Montag, 17. August 2015

Nordstadt: 5. Hafenspaziergang mit vielen Highlights

Die Veranstalter freuen sich,
beim Hafenspaziergang 2015 ein spannendes
 Programm präsentieren zu können.

Bild: QM Nordstadt
Schon zum fünften Mal laden Akteure des Hafen-Quartiers am Samstag, 22. August ab 14 Uhr zum "Hafenspaziergang" ein. Die Besucher können sich auf 55 Veranstaltungen an 26 verschiedenen Orten freuen.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Es gibt viel Musikalisches, Kulturelles, Informatives und Kulinarisches zu entdecken.

Auf mehreren Bühnen zwischen Schützenstraße und Schmiedinghafen gibt es ab nachmittags bis in den späten Abend hinein Live-Musik nonstop. Das Halleluyeah-Festival in der Pauluskirche ist eines der Herzstücke des Hafenspaziergangs und bietet acht Stunden Genuss für jeden Geschmack: Das Repertoire reicht von Electronic über Pop bis hin zu Indie und Punk.

Von klassischer Kirchenmusik bis Mitmachaktionen

Wer klassische Kirchenmusik bevorzugt, wird in der Christuskirche in der Feldherrnstraße auf seine Kosten kommen. Nicht weit davon entfernt lädt die Bühne "Songs & Stories, Live on Stage!" zum Open Air in den Blücherpark mit einem besonderen Leckerbissen gleich zu Anfang ein: Blue Elephant gelten als "funkiest Jazz-Big-Band in town".

Wer Kultur aus dem Stadtteil erleben möchte, wird im Interkulturellen Zentrum oder an der Bühne St. Aposteln fündig. Bis spät in die Nacht getanzt werden kann anschließend beim Eventschiff Herr Walter. Auch hier gibt es bereits nachmittags ein musikalisches Highlight Die Dortmunder Band Klangpoet + Guests erlangte bereits nationale Bekanntheit.

Weitere große und kleinere Akteure des Quartiers bieten Führungen, Kunst- oder Mitmachaktionen für Groß und Klein sowie Live-Auftritte an. Es gibt auch zahlreichen Angebote von Kultur-Vergnügen im Alten Hafenamt, die Hafen-Rundfahrten auf der Santa Monika sowie die Stadtgeschichtlichen Führungen der Borsigplatz VerFührungen.

Viele Akteure zum ersten Mal dabei

Erstmalig ist das Depot dabei, das sich mit einer Ausstellung und offenen Ateliers einbringt. Im Rahmen von Führungen wird der Wandel des Industrie-Gebäudes zum Kulturort erläutert. Auch drei noch recht junge Akteure des engeren Hafengebietes lstellen sich beim Hafenspaziergang vor: Die Tyde-Studios unmittelbar unterhalb des Alten Hafenamtes präsentieren einen Mix aus Live-Musik, Poetry und Clubkultur; der Projektspeicher, bestehend aus der Firma Mausbrand und dem Verein Export 33, bietet reichhaltig Kulturelles mit einer Licht/Klang-Live-Performance als spätabendlichen Höhepunkt an der Speicherstraße an. Die Werbeagentur Der Kraken hat Mitmach-Aktionen im Alten Hafenamt im Angebot.

Ebenfalls zum ersten Mal sind die Vereine Halte-Stelle e.V. und die Lebenshilfe Dortmund mit dabei, die ihre Einrichtungen und soziale Angebote vorstellen. Mit dem "Schmetterlingshaus" beteiligt sich auch eine private Hausgemeinschaft. Der Planerladen e.V. informiert dort über das Projekt "Bilderflut".

Auf der "schwimmende Brücke" den Stadthafen überqueren

Eine Hauptattraktion auf dem Wasser wird es auch in diesem Jahr geben: Mithilfe einer eigens installierten schwimmenden Brücke wird die Überquerung des Stadthafens zu Fuß möglich sein. "Dies begeisterte bereits beim letzten Hafenspaziergang Tausende", freut sich Heike Schulz vom Quartiersmanagement Nordstadt, die den Hafenspaziergang koordiniert, über eine Idee der Dortmunder Hafen AG.

Programmflyer informiert über alle Angebote

Der Programmflyer zum "Hafen-Spaziergang" ist beim Quartiersmanagement Nordstadt und als Download erhältlich. Ein Shuttle-Bus der DSW hilft beim Erreichen der Veranstaltungsorte. Ideal lässt sich der Hafenspaziergang auch mit dem Fahrrad erkunden. Wer mag, kann sich aber auch per Rikscha zum nächsten Veranstaltungsort radeln lassen: In Kooperation mit dem Kurierdienst "Heißer Reifen" ist eine E-Rikscha unterwegs und bringt die Besucher gegen eine kleine Spende zu einem beliebigen Ort des Hafenspaziergangs. Auch ein Besuch des ebenfalls kostenlosen Summersounds DJ-Picknick im benachbarten Fredenbaumpark bietet sich den "Hafenspaziergängern" an.

Die Veranstaltung Hafenspaziergang wird ermöglicht durch DOGEWO21, Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG sowie Vivawest Stiftung gGmbH, Entsorgung Dortmund GmbH sowie die Dortmunder Hafen AG und die Kronen Privatbrauerei Dortmund GmbH. Das Quartiersmanagement Nordstadt wird aus Mitteln der Stadt Dortmund finanziert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen