Freitag, 30. Oktober 2015

KJT: "Das Gespenst von Canterville" ist in diesem Jahr das Weihnachtsmärchen

Szene aus "Das Gespenst von Canterville"
Foto: Hupfeld
"Das Gespenst von Canterville" nach einer Erzählung von Oscar Wilde bildet in diesem Jahr das Weihnachtsmärchen des Kinder- und Jugendtheaters. Regie führt wieder KJT-Leiter Andreas Gruhn. Das Stück, das ab 26. November im Schauspielhaus läuft, ist geeignet für Kinder ab sechs Jahren.

Ein englisches Schloss mit einem Gespenst. Das Gespenst versucht die neuen Bewohner zu verunsichern, aber die sind hartgesotten und glauben nicht an Spuk. Selbst als klar wird, dass das Gespenst existiert, reagieren die neuen Bewohner nicht nur gelangweilt, sondern sie machen sich auch noch über den Geist lustig. Das Gespenst gerät in eine emotionale Krise – da nimmt sich Virginia, die Tochter der Familie, seiner an…

Der Klassiker von Oscar Wilde erschien 1887 als seine erste veröffentlichte Erzählung. Andreas Gruhn greift den Stoff auf und verspricht ein Weihnachtsmärchen, in dem der Spaß nicht zu kurz kommen wird.

Uraufführung am 26.11.2015, 19 Uhr – im Schauspielhaus Dortmund

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen