Freitag, 3. Juli 2015

Chancen-Sommer am Borsigplatz

Ferienprogramm in der 103:
Dienstags 17 Uhr Hula Hoop mit Miss FairyFly. 

Bild: Sabitha Saul/Borsig11
Während des Kunstprojekts "Public Residence" haben an der Oesterholzstraße 103 vier Künstler ein Jahr lang an der Veränderung des Quartiers gearbeitet. Jetzt haben die Bewohner ihre Stelle eingenommen und ein vielseitiges Kulturprogramm auf die Beine gestellt.

Derzeit ist die Ausstellung "Neue Gesichter" von Susanne Schütz und Viktor Sternemann in der 103 zu sehen. Täglich wird eine Suppe zubereitet aus dem, was die Nachbarn mitbringen. Jeden Dienstag um 17 Uhr heißt es "Hula Hoop" in der 103, ein Bewegungs-Workshop für kleine und große Kinder von Miss FairyFly.

Mittwochs um 15 Uhr kann man sich vom Künstler Viktor Sternemann portraitieren lassen, um Teil der wachsenden Ausstellung zu werden, um 18 Uhr folgt ein offener Yoga-Kurs mit Julia Rumi: "Finde deinen Flow", und um 19:30 Uhr das "Wunschkino 103": Jede Woche ein Wunschfilm, den Nachbarn oder Besucher bestimmen. Am 8. Juli wird der Spielfilm "Gattaca" gezeigt. Donnerstags um 17 Uhr lädt die Fotografin Gabriele Wirths zum Workshop ein: "Leben in der Nordstadt: Ein Kinderspiel". Kinder und Jugendliche stellen das Quartier aus ihrer Perspektive dar. Und Sonntags um 18 Uhr treffen sich Bewohner und Besucher zur offenen "Sprechstunde", um weitere Aktivitäten zu planen.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos, denn das Programm wird mit der Kreativ-Währung "Chancen" realisiert. Bewohner des Quartiers haben Anspruch auf 100 Chancen, um sich zu beteiligen und wer aktiv mithilft, kann weitere Chancen verdienen. Zahlreiche Nachbarn haben die Vorteile der Kreativ-Währung erkannt und schaffen eine alternative Stadtteilkultur, die zeigt, was der Borsigplatz zu bieten hat. Wer noch keine Chancen hat, erhält sie in der 103 oder bei Machbarschaft Borsig11 am Borsigplatz 9. Weitere Informationen online:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen