Donnerstag, 21. Mai 2015

Tresen-Filmfestival geht in die fünfte Runde

Das Dortmunder Tresen-Filmfestival geht vom 15. bis 19. Juni 2015 in die fünfte Runde. An fünf Abenden heißt es dann wieder ab jeweils 21 Uhr "Film ab" bei freiem Eintritt.

Zur Fußball-Saison beamen zahlreiche Dortmunder Bars und Kneipen die BVB-Spiele auf ihre Leinwände. In der Sommerpause verwandelt das Dortmunder Tresen-Filmfestival ausgesuchte Stätten der Fußball- und Bierkultur kurzerhand in kleine Kinos - in diesem Jahr vom 15. bis 19. Juni.

An fünf aufeinanderfolgenden Abenden gibt es vom Kreuzviertel bis zum Hafen fünf verschiedene Kurzfilmprogramme. Es gibt anspruchsvolle und preisgekrönte Spiel- und Dokumentarfilme, lustige und trashige Low-Budget-Produktionen, Beiträge von Dortmunder Filmemachern und von Filmhochschulen aus ganz Deutschland. Erstmals sind auch Animationsfilme Teil des Festivalprogramms.

Fünf Spielstätten zum Fünfjährigen

Mit "Herr Walter" bereichert dieses Jahr eine weitere Spielstätte im Dortmunder Hafen das Dortmunder Tresen-Filmfestival. Zusammen mit den altbekannten Festival-Kinos Sissikingkong, El Mundo, Balke und Großmarktschänke sind es inzwischen fünf Kneipenkinos, die von Montag bis Freitag bespielt werden.

Neu: WDR-Kooperation zum 30-Jährigen der Lokalzeit

Neu ist in diesem Jahr die Kooperation mit dem Westdeutschen Rundfunk (WDR). Vor genau 30 Jahren ging der WDR in Dortmund mit dem Kabelpilot-Projekt auf Sendung, aus dem die Lokalzeit des WDR hervorging. Zu diesem Jubiläum zeigt das Dortmunder Tresen-Filmfestival an jedem Abend ein historisches Highlight aus dem Archiv der Dortmunder Lokalzeit.
Eintritt frei

Eines bleibt beim Dortmunder Tresen-Filmfestival wie eh und je: Filmliebhaber und Kneipenfans zahlen keinen Eintritt. Stattdessen geht am Ende des Abends das Festival-Sparschwein durch die Reihen und sammelt von jedem Besucher einen Beitrag in selbst gewählter Höhe zur Finanzierung der Veranstaltungskosten ein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen