Samstag, 5. Dezember 2015

Theater im Depot zeigt "Die Nacht der offenen Zweier"

Einmalig und nur im Theater im Depot: Ein Stück – Zwei Versionen.

Der zeitlose Klassiker »Offene Zweierbeziehung« von Dario Fo präsentiert sich am frühen Abend in einer Inszenierung von Olaf Reitz mit Thomas Kemper und Jule Vollmer, zum späteren Abend dann in einer zweiten Version vampiresk mit Martin Molitor und Thomas Kemper. Beide gehen der Frage nach: »Mit welchen Konsequenzen müssen wir leben, haben wir uns erst einmal Treue bis in den Tod geschworen?« Für Vampire eine außerordentlich langfristige Frage…

Denn: Es muffelt und rüttelt in der Gruft von Herbert und Anton, denn Anton hat einen Weg gefunden, um der Staubschicht der jahrhundertelangen Zweisamkeit des Ehelebens mit einem Wisch den Garaus zu machen und der Beziehung neuen Glanz zu verleihen: er hat den offenen Zweier entdeckt. Er strebt nach neuer Freiheit, spürt der jungen Liebe nach, während Herbert sich in der Gruft einmottet und den Depressionen frönt. Doch dann klingelt auch in Herberts Sarg das Telefon, die neue Liebe ist am Apparat. Anton ist verstört. Ganz so stürmisch und offen hatte er sich seine Beziehungsreform nicht vorgestellt. Erst recht nicht so, dass er im Sarg sitzt und Herbert auf Freiersfüßen wandelt…

Die legendäre Inszenierung des prinz regent theaters in einer entstaubten Version nach langer Zeit endlich wieder auf der Bühne des TiD. Seit 18 Jahren der Dauerbrenner in Bochum.

„Das hat man davon, wenn man ein Stück mit Vampiren auf den Spielplan setzt: Sie sind einfach nicht tot zu kriegen.“ (WAZ zur 100. Vorstellung)

Wer es nicht so vampirisch mag oder in reinster Vergnügungssucht beide Versionen genießen will, ist natürlich herzlich eingeladen zur früheren Vorstellung des Abends und wird mitgenommen in die Welt von Antonia und ihrem Mann und ihrer Idee von einer Offenen Zweierbeziehung: Nunja… Oder seiner. Denn genau genommen lebt nur er in der offenen Zweierbeziehung. Antonia erleidet sie. Doch nachdem es ihr noch nicht einmal mit der Androhung von Selbstmordversuchen gelingt, ihren Gatten zur Monogamie zu bewegen, erweist sie sich als äußerst lernfähig: Eigene Wohnung, eigener Job, eigener Liebhaber. Jetzt findet Antonia Gefallen an der offenen Zweierbeziehung. Ihr Mann hingegen – wer hätte es gedacht – leidet.

Ein zeitloser Dario Fo Klassiker in neuem Gewand!

Vorstellung:

SO 06.12.2015 um 18 Uhr OZ & 21 Uhr OZ Vampir-Special

Eintritt: je Vorstellung
VVK 13 € / 8 € erm.
AK 15 € / 10 € erm.
Kombiticket: VVK 20 € / 10 € erm.
AK 25 € / 15 €
Ort: Theater im Depot

Mit: Jule Vollmer, Thomas Kemper

Regie: Olaf Reitz

Technik/Licht: Peter Fotheringham, Benno Fotheringham, Vincent Westerweller

Illustration: Ari Plikat

Vampireske Version:

Mit: Thomas Kemper, Martin Molitor

Regie: Sibylle Broll-Pape

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen