Donnerstag, 19. November 2015

DASA-Ausstellung: Willkommen im Reich der Roboter

Er begrüßt die Besucher am Eingang
 der DASA-Ausstellung 'Die Roboter':
 Der sogenannte 'Robothespian'.

Bild: DASA
Eine Ausstellung zum Verhältnis von Mensch und Maschine" gibt ab dem 21. November in der DASA einen umfassenden Einblick in aktuelle, aber auch historische und zukünftige Roboterwelten.

Sie arbeiten wie wir, sie denken wie wir und sie sehen aus wie wir. Oder doch (noch) nicht? Die Ausstellung "Die Roboter. Eine Ausstellung zum Verhältnis von Mensch und Maschine" gibt ab dem 21. November in der DASA Arbeitswelt Ausstellung einen umfassenden Einblick in aktuelle, aber auch historische und zukünftige Roboterwelten.

Mit den ersten Steinwerkzeugen über menschenähnliche Automaten bis hin zur sensorischen Robotertechnik präsentiert die DASA anhand von über 200 Objekten und Mitmach-Stationen einen vielgestaltigen Streifzug der Mensch-Maschine-Beziehung. Dabei geht es um besondere Erfindungen, richtungsweisende Techniken und revolutionäre Ideen, die zeigen, wie sich der Mensch Werkzeuge schafft, die über ihn hinauswachsen.

Fünf aufwändig gestaltete Erlebnisräume laden auf rund 800 Quadratmetern dazu ein, sich über das, was Mensch und Maschine eigentlich auszeichnen, ein Bild zu machen. Nach einem Panorama an Ideen und Vorstellungen warten wirkliche Roboterwelten auf die Besucher. Ganz gleich ob sie schweißen oder montieren, tauchen oder fliegen, sich streicheln lassen oder das Essen reichen: Die Hightech-Kameraden haben längst die Fabrikhallen verlassen und dringen immer weiter in den Alltag vor. Zu sehen gibt es Automatenfiguren aus vergangenen Jahrhunderten, Filmausschnitte und andere erstaunliche Dinge wie automatische Melker für den Kuhstall, intelligente Bombenentschärfer und Roboter-Katzen als Kuscheltierersatz im Pflegeheim.

Doch die Maschinen sind nicht nur scheinbar überall, sie gehen auch unter die Haut - als Prothesen und Implantate. Holzbein und Carbonprothese, Hörrohr und Gehörcomputer: Der Mensch entwickelt ständig neue Technologien, die ihm helfen, das Leben besser zu gestalten.

Dabei geht es nicht zuletzt um die Frage, welchen Stellenwert wir unseren neuen Kollegen geben. Macht es nur Spaß oder auch Sinn, von einem Roboter angesprochen, gezeichnet oder nachgeahmt zu werden? Die Ausstellung sucht gemeinsam mit den Besuchern nach Antworten.

DASA Arbeitswelt Ausstellung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen