Samstag, 1. August 2015

RuhrHOCHdeutsch im September: Von Christoph Sieber bis Günna

Lisa Feller
Weil viele Veranstaltungen bereits frühzeitig ausverkauft sind, kommt hier bereits eine Übersicht über die September-Termine bei RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt an der B1:

-----------------------
Dienstag, 01.09.2015 20 Uhr 22 €

Christoph Sieber "Hoffnungslos optimistisch" Premiere

„Christoph Sieber ist die Stimme des jungen Kabaretts.“ So die Jury des Deutschen Kleinkunstpreises bei der Verleihung im Februar 2015.

Der gebürtige Schwabe präsentiert mit „Hoffnungslos optimistisch“ sein fünftes Soloprogramm und führt vor, wie Kabarett heute begeistern kann.

Mit großer Leidenschaft und einer gehörigen Portion Empörung spielt hier einer gegen die bestehenden Zustände an. Sieber singt, tanzt, flüstert und brüllt an gegen Verschwendung, Trägheit und schreckt auch nicht davor zurück, den Zuschauer in die Verantwortung zu nehmen.

Er fokussiert sich dabei längst nicht mehr auf die Marionetten des Berliner Puppentheaters, sondern viel mehr auf die Strippenzieher und Lobbyisten im Hintergrund.

Siebers Texte sind gereift und man spürt in jeder Minute dieses zweistündigen Abends, dass die Pointen kein Selbstzweck sind, sondern Ausdruck einer prinzipiellen gesellschaftlichen Schieflage. Christoph Sieber ist kein Mann für die billigen Schenkelklopfer, hier rüttelt einer fröhlich an den Grundfesten unserer Existenz. Das Leben ist eine Zumutung. Aber mit Christoph Sieber lässt sich diese Zumutung einfach leichter ertragen. Oder um es anders auszudrücken: Wir sind unglücklich, weil wir nicht wissen, dass wir glücklich sind.

Durch seine einzigartige Bandbreite von stilistischen und inhaltlichen Finessen gelingt es ihm mühelos, das Publikum mitzureißen und immer wieder zu überraschen.

Der sympathische Kabarettist bietet unter dem verheißungsvollen Titel „Hoffnungslos optimistisch“ erneut einen kabarettistischen Rundumschlag der Extraklasse.

„Der Mann, der so aberwitzig zwischen scharfsinniger, pessimistischer Situationsdiagnostik auf der einen Seite und grandios komischer Unterhaltung auf der anderen jongliert, ist Christoph Sieber."

(Süddeutsche Zeitung)

„Der Galgenhumorist Christoph Sieber folgt in seinen Programmen den Spuren großer Kabarettisten wie Dieter Hildebrandt und Georg Schramm.“

(Frankfurter Rundschau)

Weitere Infos unter: www.christoph-sieber.de

-------------------------------

Mittwoch, 02.09.2015 20 Uhr 22 €

Horst Schroth „NULLFEHLER – Lehrer Laux. Das Comeback!“

1994 erschien er zum ersten Mal auf der Bühne, Deutschlands Pädagoge Nr. 1, bedauert und bejubelt: Horst Schroths Lehrer Olaf Laux , mit dem von Publikum und Kritik gefeierten Kult-Programm „Null Fehler“. Exakt nach 20 Jahren ist Lehrer Laux wieder da. Das Comeback. Turbulent, mitreißend, gnadenlos authentisch und natürlich – wie immer bei Horst Schroth – garantiert saukomisch!

--------------------

Donnerstag, 03.09.2015 20 Uhr 25 € - AUSVERKAUFT -

Hagen Rether „Liebe“

Hagen Rether, mit Preisen hochdekorierter Kabarettist am Klavier, tarnt sich als Charmeur. Im Plauderton bringt er böse Wahrheiten unters Volk – genau beobachtet und ohne Rücksicht auf Glaubenssätze oder politische Korrektheit.

LIEBE, so der seit Jahren konstante Titel des Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Herzen, die zueinander finden – und romantisch kommt allenfalls einmal die Musik des vielseitigen Pianisten daher.

----------------------------------

Fr. - So., 04./05./06.09.2015 20 Uhr 22 €

Wilfried Schmickler "Das Letzte"

In seinem neuen Soloprogramm kümmert sich Schmickler um die letzten großen offenen Fragen: Wer ist der oder das Letzte, und wer mach dann eigentlich das Licht aus?

Was ist dann aber das Allerletzte??? Welche letzten Fragen müssen denn noch geklärt werden?? Wilfried Schmickler ist der „Scharfrichter unter den deutschen Kabarettisten“, seine satirisch brillante Analyse der bundesdeutschen Wirklichkeit weist ihn als kompromisslosen Moralisten aus.

Seine Opfer sind immer Täter. Allemal die Großen in Wirtschaft und Politik, Kirche und Medien. Auch die Kleinen, vor allem die Kleinen im Geiste. Kölner Stadtanzeiger: „Schmickler weiß eine ganze Menge und er kann das in Worte und Sätze kleiden, die sich wie eine Naturgewalt über den Köpfen des Publikums entladen!“

----------------------------------------

...immer montags – „Pommes, Currywurst und Bier“

Montag, 07.09.2015 20 Uhr 17 €

Reiner Kröhnert „Mutti Reloaded“

Alle bissen sich bislang am "System Mutti" die Zähne aus - die politische Konkurrenz, die Verbündeten, die Journaille, das Kabarett.

Unzählige Mutti-Theorien wurden bereits postuliert und frustriert wieder verworfen. Selbst wortgewaltige Großintellektuelle, Marke Sloterdijk und Konsorten, sind längst am Geheimnis der Kanzlerin gescheitert.

Doch einer wagt jetzt den entscheidenden Schritt ins Innere der Matrix: Reiner Kröhnert! Wer auch sonst?!

Tiefer denn je schlüpft er dieses Mal in Muttis Haut... ja, dringt gar vor bis ins Epizentrum ihrer binären Schaltkreise.

------------------------------------------

...immer dienstags – „Der Bauch lacht mit“

Dienstag, 08.09.2015 20 Uhr 49 € (siehe Seite ?)

„Die Kneipe – Kabarett von am Tresen“

Das einzigartige Erlebnis für Körper, Geist und Seele.

Ein 5-Gänge-Menü mit raffinierten kulinarischen Spezialitäten, absurden Sketchen und feuriger Musik, alles inklusive.

-------------------------------------------
Mi. & Do., 09./10.09.2015 20 Uhr 22 €

Knacki Deuser „Seltsames Verhalten“ – das neue Stand-Up Programm Premiere

Der Ex-Mr. NightWash entwickelt sich immer mehr zum deutschen „Lord of Stand-Up“. In dem Maße, wie er sich im letzten Jahr noch einmal komplett neu als Solo-Künstler erfunden hat, wurde auch seine letzte Tour immer erfolgreicher. Und da sich die Welt weiter verändert, ist es logisch, dass Knacki Deuser auch wieder ein neues Programm erarbeitet. „Seltsames Verhalten“ – wir glauben der Titel sagt mehr als genug.

---------------------------------

Fr. & Sa., 11./12.09.2015 20 Uhr 29 €

Mathias Richling „Deutschland to go“

Vierzig Jahre Mathias Richling. Und in diesen vierzig Jahren hat sich nicht nur der Künstler, sondern auch die Republik verändert. Die Bürger haben gelernt aufzumucken und von ihren demokratischen Rechten Gebrauch zu machen. Das Kabarett kann sich zugute halten, dass es Steigbügelhalter war für die neue ungezügelte Diskussionsfreude. Vielleicht auch Stichwortgeber. Von der Dressur zur Hohen Schule. Und Mathias Richling geht ohnedies permanent der Gaul durch. Dass sein neues Programm denselben Titel hat wie sein erfolgreiches neues Buch, nämlich "Deutschland to go" (Ullstein), bedeutet nicht, dass Sie auf eines von beiden verzichten können.

----------------------------------------------

Sonntag, 13.09.2015 20 Uhr 22 €

Lisa Feller „Guter Sex ist teuer“ ist Plan B. Lisa Feller weiß, wovon sie spricht.

Das Leben ist Plan B. Lisa Feller weiß, wovon sie spricht. Nach der Trennung von Mann und Haus stellt die berufstätige und allein erziehende Mutter von zwei Kindern ernüchternd fest: ich habe ein Recht auf Zärtlichkeit, die über Brei an die Hose schmieren und feucht schlabberige Kakaoküsse hinausgeht. Lisa Feller spricht in ihrem neuen Programm „Guter Sex ist teuer“ schonungslos und authentisch über ein Thema, dass die Republik kontrovers bewegt.


----------------------------------------
...immer montags – „Pommes, Currywurst und Bier“

Montag, 14.09.2015 20 Uhr 17 €

Severin Groebner „Servus Piefke“

Unangenehme Wahrheiten über Deutschland so freundlich wie möglich von einem Wiener formuliert. Mit Wiener Schmäh nimmt er die deutsche Wirklichkeit unter die Lupe. Seine Außenansichten belegen den Verdacht, dass in den beiden Ländern „alles gleich anders“ ist, dass Deutsche noch eine Prise mehr Selbstironie vertragen können, und dass Lachen doch die beste Medizin ist, um Bürokratie, Autobahnen, Schwarzbrot, das Wetter, Karneval und Oktoberfest zu ertragen.

----------------------------------------

...immer dienstags – „Der Bauch lacht mit“

Dienstag, 15.09.2015 20 Uhr 49 € (siehe Seite ?)

„Die Kneipe – Kabarett von am Tresen“

Das einzigartige Erlebnis für Körper, Geist und Seele.

Ein 5-Gänge-Menü mit raffinierten kulinarischen Spezialitäten, absurden Sketchen und feuriger Musik, alles inklusive.

-------------------------------------------

Mittwoch, 16.09.2015 20 Uhr 22 € - AUSVERKAUFT -

Lioba Albus & Bruno „Günna“ Knust „Platzhirsch aus dem Pott trifft Hirschkuh aus dem Sauerland“

Wenn die beiden Urgesteine der Dortmunder Kabarettwelt sich Pointen, Wahrheiten und Überraschungen um die Ohren hauen, bleibt kein Auge trocken...Wenn das Ruhrgebiet auf das Sauerland knallt, dann ist das ein Urknall der kabarettistischen Art! Am Anfang war das Wort - und dann kam gleich die Frau und der Spaß war vorbei.

---------------------------------------------

Donnerstag, 17.09.2015 20 Uhr 22 €

Bruno „Günna“ Knust „POTTSEIDANK!“

Nach 4 Jahren Dauer-Camping mit seinen Kumpels von der Hartz-Vegas-Segers-Band ist Bruno ‚Günna’ Knust im Sommer 2015 im Spiegelzelt allein auf der Bühne. Er präsentiert – ohne seine urlaubende Band – exklusiv im Spiegelzelt das SOLO-Programm POTTSEIDANK, in dem er auch einige handverlesene Kostproben seiner unnachahmlichen Puppenspielkunst zeigen wird.

----------------------------------------


Fr. & Sa., 18./19.09.2015 20 Uhr 22 €

Dave Davis „AFRODISIAKA – Lachen ist der beste Medizinmann“

Der Schamane des ganzheitlichen Humors serviert uns sein drittes Soloprogramm und zugleich sein heilsamstes Gebräu: „AFRODISIAKA!“ Das wirkt. Gnadenlos. So propagieren die Zeugen Seehofers: „Wer betrügt, der fliegt!“. So weit, so schlecht...Black und kecker denn je vermengt Davis geistreiche Comedy und hintersinniges Kabarett zu einem schwarzrotgoldenen Remedium. Mal als bayrischer Grantler und CSU-Kassenwart Gustl Weißmüller, mal als Sanitärfachkraft Motombo Umbokko und vor allem als er selbst.

-----------------------------------------

Sonntag, 20.09.2015 20 Uhr 22 €

Sascha Korf „Wer zuerst lacht, lacht am längsten“

Korf ist fertig – total schlagfertig! Eine Fähigkeit, die der Großmeister der Spontanität par excellence beherrscht. Sein ausgeprägtes Temperament gereicht dem Halbspanier natürlich zum Vorteil. Die Kernaussage in Saschas Programm „Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam“ ist jedoch, dass Spontanität erlernbar ist. Wir müssen uns nur darauf einlassen.

-----------------------------------------

...immer montags - „Pommes, Currywurst und Bier“

Montag, 21.09.2015 20 Uhr 17 €

Uli Masuth „Und jetzt die gute Nachricht“

Ein feiner Herr in schwarzem Anzug – so stellt man sich einen Organisten vor, der zum Lobe des Herrn irgendwo da oben in der Kirche an der Orgel präludiert. Aber Uli Masuth, der tatsächlich eine lange Zeit in seiner Heimatstadt Organist war und inzwischen auf den Kabarettbühnen Deutschlands und der Schweiz unterwegs ist, hat eine schwarze Seele und produziert schwarze Pointen. Wie gut, dass er sich nicht weiterhin im Halbdunkel seiner Orgelempore versteckt hält.

---------------------------------------

...immer dienstags – „Der Bauch lacht mit“

Dienstag, 22.09.2015 20 Uhr 49 € (siehe Seite ?)

„Die Kneipe – Kabarett von am Tresen“

Das einzigartige Erlebnis für Körper, Geist und Seele.

Ein 5-Gänge-Menü mit raffinierten kulinarischen Spezialitäten, absurden Sketchen und feuriger Musik, alles inklusive.

------------------------------------------

Mittwoch, 23.09.2015 20 Uhr 22 €

Die Bullemänner „Rammdöösig“

Seit 1994 sind die Bullemänner mit ihrem Ethnokabarett auf Tour. Im aktuellen, zwölften Programm spiegelt sich das ganze Leben in der Dorfpfütze. Und das kann sogar einen Westfalen „rammdöösig“ machen: Da bringt der Einsatz der„Löschdrohne Florian“ das Chaos in die Leitzentrale der Feuerwehr und das Liebesspiel nach „Shades of Grey“ alles, aber nur nicht die Liebe ins Schlafzimmer...Gönnen Sie sich einen Abend mit den ausgelassensten Westfalen diesseits von Paderborn.

------------------------------------------

Donnerstag, 24.09.2015 20 Uhr 25 €

Hans-Joachim Heist „Das Hassknecht Prinzip“

Innerhalb kürzester Zeit avancierte er zum Kult-Star der ZDF-heute-show: Gernot Hassknecht. Die Fans kennen und lieben ihn als cholerischen Kommentator.

Für Viele ist er die Stimme der ungehörten Masse. Er ist DAS Sprachrohr, wenn es darum geht, Frust und Ärger über die Missstände in unserem Land lautstark auf den Punkt zu bringen.

---------------------------------------

Freitag, 25.09.2015 20 Uhr 22 €

Philip Simon „Ende der Schonzeit“

Simon geht auf die Jagd nach dem Wahnsinn des Lebens, und so absurd es auch sein mag, so befreiend ist seine Freude an der Sinnlosigkeit politischer Debatten, der Sinnlosigkeit tagtäglicher Handlungen. Und so nimmt der Hobbyphilosoph und Lebemensch sein Publikum an die Hand und führt es durch seine Welt der verrückten, lustigen, stillen und auch traurigen Momente.

-----------------------------------

Samstag, 26.09.2015 20 Uhr 22 € - AUSVERKAUFT -

Jürgen Becker „Der Künstler ist anwesend“

Die Kleinkunst hat gegenüber der bildenden Kunst einen Nachteil: Kabarettisten kann man nicht übers Sofa hängen. Wenn man’s doch tut, passt er womöglich nicht recht zur Couchgarnitur. Dennoch kann auch Kleinkunst bildende Kunst sein: „Der Künstler ist anwesend“ ist der Titel eines Programms, das bildende Kunst und Kleinkunst genussreich vereint.

-------------------------------------

Sonntag, 27.09.2015 20 Uhr 22 € - AUSVERKAUFT -

STORNO „Ein satirisches Phänomen macht Sonderinventur“

Funke, Philipzen und Rüther tischen Abseitiges, Bewährtes und Skurriles auf.

Ihr hochprozentiger Cocktail aus intelligenter Analyse in einmalig komischem Zusammenspiel mit beeindruckender Musikalität lässt STORNO eine Sonderstellung auf deutschen Kabarettbühnen einnehmen.

-----------------------------------------

...immer montags - „Pommes, Currywurst und Bier“

Montag 28.09.2015 20 Uhr 17 €

Marius Jung „Singen können die Alle“ – Vom Neger zum Maxilmalpigmentierten

Der schwarze Kabarettist und Bestsellerautor Marius Jung beleuchtet in seinem neuen Programm "Singen können die alle!" witzig und manchmal bitterböse das Zusammen-leben unserer angeblichen Multikulti-Gesellschaft. Nach dem Motto „Lachen gegen Rassismus“ packt Marius die Hellhäutigen bei ihrer Befangenheit, um den Krampf aus der Debatte um ein vernünftiges Miteinander zu nehmen.

-----------------------------------------

...immer dienstags – „Der Bauch lacht mit“

Dienstag, 29.09.2015 20 Uhr 49 € (siehe Seite ?)

„Die Kneipe – Kabarett von am Tresen“

Das einzigartige Erlebnis für Körper, Geist und Seele.

Ein 5-Gänge-Menü mit raffinierten kulinarischen Spezialitäten, absurden Sketchen und feuriger Musik, alles inklusive.

--------------------------------------------

Mittwoch, 30.09.2015 20 Uhr 22 € - AUSVERKAUFT -

Lioba Albus & Bruno „Günna“ Knust „Platzhirsch aus dem Pott trifft Hirschkuh aus dem Sauerland

Wenn die beiden Urgesteine der Dortmunder Kabarettwelt sich Pointen, Wahrheiten und Überraschungen um die Ohren hauen, bleibt kein Auge trocken...Wenn das Ruhrgebiet auf das Sauerland knallt, dann ist das ein Urknall der kabarettistischen Art!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen