Sonntag, 23. August 2015

nachtfrequenz15: Nacht der Jugendkultur geht in neue Runde

Alles dreht sich um die Jugendlichen und das,
 was sie können, zeigen und teilen möchten

Bild: Dirk Vogel
Die Nacht vom 26./27. September wird ein Feuerwerk an Kreativität und ein Markt der unbegrenzten Möglichkeiten für Jugendliche in ganz NRW. Sie bieten ein facettenreiches Programm mit Workshops, Mitmach-Atkionen, Wettbewerben und Konzerten.

Auch in Dortmund lädt nachtfrequenz15 zum Schauen, zum Hören, zum Fühlen und vor allem zum Mitmachen ein – open stages, Workshops, Performances, Gigs, Club-Events, Kinonächte oder Filme direkt selbst produzieren, Bühnenshows jeglicher Couleur von Hip-Hop bis Metal. Aber auch Parkour, Scaten, Dirtbike, Klettern, Bungee Run, Street Ball stehen auf dem Programm. Die Orte sind Theater, Jugendkunstschulen, Museen, Bibliotheken, Schulen und Bürgerhäuser, aber auch Straßen, Plätze, graue Mauern, die bunt werden, Parks, und sogar im Wald machen Jugendliche Programm für Jugendliche.

61 Kommunen sind in diesem Jahr dabei!

Das Festival findet bereits zum sechsten Mal statt. NRW stärkt damit einmal mehr seinen Ruf als Kinder- und Jugendkulturland. Seit der Entstehung im Kulturhauptstadtjahr Ruhr2010 kommen jedes Jahr neue Standorte hinzu. 2015 beteiligen sich an diesem bundesweit einmaligen Kulturevent 61 Städte und Gemeinden in NRW mit insgesamt rund 150 verschiedenen Programmen. Und in manch einer Stadt wird in der Nacht der Jugendkultur – mal laut und mal leise – gleich die ganze City bespielt.

Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW zeigt sich begeistert: „Das gesamte Spektrum der innovativen Jugendkultur ist auf der 6. Nacht der Jugendkultur vertreten. Wieder ist es ein Programm von Jugendlichen für Jugendliche, an dem sich 61 Städte und Gemeinden beteiligen. Den Kommunen danke ich für ihr großes Engagement. Sie geben mit der nachtfrequenz15 wichtige Impulse für das Zusammenspiel von Jugend, Bildung, Kultur und Sport.“

Bei vielen der Angebote ist die Teilnahme kostenlos, teilweise sind Anmeldungen erwünscht. Das Programm ist ab sofort online zu entdecken unter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen