Montag, 28. Dezember 2015

Inklusives Kunstprojekt ausgezeichnet

Oberbürgermeister Ullrich Sierau gratulierte
 den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern
 des Kunstprojekts 'Von Sinnen' im Rathaus

Bild: Dortmund-Agentur / Thomas Kampmann
Rund 24 Kinder und Jugendliche waren im vergangenen Sommer künstlerisch "von Sinnen" – und wurden dafür nun ausgezeichnet.

Für das inklusive und spartenübergreifende Kunstprojekt "Von Sinnen" bekamen die 8- bis 14-Jährigen den neu gestalteten "Projektpreis Kinder- und Jugendkulturland NRW" der Landesregierung überreicht. Nach der feierlichen Preisverleihung im Rheinischen Landestheater Neuss gratulierte Oberbürgermeister Ullrich Sierau den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern am 22. Dezember auch in ihrer Heimatstadt. Bei einem Empfang im Rathaus erhielt jedes Kind eine Urkunde für seine ausgezeichnete Teilnahme.

Das preisgekrönte Projekt war ein Angebot des Vereins "Kunstreich im Pott" und entstand in Kooperation mit der U2_Kulturelle Bildung, gefördert vom Programm "Kulturrucksack NRW" durch das Kulturbüro Dortmund.

Bei dem Projekt haben Kinder und Jugendliche mit und ohne Sehbehinderung ihre Lieblingsplätze und Traum-Orte mit allen Sinnen erkundet und anschließend multimedial umgesetzt. Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer entwickelten Songs, nahmen Geräusche auf und veränderten sie. Sie drehten Videoclips – teilweise ohne dabei sehen zu können – und vertonten und schnitten sie. So entstand eine interaktive Film-Sound-Installation mit Projektionen über drei Wände – ein Raumerlebnis.

Mit dem Preis hebt die Landesregierung sowohl Kultureinrichtungen und -akteure als auch Städte und Kreise hervor, die Kinder und Jugendliche modellhaft am kulturellen Leben in NRW teilhaben lassen. Der Preis für Projekte ist mit 7500 Euro dotiert. "Von Sinnen" ist eines von sechs ausgezeichneten Projekten.

Mit der Auszeichnung werde das vielfältige und herausragende Engagement belohnt, das vor Ort Tag für Tag in der kulturellen Bildung mit Kindern und Jugendlichen stattfindet, so die Landesregierung. Die preisgekrönten Projekte zeichnen sich dadurch aus, ästhetisch-künstlerisch neue Wege zu gehen, besonders viel Wert auf die Zusammenarbeit verschiedener Kulturakteure und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen zu legen. Nicht zuletzt unternehmen sie es, Methoden und Ansätze der Vermittlung von Kunst und Kultur mit denen der kulturellen Jugendarbeit zu verbinden.

Kooperationspartner des Projekts waren der Verein Kunstreich im Pott e.V. und die U2_Kulturelle Bildung im Dortmunder U. Die Projektleitung hatten die Künstlerinnen Ulrike und Jody Korbach sowie Künstler Alwin Weber. Finanziert wurde das Projekt durch das Land NRW im Rahmen des Kulturrucksacks NRW durch das Kulturbüro.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen