Mittwoch, 1. Juli 2015

Ausstellung in der Reihe „Kunst in der IHK“ mit Werken von Beate Bach und Benny Fusillo

Am Donnerstag, 2. Juli, 18:00 Uhr, wird die neue Ausstellung in der Reihe „Kunst in der IHK“ eröffnet. In einer Gemeinschaftsausstellung der Dortmunder Künstler Beate Bach und Benny Fusillo geht es um die Gegensätze von Natur und Technik. Übernehmen schon bald Maschinen und künstliche Intelligenzen das Kommando über den Menschen? Mit dieser Frage beschäftigt sich Benny Fusillo in seinen Arbeiten. Seine Installationen erzählen von der „Geburt“ der Roboter, ihren Einfluss auf das menschliche Leben und unsere Gesellschaft, von Ängsten und möglichen Gefahren, die für uns Menschen mit dem Fortschreiten der Technologien verbunden sind.

Die Fülle der Natur, ist prägender Bestandteil der Werke von Beate Bach. „Während des Arbeitsprozesses passiert es zu weilen, dass sich eine überbordende Opulenz aus vielen kleinen Teilchen, fast wie von selbst, entwickelt. An dieser Stelle entsteht für mich ein Weg, raus aus dem Bedürfnis, die Lebendigkeit der Natur insbesondere der Fauna sichtbar zu machen, um dann weiter in die Tiefe des Nichtsichtbaren einzutauchen. Es ist wie eine Art Quantensprung, wenn sich Blätter oder Blüten in ihre einzelnen Atome auflösen und Teile des Bildes oder auch das ganze Bild in eine mikroskopische und ornamenthafte anmutende Oberfläche verwandeln“, sagt Beate Bach über ihre Arbeiten.

Die Eröffnungsrede hält die Kunsthistorikerin Dr. Sabine Weicherding, die Künstler sind anwesend. Bis zum 9. Oktober sind die Arbeiten im Erdgeschoss und in der 1. Etage des Hauses zu sehen.

Die Ausstellung in der IHK kann montags bis donnerstags von 8:00 bis 17:00 Uhr und freitags von 8:00 bis 15:00 Uhr besucht werden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen