Freitag, 4. September 2015

Künstlerhaus: Live-Präsentation "No Exit"

Das Künstlerhaus am Sunderweg 1 weist auf seine Livepräsentation "No Exit" von von Kurt Fleckenstein im Rahmen der Ausstellung "Schwitzkästen" hin - Sie läuft jeden Sonntag bis 4. Oktober. Nächster Termin: 6. September, 16 bis 19 Uhr

Die Arbeit NO EXIT von Kurt Fleckenstein hat das Thema Folter zum Ausgangspunkt. „Wir leben in Zeiten, in denen die Verfolgung und Erniedrigung von Menschen einmal mehr einen traurigen Höhepunkt erreicht. Als Stichwort seien nur die Religionskriege in den arabischen Ländern und in Afrika genannt. Der IS ist dabei das herausragende Beispiel für unbeschreibliche Gräueltaten im 21. Jahrhundert. Folter ist aber auch in den westlichen Ländern nicht gänzlich tabuisiert, wie die USA in Guantanamo bewiesen haben“. Der Künstler ist der Ansicht, die Kunst sei verpflichtet, Verwirrungen und Schandtaten von Menschen anzugehen und zu kritisieren. Deshalb versucht er mit der künstlerischen Verarbeitung solcher Themen, eine große Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren. Mit der Aktion NO EXIT wird das Foltern von Menschen und die damit verbundene massive Erniedrigung bis hin zur qualvollen Tötung angeprangert und damit verstärkt in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht.

Freundlich unterstützt von
Kulturbüro Dortmund, Sparkasse Dortmund, DEW 21

Der Eintritt zu allen Ausstellungen und Veranstaltungen des Künstlerhauses ist frei.
(Ausnahmen werden gesondert bekannt gegeben.)

Bei Interesse an Führungen für Gruppen oder Schulklassen wenden Sie sich bitte ans Büro.
Tel: 0231 82 03 04

Besuchen Sie uns auch auf unserer offenen facebookseite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen