Kindermuseums ist im Westfalenpark-Eintritt enthalten.

Nord-Nord-Ost Festival: Ein musikalischer Stadtrundgang

Dortmunds Kulturlandschaft wächst, blüht und gedeiht. Und das vor allem an den kleinen, manchmal fast geheimen Orten, über die man kaum etwas weiß, die einem eher zufällig begegnen und sozusagen gleich im „Hinterhof“ nebenan liegen. Da wird mit viel persönlichem Engagement und Herzblut eine Bühne eingerichtet und bespielt, der Eintritt ist in der Regel frei und der direkte Kontakt zwischen Musizierenden und Zuhörenden eine selbstverständliche Zugabe, sodass man die Konzerte beim gemeinsamen Bier samt persönlichen Gesprächen gemütlich ausklingen lassen kann.

"Nord-Nord-Ost" will am Freitag (26.6.) zu diesen kleinen Bühnen führen - 9 Acts spielen in 9 wunderbaren Locations! Dabei ist die Route klar, gerade im Norden und Osten Dortmunds pulsiert und wächst die freie Kulturszene derzeit besonders, und gerade handgemachte Musik aus den Bereich Pop/Rock/Folk und Singer/Songwriter tragen ihren Teil dazu bei, dass Dortmunds Kulturlandschaft abwechslungsreich und bunt ist. 

Nord-Nord-Ost lädt ein, sich auf den Weg zu machen und Neues zu entdecken oder Vertrautes wieder zu finden. Nord-Nord-Ost verbindet folgende Locations in der Nordstadt, der nördlichen City und dem Kaiserviertel, das an diesem Tag zu „Lebenskunst Kaiserviertel“ einlädt .

17:00 Uhr Nia / Offene Antworten
17:00 Uhr Duo Fadenlos / Frau Weber kocht
18:30 Uhr Marie Mokati / domicil
19:00 Uhr Sir Monica / Schlegels
19:00 Uhr Rekk / Salon Fink
19:00 Uhr Duo Fadenlos / Schiller 37
19:00 Uhr Philipp hat Gäste / sissikingkong
19:30 Dizzy Fingers Gitarrencafé / Fritz Henßler Haus
20:00 Uhr Cats n Fruits / Schiller37
21:00 Uhr Alaskans / Herr Walter

Der Eintritt ist in allen Locations frei!

NORDSTADT:

REKK / Salon Fink / 19:00

REKKS hübsch ausbalancierte Stücke funktionieren herrlich einfach als emotionaler Textmarker, drängen sich dabei aber nicht auf. Die Mischung aus jazzigen Elementen, entspannten Rhythmen, interessanten Spannungsbögen und Mattis sanfter Stimme ergibt Folkpop mit Tiefgang.

https://www.facebook.com/soundrekk?re...

Location: Salon Fink
Der Salon Fink befindet sich am Nordmarkt, im Herzen der Dortmunder Nordstadt. Bei Retro-Atmosphäre kann man Lesungen und Konzerten aus den Genres Rock, Indie, Rock´n Roll und Singer / Songwriter lauschen.

Salon Fink
Nordmarkt 8
44145 Dortmund
www.salon-fink.de
-------------------------------------

Duo Fadenlos / Schiller 37 / 19:00

Leinen los -mit Gitarre, Akkordeon und lyrischem Gesang im Koffer nimmt das Duo Fadenlos den Zuhörer mit auf eine Reise durch archaische, sowie moderne Klangwelten und lädt zum Träumen, Lieben oder Weinen ein!

https://www.facebook.com/duofadenlos?...

Location: Schiller37
Das Schiller37 ist ein junger Kultursalon in der Dortmunder Nordstadt und wird betrieben von gesamtkunstwerk e.V.. Neben wöchentlichen Angeboten wie dem Offenen Gitarrentreff gibt es regelmäßig Konzerte im Wohnzimmer-Format und die Nordakustik Konzert- und Sessionreihe.

Schiller37
Schillerstr. 37
44147 Dortmund
www.facebook.com/pages/Nordakustik,facebook.com/kultursalon.schiller
www.gesamtkunstwerk-ev.de
------------------------------------

Philipp hat Gäste / sissikingkong / 19:30

Der Dortmunder Gitarrist Philipp Kreperat lädt befreundete Musikerinnen und Musiker ein, um Rock-& Pop-Stücke zu covern und ihnen neues Leben einzuhauchen. Dabei überrascht er mit intelligenten Arrangements und feinfühligem Gitarrenspiel.

Location: sissikingkong
Das sissikingkong ist Lounge, Kneipe, Restaurant und Kellerclub. Umrahmt von Sechziger-Flair und Repro-Look finden Parties, Lesungen und Konzerte von lokalen, regionalen und Internationalen Acts statt.

sissikingkong
Landwehrstraße 17
44147 Dortmund
www.sissikingkong.de
--------------------------------------------
Cats n Fruits / Schiller37 / 20:00

Togoische Lieder, portugiesische Fados oder indische Ragas, gespielt auf Geige, Akkordeon, Bass, Kinderschlagzeug und Kinderklavier werden durch elektronische Schlaufenbildung live arrangiert. Heraus kommt irgendetwas zwischen Worldmusic, Singer-Songwriter und Indie.

https://www.facebook.com/catsnfruits?...

Location: Schiller37
(Beschreibung s.o., Schillerstr. 37)
www.facebook.com/pages/Nordakustik
--------------------------------------

Alaskans / Herr Walter / 21:00

Choraler Indie-Pop, unironischer Country oder komplett akustisch. Dank markanter Gitarren-Melodien und eingespielter Rhythmus-Fraktion gehen hier Four-To-The-Floor-Stamper und Piano-Ballade Hand in Hand in den Sonnenuntergang.

https://www.facebook.com/alaskansband...

Location: Herr Walter
„Herr Walter“ ist ein umgebautes Schüttgüterschiff, das mit maritimer Gestaltung des Innen- und Außenbereichs und vielseitigem Programm wie Sessions und Konzerten auch Landratten in den Hafen und unter Deck lockt.

Herr Walter
Speicherstrasse 90
44147 Dortmund
www.herr-walter.de
----------------------------------

NORD-City:

Duo Fadenlos / Frau Weber kocht / 17:00

Leinen los -mit Gitarre, Akkordeon und lyrischem Gesang im Koffer nimmt das Duo Fadenlos den Zuhörer mit auf eine Reise durch archaische, sowie moderne Klangwelten und lädt zum Träumen, Lieben oder Weinen ein!

Location: Frau Weber kocht
Frau Weber bietet emotionale Küche fernab der traditionellen Imbisskultur. Ökologisch vertretbar, zusatzstofffrei, frisch zubereitet. Und – wie man sagt – phantasievoll. Nebenher gibt es immer wieder Veranstaltungen, Lesungen und kleine Konzerte.

Frau Weber kocht
Hansastraße 3
44137 Dortmund
www.frauweberkocht.de
-----------------------------------

Marie Mokati / domicil / 18:00

Marie Mokati ist es. Die, die selbstbewusst und umsichtig beobachtend die Welt betört, in Wort und Klang die Feinheit ihrer Beobachtung benennt. Wenn das Atmen zum Ereignis wird, so groß wie nur das Monumentalste der Welt, wenn das Wanken zum Impuls wird, der zum treibenden Beat der Freiheit erbebt, wenn die Jugend sich der Weisheit bindet und den Knall der puren Energie erzeugt, dann ist sie es, die es spüren lässt.

https://www.facebook.com/mariemokati?...

Location: domicil
Das domicil ist eine Spielstätte für Jazz und aktuelle Musik in Dortmund. Neben Konzerten gibt es Live-Sessions und Parties. In der Bar des domicil finden regelmäßig kleine Konzerte sowie im Sommer die Konzertreihe „Summer Sessions“ statt. Im Club gibt es an diesem Tag ab 21 Uhr noch ein Konzert mit Lena Danai (Eintritt).

domicil Dortmund
Hansastr. 7-11
44137 Dortmund
www.domicil-dortmund.de
------------------------------------

Dizzy Fingers Gitarrencafé / Fritz Henßler Haus / ab 19:30

Das "Dizzy Fingers Gitarrencafé" findet in der Regel an jedem ersten Dienstag des Monats statt. Die offene Bühne mit Sound, Licht und Monitor bietet tolles Ambiente für Gesang, Gitarren und mehr.
Im "Sommer-Gitarrencafé" am letzten Termin vor der Sommer(-Ferien)-Pause findet die Open-Stage draußen unter freiem Himmel statt.

Location: Fritz Henßler Haus
Das Café im Fritz Henßler Haus ist ein Treffpunkt für Kinder, Jugendliche, Schüler, Eltern und Besucher. Nette Atmosphäre, angesagte Musik, kalte und warme Getränke und Snacks sorgen für einmalige Atmosphäre. Neben dem Gitarrencafe findet auch regelmäßig ein Akkordeon-Cafe statt.

Fritz Henßler Haus
Geschwister-Scholl-Straße 33
44135 Dortmund
www.fhh.de
------------------------------------

OST:

NIA / Offene Antworten / 17:00

Mal verträumt, mal melancholisch, mal mit schwebenden, mal mit treibenden Rhythmen, geht es Nia nicht darum zu faszinieren, sondern sich verlieren und wieder finden zu können. Die Texte handeln vom Wahnsinn des Alltags, vom Lieben und Leben.

https://www.facebook.com/NiaMusic?fre...

Location: Offene Antworten
Der Projektraum „Offene Antworten“ soll „über die übliche Kultur hinaus" in der östlichen Innenstadt da sein für gute Ideen und schöne Sachen. Neben Konzerten gibt es Workshops, Vorträge und Ausstellungen. Ein Raum für alle, die ihre ganz eigenen Ideen, Themen, Produkte, Feiern und vielfarbigen Thesen in die Welt entsenden wollen.

Offene Antworten
Kaiserstraße 75
44135 Dortmund
www.offene-antworten.de

Am selben Tag gibts bei "offene antworten" im Rahmen von "Lebenskunst Kaiserviertel" noch Frank Schelle & Philip Ritter sowie Lena Danai zu sehen!
-------------------------------

Sir Monica / Schlegels / 19:00

Akustische Folk-Pop Kreationen gehüllt ins süße Gewand von mehrstimmigem Gesang und Cello-Begleitung, Gitarre, Bass und Percussion. Die Songs entstehen in der WG-Küche der Musiker rund um Sänger/in Julia und Peter.

https://www.facebook.com/SirMonica?fr...

Location: Schlegels
Das Schlegels ist ein junges Kulturzentrum im Herzen des Kaiserviertels. Hier kann man sich neben Rock- / Pop und Jazz-Konzerten über vegane Snacks, Malerei- und Graphik-Ausstellungen sowie Theater freuen. Regelmäßig findet eine Jazz-Session statt.

Schlegels
Kaiserstr. 31a
44135 Dortmund
www.facebook.com/schlegelei
----------------------------------

Nord-Nord-Ost wurde initiiert von Nordakustik/ Schiller37, organisiert von gesamtkunstwerk e.V. (www.gesamtkunstwerk-ev.de), gefördert vom Kulturbüro der Stadt Dortmund, designed und unterstüzt von gestaltend.de/ Grafik Freya Tiedtke.

Samstag, 20. Juni 2015

RuhrHOCHdeutsch startet mit Ottfried Fischer

Hier kommt das Auftaktprogramm des Festivals RuhrHOCHdeutsch für den Sommer 2015 im Spiegelzelt an der B1:
----------------
Donnerstag, 25.06.2015, 20 Uhr, 25 €
Benefiz-Gala "Lachen für nen guten Zweck“
Ottfried Fischer präsentiert "Der kleine Ottis-Schlachthof“

Wie es gute Tradition ist, wird das Festival RuhrHOCHdeutsch wieder mit einer Benefiz-Gala »Lachen für 'nen guten Zweck« eröffnet. Alle mitwirkenden Künstlerinnen und Künstler treten ohne Gage auf und der gesamte Erlös der Veranstaltung wird für einen guten Zweck gespendet.

Gastgeber ist in diesem Jahr die Kabarettlegende Ottfried Fischer. Er schrieb mit Ottis Schlachthof“, dem legendären Format im Bayerischen Fernsehen, Kabarett-Geschichte.

Im Spiegelzelt zeigt Ottfried Fischer die kleine Ausgabe von Ottis Schlachthof mit Namen Der kleine Ottis-Schlachthof“. Er präsentiert – auf seine unnachahmliche Weise – illustre Gäste aus der Kabarett- und Comedyszene, moderiert in abendfüllender Größe und kommentiert das große und kleine Weltgeschehen bissig und pointiert.
-------------------

Fr. & Sa., 26./27.06.2015, 20 Uhr, 22 €
Ottfried Fischer "Jetzt noch Langsamer" - Best Of Ottfried Fischer
Musikalische Begleitung Leo Gmelch

Wenn das Vieh nicht zum Schlachthof kommt, kommt der Schlachthof...mit einem Urvieh(seit 17 Jahren im Kabarett).
Ottfried Fischer, lebende Kabarettlegende, bayerischer Volksschauspieler (Bulle von Tölz, Pfarrer Braun) und der wohl beliebteste Humorist mit beißendem Tiefgang hat Neues und Highlights aus sechs Programmen zusammengestellt.
Humoristische Improvisation pur.

Ob Fan oder Neuentdecker: Wenn Ottfried Fischer heiter-melancholisch schwerwiegende, mit sehr persönlichen, musikalischen Tönen von Leo Gmelch angereicherte Resümees zieht, nimmt jeder etwas mit nach Hause: Jetzt noch langsamer!
----------------------

Sonntag, 28.06.2015 20 Uhr 22 €
Kom(m)ödchen Ensemble "Deutschland gucken" 

Ein paar Dinge sind eben doch konstant im Leben: Z. B., dass die drei Freunde Dieter, Bodo und Lutz sich gemeinsam alle Deutschland-Spiele im Fernsehen ansehen. Immer zu dritt, immer die alte Gang, ein nie hinterfragtes Ritual, schätzungsweise seit dem Paläozoikum. 

Freuen Sie sich auf rasantes Ensemble-Kabarett à la Kom(m)ödchen mit musikalischen Einlagen, aktuellen Themen und absurden Überraschungen! Die beiden neuen Ensemblemitglieder, der Schauspieler Daniel Graf sowie der Kabarettist und Autor Martin Maier-Bode, bilden zusammen mit den Publikumslieblingen aus ?Couch“, ?Sushi“ und ?Freaks“, Maike Kühl und Heiko Seidel, das neue Vierer-Ensemble. Alle vier gehen mit riesiger Spielfreude ans Werk und ergänzen sich ganz wunderbar.
---------------------

... immer montags - "Pommes, Currywurst und Bier“
Montag, 29.06.2015 20 Uhr 17 €
Martin Zingsheim "Kopfkino" 

Wäre Assoziations-Hopping olympisch, Martin Zingsheim könnte sich Hoffnung auf Medaillen machen. Im Sturm hat er die Kleinkunstszene erobert, zahlreiche Kabarettpreise eingeheimst und den Sprung ins Radio sowie ins Fernsehen geschafft. Jetzt ist das 30 Jahre junge Ausnahmetalent aus Köln mit seinem neuen Soloprogramm auf Welttournee und präsentiert eine rasante Ein-Mann-Show.
---------------------

Dienstag, 30.06.2015 20 Uhr 22 €
Fred Ape & Freunde "Musik-Comedy vom Feinsten“
Ein Musik - kabarettistischer Abend mit den Gästen Friedemann Weise aus Köln, Sebastian Krämer aus Berlin und Matthias Reuter aus Oberhausen

RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt! Das heißt die besten Kabarettisten, die lustigsten Comedians, die erfolgreichsten Ensembles. Sie waren alle da. Alle? Nun, dem aufmerksamen Beobachter und Besucher ist aufgefallen, dass der klassische Liedermacherabend fehlte. Fred Ape präsentiert ihn neu!
----------------------

Über das weitere Programm in den nächsten Wochen können sich alle Interessierten informieren im Internet unter www.fletch-bizzel.de und www.ruhrhochdeutsch.de und ab Ende Juli im neuen Programmheft.

Schafe auf dem Borsigplatz

"NOToperation Schafe auf dem Borsigplatz“, am Sonntag (21.6.), 11 bis 17 Uhr, ist eine Kunstaktion im Zentrum des Quartiers Borsigplatz in der Dortmunder Nordstadt. Der seit Jahrzehnten ausschließlich als Verkehrsknotenpunkt der Nordstadt genutzte grasgrüne Kreisverkehr, der nur unter Lebensgefahr zu betreten ist, wird erstmals seit 87 Jahren wieder von Lebewesen bevölkert.

Der strategisch wichtige Platz im Zentrum der Nordstadt wird wiederbelebt, damit in Zukunft ausgehend vom kardiologischen Zentrum entlang der gepflasterten Lebensadern des Stadtteils mit Gastronomie, Eisdielen und obligatorischen Schuhgeschäften ein entschleunigtes Lebenstempo in den topografischen Lebensmittelpunkt des Quartiers Einzug hält. Der Reanimationsversuch wird ermöglicht durch die Stadt Dortmund, den Verein Machbarschaft Borsig11, die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und das Herzzentrum Borsigplatz.

Die NOToperation “Schafe auf dem Borsigplatz“ wird realisiert mit den Chancen der Bewohner des Borsigplatz-Quartiers.
eine Aktion von Frank Bölter (Herzzentrum Borsigplatz)
weitere Informationen: www.borsig11.de

Freitag, 19. Juni 2015

Sissikingkong zeigt "Sechs Gramm Caratillo"

"Sechs Gramm Caratillo" heißt es am Donnerstag (25.6.) um 20 Uhr im Sissikingkong (Landwehrstraße 17)

Eine namenlose Frau injiziert sich in einem Selbstversuch eine tödliche Dosis Gift und dokumentiert ihr Sterben gleichzeitig auf einer Kamera…

Klaus Kinski hat das ebenso morbide wie faszinierende Stück "Sechs Gramm Caratillo" bereits 1960 als Hörspiel eingesprochen, jetzt bringt das Theater glassbooth den Suizid-Monolog in ausgewählten Locations auf die Bühne.

In der Inszenierung von Jens Dornheim werden dem ursprünglich akustischen Erlebnis erstmals gleich zwei weitere Dimensionen hinzugefügt: Die Dortmunderin Nora Bauckhorn (zuletzt im prämierten Stück "Container Love" zu sehen) spielt die Protagonistin mit tödlicher Absicht, die Videoeinspieler von Sascha Bisley (der jüngst mit seiner Autobiographie „Zurück aus der Hölle“ Aufsehen erregte) befördern das vor 55 Jahren entstandene Stück von Horst Bienek ins 21. Jahrhundert.

Regie: Jens Dornheim
Schauspiel: Nora Bauckhorn
Visuals: Sascha Bisley & Thaisen Stärke

Extraschicht: 24-Stunden-Fotowettbewerb beim Kunstverein

Passend zum Thema der aktuellen „BRIDGES Emscher Zukunft“-Ausstellung in den Räumen des Dortmunder Kunstvereins laden die Emschergenossenschaft und der Kunstverein alle Besucher der Extraschicht ein, Fotos zum Thema „CHAOS/CONTOL - Besetzt den Raum“ zu schießen. Ganz gleich, ob mit dem Handy oder einem Fotoapparat: Ab Beginn der Extraschicht hat jeder Teilnehmer 24 Stunden Zeit, sein Foto mit einem Titel zu versehen und per E-Mail einzusenden (info@dortmunder-kunstverein.de). Eine Jury mit Vertretern der Emschergenossenschaft, des Kunstvereins und Künstlern der Ausstellung wählt aus allen Einsendungen insgesamt fünf Einreichungen aus, die für ihr Engagement mit Preisen belohnt werden. Der erste Preis gewinnt u.a. eine kostenlose einjährige Mitgliedschaft im Kunstverein.

Infos zur Bridges-Ausstellung gibt es im Internet auf www.bridges-projects.com.

Donnerstag, 18. Juni 2015

Handyfilm-Wettbewerb „MobilStreifen“ ist eröffnet


Bereits zum 7. Mal, findet der landesweite Handyfilm-Wettbewerb MobilStreifen statt, wieder in einem neuen Farbdesign.

Daher können jetzt wieder alle Jugendlichen aus NRW zeigen, dass das Handy oder Smartphone mehr ist als ein Telefon. Die kreativen Filme können mit der Mobiltelefon- oder Tabletkamera produziert und zum NRW-weiten Wettbewerb eingereicht werden.

Der Einsendeschluss ist der 30. Oktober 2015 und mitmachen können Jugendliche, Einzelpersonen sowie Gruppen oder gesamte Schulklassen im Alter bis zu 25 Jahren aus ganz NRW. Die MobilStreifen werden online oder per Post eingereicht. Der Film muss mit dem Handy, Smartphone oder Tablet aufgenommen werden und sollte die Länge von 2 Minuten nicht überschreiten. Zudem dürfen keine Rechte verletzt werden, wie z.B. das Urheberrecht.

Einblicke in die Welt der „mobilen“ Filme gibt es auf der Internetseite www.MobilStreifen.de. Außerdem sind hier Informationen zum Wettbewerb und die Teilnahmebedingungen zu entnehmen.

Auf der Internetseite werden alle zum Wettbewerb eingereichten Filme präsentiert. Darüber hinaus wird die große Preisverleihung am Freitag, den 27. November 2015 im Dortmunder U stattfinden.
Hier werden die kreativsten MobilStreifen von einer Jugendjury mit tollen Sachpreisen prämiert.

Theater im Depot: "Alice" hat Premiere

Alice im Wunderland ist ein Klassiker. Fast jeder kennt die ominöse und obskure Reise des Mädchens Alice in das Land der Phantasie.

Schlafend liegt Alice im Garten, als plötzlich ein sprechendes weißes Kaninchen an ihr vorbei huscht. Alice folgt ihm in seinen Bau, stürzt in einen tiefen Schacht und landet im Wunderland. Sie trifft auf skurrile Wesen wie den weißen Hasen, spielt Krocket mit der Herz-Königin und tanzt auf einer wilden Teeparty Charleston mit dem verrückten Hutmacher.

ALICE erzählt die Geschichte des Erwachsenwerdens in einer “verrückten” Welt. Sowohl der poetische Gedanke der Figuren als auch die Sicht des Lebens aus einer anderen Perspektive erscheinen sehr reizvoll.

Das junge Theater BUBAMARA zeigt in bunten Bildern und furiosen Kostümen die wundersame Welt der ALICE. Skurrile Typen, kaleidoskopische Formationen und Tänze umrahmen den erlebnisreichen Abend und laden ein zum Philosophieren, Lachen und Träumen.

Eine Produktion des jungen Theater BUBAMARA in Kooperation mit dem Theater im Depot.

Gefördert von der LAG Arbeit Bildung und Kultur und der Stadt Dortmund.

Premiere
FR 19.06.2015 um 20 Uhr
Weitere Vorstellungen:
FR 21.08.2015 um 20 Uhr
SA 22.08.2015 um 18 Uhr

Eintritt: VVK 13 € / 8 € erm.

AK 15 € / 10 € erm.

Ort: Theater im Depot

Bearbeitung & Inszenierung: Rada Radojcic und Jens Wachholz

Regieassistenz und Choreografie: Lucy Flournoy

Kostüm & Bühne: Tanja Hartmann, Rada Radojcic

Mit: Amelie Braun, Freya Erdmann, Solveig Erdmann, Elias Guse, Lina Härmstadt, Annika Hohoff, Ronahi Kahraman, Emilia Kadic, Mika Kuruc, Maria Leshoff, Clara Reichwein, Milena Roganovic, Franziska Sausmikat, Marysol Schelkmann, Liane Steinnagel, Valentina Schueckel

Mittwoch, 17. Juni 2015

Zweite Diskussion zum NSU-Prozess im Schauspiel Dortmund

Das Schauspiel Dortmund bietet in der neuen „Blackbox“-Reihe zum zweiten Mal eine Diskussion zum NSU-Prozess an. Die Diskussion „Blackbox NSU 2“ findet im Rahmen der Ausstellung „Weisse Wölfe“ am kommenden Sonntag, 21. Juni, um 18.30 Uhr im Institut statt. Diesmal ist als Gesprächspartnerin die Landtagsabgeordnete Verena Schäffer von den Grünen zu Gast. Das Schauspiel spricht mit ihr über Erwartungen und Hoffnungen im Zusammenhang mit dem NSU-Untersuchungsausschuss in NRW. Die Moderation übernimmt David Schraven, Redaktionsleiter des Recherchebüros CORRECT!V (Berlin, Essen) und Autor der graphischen Reportage „Weisse Wölfe“, die derzeit im Foyer des Schauspielhauses ausgestellt ist. 21. Juni, 18.30 Uhr im Institut. Der Eintritt ist frei.

Micro!Festival mit Weltmusik & Straßentheater

Freuen sich auf ein tolles Festival (v.l.):
Katrin Gellermann (Fachreferentin Kulturbüro),
 Sylke Herberholt (Kommunikation MICRO!FESTIVAL)
 und Claudia Kokoschka, (Leiterin Kulturbüro der Stadt Dortmund)

Bild: Stefanie Kleemann
Vom 7. bis 9. August präsentiert das 22. Micro!Festival einen spannenden Streifzug durch die Kultur-Schätze dieser Welt – "downtown on stage", umsonst & draußen!

Mit 15 Ensembles aus acht Nationen geht die Reise auf dem Friedensplatz zu atemberaubenden Taiko-Trommlern aus Japan mit dem Tribal Groove Orchestra - GOCOO, weltweit bekannt aus der Film-Triologie Matrix. Wunderbar skurril und morbide wird es mit der niederländischen Compagnie DaaD, die schon 2012 für Gänsehaut sorgte. Ganz anders zeigt sich der poetisch-akrobatische Sommertraum der Compagnie circoPitanga aus der Schweiz, der mit vielen romantischen Momenten am Hochseil verzaubert.

Spätestens Samstagabend dürfte die Kult-Band La Chiva Gantiva, bekannt für ihren energetischen Mix aus Latin-Sounds, Afro-Beat, Jazz, Funk und Rock à la Manu Chao, jede Steifheit aus den Gliedern vertreiben.


"Umsonst und draußen" - der Eintritt ist frei

Eine besondere Aufmerksamkeit richtet das Festival in diesem Jahr auf Weltmusik "Made in Germany". Gleich vier Ensembles – Danube’s Banks aus Hamburg, Ensemble DRAj aus Köln, Zaitsa aus Frankfurt und Sina Nossa aus Unna/Dortmund (allesamt Teilnehmer oder Preisträger des bundesweiten Wettbewerbs creole) – versprechen Weltmusik auf internationalem Niveau. Geprägt von den Einflüssen ihrer Herkunfts- und ihrer Wahlheimat präsentieren sie Gipsy-Swing, ukrainische Folklore, gepaart mit Balkan-Pop, aktuelle, lustvolle Interpretationen jiddischer Musik und eine Melanché aus Fado, Pop, Klassik und Jazz.

Wie jedes Jahr gehört der Samstagabend der großen Straßentheater-Inszenierung. Aufreibende Szenen, archaische Choreografien und ein faszinierendes Bühnenbild verwandeln den Friedensplatz in einen Hexenkessel menschlicher Emotionen: Mit F.A.U.S.T. III stellt das Ensembles antagon theaterAKTion aus Frankfurt die moderne Gretchenfrage: Geld oder Menschlichkeit, Profit oder Glück?! Wie wird das Publikum sich entscheiden?

Die abwechslungsreiche Mischung aus internationalem Straßentheater und Weltmusik sorgte in den vergangenen Jahren für eine wachsende Fan-Gemeinde, die sich zum Ausklang der NRW-Sommerferien zum Festival trifft.

Das Ganze findet "umsonst und draußen" statt. Der Eintritt ist frei.

Seinen Abschluss findet das MICRO!FESTIVAL am Sonntagabend mit einer äußerst charismatischen und bezaubernden Sängerin aus Südafrika: Nomfusi Gotyana. Ihre unglaublich kraftvolle Stimme, ihr Charisma und eine elektrisierende Bühnenpräsenz ebneten Nomfusi früh den Weg auf die internationalen Konzertbühnen. Die junge Sängerin wird in Fachkreisen schon als Nachfolgerin von Miriam Makeba gehandelt. Mama Afrika trifft auf das Feuer von Motown und Soul – Pures Dynamit!


Kleiner Tipp der Festivalmacher

In dem dreitägigen Programm versteckt sich allerdings noch der ein oder andere bisher unentdeckte Schatz. Kleiner Tipp der Festivalmacher: Die noch junge irische und bereits preisgekrönte Formation Goitse aus Irland am Freitagabend oder Samstagnachmittag Loco Brusca mit seinem beeindruckenden, unter die Haut gehenden Ein-Mann-Körpertheater "Mr. X": Der geschäftige Business-Mann dreht die Evolution um und mutiert zurück zum instinktgesteuerten Primaten.

Mit einem Angebot internationaler Küche und Gastronomie, Souvenirständen und viel mediterraner Atmosphäre wird der Friedensplatz zum internationalen Dreh- und Angelpunkt für kulturelle Schatzsucher, Müßiggänger, Tanz- und Theaterverliebte und Genießer – ein wunderbarer Ausklang zum Ende der Sommerferien.

Programm Micro!Festival 2015 [pdf, 6,5 MB]
Micro!Festival 2015