Donnerstag, 29. Oktober 2015

Pop-Oratorium "Luther": Uraufführung am Samstag in der Westfalenhalle

Dieter Falk, Komponist des Pop-Oratoriums,
 dirigierte den Chor. 
Bild: Creative Kirche
Zwölf Musical-Solisten, 3.000 Chorsänger und ein Symphonie-Orchester bringen das Wirken des Reformators und seinen Kampf gegen Obrigkeit und Kirche auf die Bühne.

Das Pop-Oratoriums "Luther" der Wittener Stiftung Creative Kirche feiert am 31. Oktober seine Uraufführung in der Dortmunder Westfalenhalle. Autoren des Werks sind Michael Kunze, der u.a. die Musicals "Elisabeth" und "Tanz der Vampire" schrieb, sowie Dieter Falk, Produzent von Bands und Künstlern wie Pur, Monrose und Paul Young.

"Luther" wurde anlässlich des Reformationsjubiläums von der Stiftung Creative Kirche zusammen mit der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Evangelischen Kirche von Westfalen angestoßen. Bereits 2010 wurde das Chor-Projekt "Die zehn Gebote" mit einer ähnlichen Größenordnung in Szene gesetzt.

Pop-Oratorium "Luther"
Westfalenhallen Dortmund

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen