Samstag, 31. Oktober 2015

Westfalen-Ausstellung im MKK: pattu bringt Blues und Plattdeutsch zusammen

Die Gruppe pattu
Samstag, 7. November 2015, 19 Uhr
„Früher war alles besser – und aus Holz!“
pattu bringt Blues und Plattdeutsch zusammen - ein echt westfälisches Konzert!
Am 7. Nov. im Museum für Kunst und Kulturgeschichte. 

Neue plattdeutsche Lieder? „Nostalgie ist gar nicht unsere Sache“ sagen die Musiker von pattu. Aber: Könnte man das münsterländische Dorf- und Landleben besser darstellen als in dieser alten Regionalsprache? In ihren Liedern werden – liebevoll, mit leichter Ironie und viel Humor – skurrile Gestalten besungen: knorrige Dickköpfe, unnahbare Frauen, kunstsinnige Bäuerinnen oder Trecker-Zombies, dazu in Folk- und Blues-Rhythmen auch Tiefsinniges oder die Landschaft im Wechsel der Jahreszeiten. Zwischendurch gibt’s Anekdoten und typisch plattdeutsche Witze – so dass am Ende der Zuhörer ahnt, was pattu längst weiß: das Münsterland ist die Toskana Westfalens und der Münsterländer der Italiener des Nordens. Nu kümms Du! Und lern ein plattdeutsches Lied … 

GEORG BÜHREN, Gitarre und Gesang
ALEXANDER BUSKE, Gitarre
PETER EGGER, Bass
JÜRGEN MÖNKEDIEK, Saxophon und Gesang

Und hier kann man mal reinhören: www.pattu.de

Museum für Kunst und Kulturgeschichte, 44137 Dortmund, Hansastr. 3
Eintritt: 6 €, ermäßigt: 3 €, am Tag der Veranstaltung inkl. Besuch der Sonderausstellung bis 19 Uhr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen